Verschobene Wirbel! Morgen arbeiten??? 23.SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tina5733 01.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

war am Sonntag morgen beim Notdienst, da mir Wirbel verschoben waren und ich erst gar net aus dem Bett kam.

Die im KH haben mich dann eingeränkt, was mir höllisch weh tat und sehr geholfen hatte es net. Dann war ich am Montag morgen beim Doc, der mir dann ein Rezept gab für eine best. Behandlungsmethode die bei mir schon einmal geholfen hatte. Sowie eine Krankmeldung bis einschl. heute.

Da war ich dann auch Nachmittags und ich hatte bis eben ruhe. Irgendwie hatte ich mich falsch bewegt oder falsch gesessen und nun kann ich mich wieder kaum bewegen. Die Schmerzen sind höllisch. Hab für morgen um 17 Uhr einen Termin bei dem Therapeuten von Montag, aber vorher muß ich arbeiten. Mein Lebensgefährte will gleich wieder in die Klinik mit mir, wenn ich mich nicht bewegen kann und er will das ich morgen zu Hause bleibe. Ich war erst vor 2 Wochen krank geschrieben, dann 1 Woche arbeiten und nun schon wieder krank...... Hab Angst, das es Theater gibt auf der Arbeit.

Hatte auch ein Gespräch mit meinem Gyn gestern und ich soll ihm mitteilen, wie schwer die Kisten sind, die ich zu tragen habe auf der Arbeit, weil er mir dann evtl. ein BV einräumen will. Ich weiß nicht, was ich machen soll...........

Ich weiß, das ich fast die kompletten 8 Std. stehen muß, die Kisten oftmals schwerer als 5 kg sind und die gesamten Paletten trotz Hubwagen sehr schwer sind. Wären wohl alles Gründe für das BV, wenn die mir keine andere Stelle anbieten würden. Und die würden die mir nicht mehr geben, denn am 01.10. geh ich in Resturlaub und am 20.10. in Mutterschutz.

Hoffe mir kann einer helfen...

Lg Tina, Kevin ( 4J) & Krümel 23.SSW

Beitrag von rivaner 01.08.07 - 12:14 Uhr

Hallo, erstmal #liebdrueck,
das mit den Blockaden kenne ich. Ich lasse mich mind 1x im Monat wieder einrenken. Meistens ist es so, daß ich mich zwar wieder bewegen kann, ich aber mind. noch 3-4 Tage Schmerzen habe. Könntest Du Dir denn Massagen oder Krankengymnastik verschreiben lassen? Die helfen ja schon.;-)

Normalerweise müsste Dir Dein Gyn, wenn Du beruflich viel heben oder körperlich schwer arbeiten mußt, eine Berufsverbot oder mindestens eine verkürzte Arbeitszeit ausschreiben. Meine Freundin arbeitet im OP, daher weiß ich daß das geht.
Manchmal muß man eben die Ärzte darauf "hinweisen"#cool. Die machen das nicht immer freiwillig!!#augen

LG und gute Besserung rivaner

Beitrag von tina5733 01.08.07 - 12:20 Uhr

Hallo Rivaner,

ich hab ja diese Therapie verschrieben bekommen. Nur leider ist diese Praxis so voll, das man Glück haben muß, wenn man kurzfristig einen Termin bekommt. Hab ja einen morgen um 17 Uhr, aber der hilft mir leider heute net und das mit dem einrenken.... hab ich ehrlich gesagt höllische Angst vor.... Weil mir das so weh tat.

Mein Doc würd mir das ja ausstellen, muß ihm halt nur mal ungefähre Gewichte der Kartons nennen, damit er schreiben kann, warum..... Dafür müsste ich aber arbeiten gehen und das kann ich ja im Moment nicht so richtig, denn Bewegen ist echte Glückssache...... Aber die Daten werde ich ihm geben, denn ich möchte nicht immerwieder mit diesen Schmerzen rumlaufen.

Lg Tina

Beitrag von rivaner 01.08.07 - 12:39 Uhr

Oje, na hoffentlich bist Du bald wieder fit.
( Ich finde das Einrenken total angenehm. Dabei habe ich keine Probleme#schein, warscheinlich gewöhnt man sich mit der Zeit daran und bleibt bei dieser Maßnahme entspannt#cool)

Alles Gute rivaner