Fehlgeburt oder Reste der Plazenta???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 11:02 Uhr

Also ich steh ja gerade da wie Depp vorm Dorfe.
Habe seit Wochen das Gefühl dass ich ss bin.Jeder! SS test war negativ.
Habe den Nuvaring nicht vertragen und somit den Ring am Freitag entfernt.
Seit gestern habe ich nun ein beständiges Ziehen und eine leichte Schmierblutung.
Aber seit heute:
wow ich hab gedacht ich bekomm ein Kind.Musste stehen bleiben und wirklich Wehen veratmen.
Und blute wie eine Blöde#augen

Normalerweise nehm ich OBS aber das war mir heute zu unangenehm und habe ne Binde vom Wochenfluss genommen.

Ich hatte plötzlich ein Druckgefühl und schau nach was los ist da fällt aus mir ein ca 10 mal 10 cm großes Stück Gewebe.
Sieht aus wie ne Plazenta nur halt in klein.


was ist denn jetzt los?

Doch ne Schwangerschaft?Und jetzt ne Fehlgeburt?

Oder kann das ein Plazentarest von der Geburt vor 5 Monaten sein?
Aber da hätt ich doch Beschwerden haben müssen?

Nein ich kann nicht zum Arzt,es ist Mittwoch und ich habe keinen für die Kinder#augen

LG Tina

Beitrag von cosica 01.08.07 - 11:25 Uhr

Hey,

cool down, Tina ;-), das ist alles gaaaanz normal!
Als ich Amélie abgestillt hatte, und meine 2te Mens bekam, konnte ich vor Schmerzen nicht mehr stehen, liegen oder sitzen. Meine Schwester hat mit damals ins Kh gefahren, ich dachte auch, ich hätte die schlimmsten Wehen ohne Baby im Bauch zu haben. Die FÄ hat mir erklärt, dass diese "Nachwehen" vorkommen können wenn der Körper sich wieder auf "normal" stellt. Ich bekam etwas gegen die Schmerzen und Hokus Bokus waren sie dann auch verschwunden.

Nachdem ich Clarisse geboren hatte, habe ich auch nach ein paar Wochen so ein Stück "Gewebe" verloren. Schock #schock.

Aber das ist ganz normal (resp. ist nicht schlimm), ich hatte nämlich panikartig bei meiner Hebi angerufen. Damals gab es hier auch ein Posting darüber, ich versuche es mal zu finden...

Naja, finde es jetzt nicht, suche nachher weiter;-).
Liebe Grüsse,

cosica

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 12:41 Uhr

ich habe aber schon das 4.mal seit der Geburt meine Mens.

bin nicht in Panik sondern eher verwirrt#gruebel

LG Tina die total genervt von ihrem Sohn ist der seit heute um 5 nur Terror macht#schwitz

Beitrag von anyca 01.08.07 - 11:43 Uhr

Ich würde vorsichtshalber mal Deinen Arzt anrufen.

Zur Not nimmst Du die Kinder mit zum Arzt. Wenn Du - mal dramatisch gesagt - wegen Blutverlust umkippst, kannst Du die Kinder ja auch nicht mehr beaufsichtigen.

Beitrag von hebigabi 01.08.07 - 13:04 Uhr

Hört sich an, als wenn du eine massive Abbruchsblutung hättest und das, was da abgegangen ist scheint mir ein großes Stück geronnenes Blut=Koagel zu sein, sieht aus, wie ein frisches Stück Leber-gell?

Wenn die Blutung bis morgen nachmittag nicht besser ist - geh zu Mecki und lass nachschauen, dann weißt du Bescheid.

LG

Gabi

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 13:25 Uhr

ne ich weiss was Koagel sind,es sieht aus wie ein plattgehauenes Schnitzel.

Bei meiner ersten Fehlgeburt sah das genauso aus,deshalbbin ich etwas...äh verwirrt.

Blutung ist besser geworden aber ich denke dennoch dass ich morgen schnell zum FA reinspring.

#danke

Tina