Fragen zum Geburtsverlauf...

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 10:58 Uhr

Hallo liebe Kugelbäuche und Mamis!

Ich habe ein paar Fragen, da mein Geburtsvorbereitungsgespräch in der Entbindungsklinik ja noch ansteht und ich dort meine Vorstellungen zur Geburt (Wünsche) äußern kann/soll.

Also:

Würdet ihr Euch akupunktieren lassen? Hat das was gebracht?

Wehencocktail? Hat der was gebracht?

PDA? Wie schlimm ist die Spritze und hat es sich wirklich so sehr gelohnt?

Hattet ihr eine Geburtskerze?

Falls es ein Junge wird, habt ihr Eure noch im Krankenhaus beschneiden lassen? Was kostet das in der Regel? Hättet ihr es wieder sofort gemacht?


Viele Fragen...

Wäre dankbar, wenn ihr mir vielleicht einige beantworten könntet.

#danke #danke #danke

LG, brownchild

Beitrag von birgit2 01.08.07 - 11:06 Uhr

Hallo,

da mein "Vorbereitungsgespräch" extrem kanpp war ist es sicherlcih gut, daß Du Dir hier schon mal Infos holst.

Also Akupunktur kann ich Dir empfehlen. Es pikst zwar ein bisschen, aber es hilft! Meine Hebamme meinte sie hätte ein super Quote bei allen Mädels, die sie gepikst hat. Der Geburtsverlauf, so er denn gestartet hat, ist einfach schneller!

Wehencocktail habe ich nicht gemacht, dafür hatte ich eine Einleitung (bei +11) beim nächsten mal würde ich glaube ich lieber erst mal den Cocktail probieren!

Ich hatte keine PDA, aber das muss jeder selbst entscheiden. Die Schmerzen sind auch bei jedem unterschiedlcih.

LG,

Birgit

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 12:23 Uhr

#danke für Deinen Beitrag!

Akupunktur scheint bei den meisten gut anzukommen. Vielleicht sollte man das wirklich in Erwägung ziehen.

#herzlichlichen Dank für Deine Hilfe!

Beitrag von sternchen190881 01.08.07 - 11:06 Uhr

Hi,

ich versuche mal, dir einige Fragen zu beantworten:

1. Ja, ich habe geburtsvorbereitende Akupunktur bekommen. Ob sie was gebracht hat? Ich glaube nicht. Von der ersten Wehe bis zum ersten Schrei vergingen 19 Stunden.

2. Wehencocktail - keine Ahnung

3. PDA: Die Spritze ist überhaupt nicht schlimm. Wirklich nicht. Hatt auch Angst davor, aber das ist wirklich kein Problem gewesen. Leider haben sie sie bei mir einen Wirbel zu tief gesetzt, so dasss "nur" meine Oberschenkel betäubt waren. Ansonsten "lohnt" sie sich schon sehr.

4. Nein, wir hatten keine Kerze

5. Ich wüsste nicht, warum ich unseren Sohn hätte beschneiden lassen sollen.

LG
Sunny

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 12:26 Uhr

#herzlichlichen Dank für Deinen Beitrag!

Jetzt sieht man auch mal, dass es nicht immer so läuft, wie es sein sollte (Akupunktur, PDA). Aber ich bin sicher, Du hast es auch so wunderbar durchgestanden.

LG

Beitrag von schmuseschaf 01.08.07 - 11:47 Uhr

Hallo Mitbauchi,

1. Jaa, auf jeden Fall geh ich zur Akupunktur (außer es wird ein Kaiserschnitt weil meine Placenta zu weit vorm MM liegt) Aber bei der Aussicht auf eine normale Geburt geh ich auf jeden Fall zur Akupunktur!!

2.Meine Freundin hat ihn am ET getrunken (vorher soll man ihn NIE trinken) und auch nur weil der Befund Geburtsbereit war (wenn nihct soll man ihn auch NIE trinken).
Es hat funktioniert, bald danach war ihre Tochter auf der Welt.

