Männerbabybauch ?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lavendel68 01.08.07 - 11:59 Uhr

Hallo ihr zusammen !

Findet ihr es normal, wenn ein Mann häufiger sagt, er würde am liebsten das Baby selber in seinem Bauch haben und austragen und dabei immer anfängt zu weinen ?

Was denkt ihr über so ein Verhalten ? Was könnte dahinter stecken ?

Gruss, lavendel68



Beitrag von nicht_normal 01.08.07 - 12:07 Uhr

also ganz ehrlich ich finde es nicht normal, ich meine das er das sagt ist ja schön und gut, das machen einige männer ... aber wenn er dabei anfängt zu weinen, dann würde ich schon mal drüber nachdenken ob was nicht stimmt. das heisst ja fast als wäre er lieber die frau ... sorry aber das kommt so rüber. #kratz

Beitrag von lavendel68 01.08.07 - 21:52 Uhr

Danke für deine Antwort, ich finde es nämlich auch nicht normal.
Bei Asturis habe ich reingeschrieben, dass ich mir wirklich Sorgen mache wegen der Zukunft unseres Kindes. Ich weiss nicht, wie ich mich dazu verhalten soll.

Gruss, Lavendel68

Beitrag von kleinehexeanett 01.08.07 - 12:48 Uhr

würde sagen: Nicht normal ....

Beitrag von amory 01.08.07 - 13:21 Uhr

meiner lacht immer und fragt, ob er mir das kleine mal kurz abnehmen soll, wenn ich mal wieder rumjammere...#augen

und er ist im ernst ein bisschen neidisch, weil er meint meine bindung wäre jetzt schon so stark, ich könnte das baby vielk besser spüren, etc. ...aber das hat die natur eben so eingerichtet, da hat er wohl pech gehabt;-)

aber weinen? und das baby im eigenen bauch haben wollen? das kenne ich von ihm nicht. und ich finde es auch seltsam.

gruß, amory

Beitrag von asturis 01.08.07 - 14:35 Uhr

naja, das finde ich schon ein wenig merkwürdig #kratz.
meint er das ernst?

lg, Asturis.

Beitrag von lavendel68 01.08.07 - 21:47 Uhr

Hallo Asturis !

Ich befürchte ja, er hat sich schon öfter in dieser Hinsicht geäußert. Wenn er dabei weint habe ich das Gefühl er beweint sich selber und überträgt seine ganzen Komplexe und inneren Defizite auf das Kind. Mir macht das Angst, ganz ehrlich, denn dadurch steigt auch seine Erwartungshaltung gegenüber dem Kind, wie es werden soll, wie dankbar es sein soll wenn es liebevoll aufwächst u.s.w. Was wird ,wenn das Kind seine Erwartungen nicht erfüllt ? Sein Verhalten auch in anderer Hinsicht zeigt mir, dass er seine Vergangheit noch nicht verarbeitet hat. Wenn ich ihn darauf anspreche sagt er, er hätte mit seiner Vergangheit abgeschlossen, dreht den Spieß um und sagt, ich wolle ihm etwas unterstellen und hätte wohl selber Probleme mit meiner eigenen. Ich komme keinen Schritt weiter und mache mir wirklich Sorgen. Was soll ich tun ? Wie mich verhalten ?

Gruss, Lavendel68

Beitrag von budges... 02.08.07 - 18:42 Uhr

mein mann hat zwar nen babybauch, der kommt aber eher vom bier#freu#heul#freu#freu#freu#freu

nee, hab ich noch nie gehört.

vielleicht fühlt er sich zu wenig mit dem kind verbunden?