Erfahrungen mit Stillen und gelegentliche Flasche?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luckysunshine 01.08.07 - 12:04 Uhr

Hallo,

ich hatte gestern ja schon geschrieben:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1009655

Habe nun schn viel vom Teilstillen gelesen.

Vielleicht ist es echt so dass meine Milch nicht ausreicht und sie deshalb jede Stunde was braucht? Geht jetzt schon über ne Woche so und es ist echt hart.:-[

Wenn ich stille und ihr zusätzlich ab und zu ne Flasche gebe geht doch auch oder?

Wer hat Erfahrungen damit?

LG
luckysunshine + Selina *08.06.07
http://www.tellock.de

Beitrag von 20girli 01.08.07 - 12:18 Uhr

Wollte dir gestern schon schreiben habs aber nicht geschafft.
Bei mir ist es genauso. Mein kleiner kommt Tagsüber alle 1 1/2 Stunden und nachts genauso.
Abends bekommt er eine Mahlzeit Flasche mit 1er Milch...nicht jeden Abend aber bis zu 5 mal die Woche.
Dann schläft er bis zu 5 Stunden am stück und ich bekomme auch ein bisschen schlaf.
Ich stille auch mit Hütchen...anders gehts leider nicht.
Ich versuche immer mal ohne die Hütchen, aber das geht wenn nur Tags und dann nur die rechte Brust...:-(
Ich hab auch schon wieder schmerzen in der linken und pump die seid 2 Tagen wieder nur ab weil ich mich gar nicht mehr trau ihn dort anzulegen weils so weh tut.

Ich würde nicht mehr zufüttern. Das ändert sich bestimmt auch wieder mit dem so häufig stillen. Ich denke das die kleinen jetzt so viel wachsen ect. und deswegen auch mehr bedarf haben.
Ich war am Montag mit meinem Sohn beim KiA.
Am 19.07 wog er 5000g. und 12 Tage später schon 5440g...und er ist 3cm in diesen Tagen gewachsen...#kratzund da wundere ich mich warum er so oft gestillt werden will???
So ein kerlchen muss sich ja irgendwie ernähren...#freu

LG Kerstin, die super froh ist das sie stillen kann und darf...:-)

Beitrag von luckysunshine 01.08.07 - 12:42 Uhr

Und deine Brust kommt damit klar dass du abends eine Flasche gibst? Oder musst du dann abpumpen.

Ich bin ganz froh dass ich zur Zeit nicht mehr abpumpen muss. Aber vielleicht braucht meine kleine jetzt einfach mehr.
Hab ihr eben eine Flasche gemacht mit 1er Milch sie hat 90ml getrunken.Jetzt ist sie eingeschlafen.

Mal sehen wann sie das nächste mal Hunger hat. Wenns klappt dann bekommt sie halt doch wieder abends ihre Flasche. Hab nämlich seit ich sie so oft stillen muss die Flasche abends weg gelassen.

LG
luckysunshine + Selina *08.06.07
http://www.tellock.de

Beitrag von 20girli 02.08.07 - 07:50 Uhr

Ich pumpe ab. Das geht zum Glück mitlerweile ganz flott. Das tu ich damit ich immer was da hab, damit ich den kleinen auch mal zuhause lassen kann...wie gestern z.B....Mal eine stunde mit meiner großen Einkaufen gehen war richtig schön...:-)

Aber der kleine braucht sie nicht unbedingt.
Er will zwar gerade Abends oft an die Brust und trinkt auch oft und sehr lange...aber satt wird er auch von der Muttimilch.

Je mehr Flaschen du gibst je weniger kann sich doch die Brust drauf einstellen das dein Baby mehr will.
Ich würde das mit dem zufüttern lassen.

Mein kleiner bekommt ja auch nicht jeden Abend die Flasche. Wenn ich ihn so um 20 uhr rum stille und er um 21 uhr noch schläft dann schläft er. Dann stille ich ihn dann wenn er wach wird.

Mein kleiner trinkt so oft und so lange das seid ein paar Tagen meine Brüste morgens und Abends so prall sind das ich manchmal denke das ich jetzt zu viel milch hab #kratz

Vielleicht sind es die schübe...ich hoffe nur das bei mir die Brust wieder aufhört so weh zu tun. Diese ständigen schmerzen dabei sind schlimmer als das stündliche Anlegen.

Lg Kerstin

Beitrag von joky75 01.08.07 - 12:58 Uhr

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem! Es ging zwei Wochen so. Dann bin ich zum Kinderarzt. Er meint, ich soll ihr nach jeder Mahlzeit die Flache (PRE-Nahrung) anbieten und ein paar Tage lang aufschreiben, wieviel sie davon trinkt. Am ersten Tag hat sie teilweise nach dem Stillen noch 110 ml. getrunken!! Das wurde dann immer weniger. Inzwischen stille ich (fast) ausschließlich. Eine Mahlzeit am Tag bekommt sie die Flasche. Das nutze ich dann zum Abpumpen, damit ich wieder einen kleinen Vorrat zusamenbekomme, weil ich an zwei Tagen in der Woche arbeiten gehe.

Entweder war es ein (langer!!) Schub oder meine Milch reichte wirklich nicht. Ich trinke seit dem viel Malzbier und Milchbildungstee!


Viele Grüße
Nadine

Beitrag von luckysunshine 01.08.07 - 13:08 Uhr

Ja und wenn ich ihr am Tag einmal eine Flasche gebe bzw. am Abend, muss ich dann unbedingt abpumpen? Oder meint ihr es geht auch so bis zum nächsten Hunger?

Bin nämlich schon ganz froh dass ich nicht mehr abpumpen muss.
Hatte den ersten Monat echt viel Stress und Schmerzen mit meinen Brüsten und musste immer viel abpumpen und Wickel machen.

Wahrscheinlich fühlen sich meine Brüste zur Zeit auch nur so gut und weich an weil sie jede Stunde trinkt.

LG
luckysunshine + Selina *08.06.07
http://www.tellock.de

Beitrag von mrcha 01.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo,
schau mal auf die Seite
http:/www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=990379&pid=6371364

Bei Yannis ist es manchmal auch so, dass er öfter trinkt, wenn er nicht lange schlafen kann. Ich denke, die Kinder nehmen sich das was sie brauchen.

Ich habe mir das Buch Oh je ich wachse bei My Toys bestellt, dort sollen viele Sachen beschrieben sein wie z.B. der Wachstumsschub u.a.

Nach dem ich mir in der Apotheke den Tee gekauft habe, habe ich das Gefühl, dass ich mehr Milch habe. Yannis braucht abends selten noch die Flasche.

LG
mrcha