3.Wie gespritzt wird siehst du nicht. Und das Schmerzempfinden ist bei jedem anders... Kann dir vorher niemad sagen.

4.Wenn es eine normale Geburt werden kann, werde ich mir eine Geburtskerze basteln -vielleicht hilft mir mein Mann? ;-)

5. Wieso willst du denn deinen Jungen beschneiden lassen? #schock
Also bei einer Indikation (Phimose) ok...
Oder eben aus Glaubensgründen (wobei man darüber dann ja auch streiten kann).
Aber wenn alles mit seinem Schnippel ok ist, wieso dann die Haut wegschneiden??

LG

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 13:04 Uhr

#herzlichlichen Dank für Deinen Beitrag.

Akupunktur scheint wirklich gut anzukommen. Mal schauen, vielleicht ist es auch das Richtige für mich.

Nein, nein. Das mit dem Wehencocktail war nur so eine Frage, weil ich wissen wollte, ob es was gebracht hat bei denen, die einen bekommen haben.

Also ich glaube ja, dass wenn die Wehen so heftig sind, man sich aus der Spritze in den Rücken auch nichts mehr macht. Aber schön zu wissen, wie sich das anfühlt wäre es ja doch.

Habe auch schon überlegt, wie man eine Geburtskerze gestalten könnte.

Beschneidung nicht aus Glaubensgründen - um Himmels Willen - das ist nicht unsere Religion (aber jedem das seine).
Bin nur der Ansicht, dass das heute schon normal ist und so gut wie alle Jungs beschnitten werden. In der Familie meines Freundes und unserem Freundeskreis sind auch alle beschnitten. Ist doch auch hygienischer im Nachhinein, wenn man an die Entzündungen oder Krankheiten denkt, die manchmal durch so eine Vorhaut hervorgerufen werden können. Und schöner aussehen tut es doch auch. Na mal schauen...

Auf jeden Fall #danke für Deine Hilfe!

LG

Beitrag von schmuse_mausi 01.08.07 - 15:17 Uhr

Also ich kenne niemanden der nicht wegen seinem religiösen Glauben beschnitten ist. Mir kommt es nicht so vor als ob es heute schon normal ist sich ein Teil seines Körpers wegschneiden zu lassen. #schock Ich kenne auch keinen, der irgendwelche Entzündungen oder Krankheiten wegen seiner Vorhaut hatte. #kratz Ich denke, da passiert auch nichts wenn man regelmäßig duschen geht.#augen Und schöner aussehen....naja Geschmackssache.

Ich werde meinen Kleinen nicht beschneiden lasssen.
Aber jedem das seine.

LG

Beitrag von kleinehexeanett 01.08.07 - 12:45 Uhr

warum willst du einen jungen sofort beschneiden lassen??? #schock#kratz

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 13:14 Uhr

Weil es die meisten im Freundeskreis gleich noch im Krankenhaus gemacht haben.

Später ist es ja nicht weniger schmerzhaft für die Kleinen, zumal sie das dann noch intensiver wahrnehmen würden.

Hätte gar nicht gedacht, dass das noch so ein Tabuthema ist. Hier machen das sooo viele...
#kratz

Beitrag von siebzehn 01.08.07 - 14:08 Uhr

Ähm, Tabuthema wohl nicht, aber WARUM sollte es denn gemacht werden? Nur, weil andere es machen? Welche Vorteile hat eine Beschneidung denn?

Zu den anderen Fragen:

Wehencocktail hat bei mir nicht gewirkt, lag aber daran, dass auch die Einleitung nichts gebracht hat und es dann ein Kaiserschnitt werden musste.

PDA war eine Wohltat nach zwei durchwachten Nächten - endlich konnte ich mal wieder etwas schlafen. Schmerzhaft war sie überhaupt nicht und für den Kaiserschnitt musste nur die Dosis erhöht werden.

Was ist denn eine Geburtskerze?

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 14:16 Uhr

Habe gerade gehört, dass man das nicht vor 6 Monaten machen sollte. Aber ich denke, dass werden die mir im Krankenhaus dann ja auch alles erklären. Wollte nur schon mal nachfragen. Will ja nichts überstürzen. Dachte nur, dass es vielleicht angenehmer für einen Jungen ist, wenn es so früh wie möglich gemacht wird (so innerhalb des 1. Lebensjahres).

Vorteile? Naja, also ich habe gehört, dass Infektionen/Krankheiten im Genitalbereich (gerade bei Kleinkindern) dann seltener auftreten und hübscher aussehen tut es ja auch.

Meine Meinung...
#hicks

Eine Geburtskerze ist eine ganz normale dickere Kerze, die Du auch individuell gestalten kannst. Sie wird bei Beginn der Geburt angezündet. Je nachdem, wie lange Deine Geburt dauert (bei manchen ja etliche Stunden) brennt sie halt immer weiter runter. Ist ein süßes Andenken an die Geburt, finde ich, zu sehen, wie lange oder eben nicht, dieser Prozess gedauert hat.

Beitrag von kati543 01.08.07 - 13:38 Uhr

1. Akupunktur: Ich hatte eine und die Geburt dauerte 2 Stunden. Allerdings müssen die Punkte genau getroffen werden. Also solltest du dir eine gute Hebi/Arzt aussuchen, um das machen zu lassen.
2. Wehencoktail + PDA: keine Ahnung, hatte ich nicht
3. Geburtskerze: hatte ich auch nicht
4. Normalerweise wird doch die Beschneidung frühestens mit 6 Monaten durchgeführt. Und dann bezahlt das auch die KK. Mein Sohn wurde beschnitten. Er sollte normalerweise aus religiösen Gründen beschnitten werden, allerdings wurde er sowieso mit einer Hypospadie geboren und da wird bei der OP automatisch die Vorhaut benötigt und somit beschnitten. Ich würde mein Kind jedoch nie so früh beschneiden lassen. Man kann da verdammt viel falsch machen. Niemand hatte uns erzählt, dass wir den Kleinen nicht beschneiden lassen dürfen - das haben wir Gott sei Dank von uns aus schon nicht gemacht. Hätten wir das gemacht, wäre die OP zur Korrektur der Hypospadie ziemlich schwierig gewesen und nur noch Flickwerk. Ach ja: die OP war bei ihm mit einem Jahr.

Beitrag von brownchild 01.08.07 - 14:18 Uhr

Vielen Dank für Deine Hilfe. Das war interessant zu hören. Ich denke, sie werden mich über diese Sache im Krankenhaus ja auch noch aufklären. Wollte nur vorab schon mal einige Erfahrungen und Meinungen hören.

Many thanks!

LG, brownchild

Beitrag von anarchie 01.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo!

Akkupunktur:
NEIN, ich HASSE Nadeln aller Art - obwohl ich viel von der Methide ansich halte!


Wehencocktail:
nur als letztes Mittel vor einer notwendigen Einleitung(notwendig: Kind hat probleme)

PDA:
ich HASSE wie gesagt Nadeln - un d in mein Rückenmark schon garnicht - ausserdem halte ih nicht viel von Medikamenten, die nicht wirklich nötig sind.

Geburtskerze:
Neine,kenne ich auch so garnicht....

Beschneidung:
es gibt für mich ohne medizinische Indikation KEINEN Grund einem Baby Wundschmerz zuzumuten.

gruß
melanie mit Nr.3(34.SSW)

Beitrag von haferfloeckchen 01.08.07 - 14:36 Uhr

Huhu,

1.) Akupunktur mach ich seit der 36.SSW, und zwar geburtsvorbereitende und wehenanregende (die geburtsvorbereitende macht angeblich den Muttermund weicher und geht in die Beine (je 3 an jedem Bein) und die wehenanregende wird in die kleinen Zehen gesetzt und ja - soll eben Wehen anregen.
Ich habe seitdem schon mehr Wehen, aber obs daran liegt, keine Ahnung.

2.)Wehencocktail würde ich trinken, wenn ich übertrage und meine Hebi mir das verordnet.

3.)PDA kann ich nix zu sagen, da ich mein 1. Baby bekomme, aber ich persönlich möchte sie vermeiden, da ich die Geburt "voll" mitbekommen möchte. Habe von mehreren Frauen/Freundinnen gehört, sie hätten danach eben kaum die Presswehen gespürt und hatten da echt Probleme beim Pressen.

4.)Geburtskerze haben wir nicht, aber jetzt, wo ich das lese, finde ich es eine schöne Idee...mal schaun!

5.)Bekommen ein Mädchen (denke ich zumindest:-)), würde es ein Junge, käme ich nie auf die Idee, ihn beschneiden zu lassen! Ich finde es nicht schön und kenne auch niemanden, der das hier hat machen lassen. Man kann auch hygienisch sein mit Vorhaut.

LG Jenny ET-10:-)

Beitrag von yozgat 01.08.07 - 14:51 Uhr

hallo!

also zu deinen fragen;-)

Würdet ihr Euch akupunktieren lassen? Hat das was gebracht?
>ja.ich habe mich akupunktieren lassen.fands ok.ob es geholfen hat,kann ich dir nicht sagen,da ich ja nicht weiss wie lange die geburt ohne die akupunktur gedauert hätte;-)
meine geburt dauerte insgesamt 8 std.<

Wehencocktail? Hat der was gebracht?
>ich habe keinen genommen,obwohl meine maus ET+4 kam.<

PDA? Wie schlimm ist die Spritze und hat es sich wirklich so sehr gelohnt?
>habe in den letzten stunden unbedingt daruf bestanden pda zu bekommen.letzendlich setze man es mir ein,doch die war so mininmal dosiert,dass ich im nachhinein erfuhr,dass das eigentlich keine "pda geburt" war#augenhat bei mir also nicht viel gebracht,dank den blöden ärtzen:-[das stechen habe ich gar nicht gespürt,weil ich zu der zeit unerträgliche wehen hatte.<

Hattet ihr eine Geburtskerze?
>nein.kenne ich gar nicht.<

Falls es ein Junge wird, habt ihr Eure noch im Krankenhaus beschneiden lassen? Was kostet das in der Regel? Hättet ihr es wieder sofort gemacht?
>hab ein mädel bekommen#freu<

alles gute
fatma mit #babyselin

Beitrag von esperancefollie 01.08.07 - 18:41 Uhr

Hallo!

Akupunktur und Wehenchocktail habe ich nicht gehabt.

Ich wollte vielmehr nochwas zur PDA sagen: Wollte zuerst auch keine, aber da ich die Nacht vor der Geburt nix geschlafen hatte, war ich ziemlich angeschlagen und bei MUMU 5 cm hatte ich das GefÜhl gar keine Wehenpause mehr zu haben, da habe ich die PDA verlangt.

Das setzen der Nadel spürt man überhaupt nicht, da ein wenig die Stelle schon "taub" gemacht wird vorher. Dann hat man wirklich keine Schmerzen mehr (war bei mir so), ich konnte sogar ein wenig schlafen#cool.

Das Problem war, dass ich die Presswehen gar nicht gespürt habe und es ging darum nicht vorwärts, weil ich wusste einfach nicht "wohin" pressen. Da haben sie meinen Kleinen mit der "Zange" geholt (was aber in Wahrheit wie ein Salatbesteck aussieht). Ist alles halb so schlimm, aber halt ein wenig schade (und für den Kleinen sicher nicht so angenehm) #schmoll


Weiss gar nicht, dass es diesen Brauch gibt mit Geburtskerze

Beschneiden lassen kann man, so glaube ich ab dem 6. Monat (bin mir nichts sicher)

Alles Liebe und alles Gute von der Maya mit #baby klein Elias *20.02.07