Eileiterschwangerschaft?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von moon212 01.08.07 - 12:14 Uhr

Hallo. Ich hatte am 24.06. meine letzte Regel. Im Juli kam sie nicht, nun ging ich davon aus schwanger zu sein. und machte einen Test. Der war positiv. Ich habe alle typischen Merkmal einer Schwangerschaft. Müdikeit,heule sehr schnell und ein leichtes ziehen im Unterleib. Ende Juli war ich bei meinem Frauenarzt und er sagt er kann nix sehen in der Gebärmutter. Dann hat er mir Blut abgenommen und mir für eine Woche später einen termin gegeben. Jetzt denek ich das ich eine Eleiterschwangerschaft habe, was schade wäre denn mein Mann und ich wir wollten ein baby haben. Wer gibt mir rat oder auch nur ein wenig trost, in meiner Woche Wartezeit.LG

Beitrag von 24mami24 01.08.07 - 12:22 Uhr

hey du!
ich kann verstehen,dass diese ungewissheit sehr schwer ist,aber habt ihr denn schonmal erechnet,wie weit du sein müsstest?vielleicht ist es auch einfach noch zu früh,um was zu sehen!ich drück dir jedenfalls die daumen,dass doch noch alles gut wird.ich war auch immer viel zu früh beim arzt,da konnte man nix sehen und eine woche später war dann alles ok und ich konnte mich freuen...
lg,vanessa

Beitrag von moon212 01.08.07 - 12:26 Uhr

Ich habe errechnet das ich in der 6. SSw sein müsste. Ich hoffe das es so ist wie du sagst. Danke für deine Antwort.
LG Sandra

Beitrag von 24mami24 01.08.07 - 12:31 Uhr

na siehst du!lass dich nur ein paar tage verrechnet haben und schon ist es sehr wahrscheinlich,dass man nix sehen kann!
bei meinem sohn hab ich damals nen test gemacht,der war positiv!dann ab zum fa,der konnte nix sehen.in der praxis noch nen test gemacht,der war negativ.dann blutabnahme und ich musste 3 tage auf das ergebnis warten.das war mir zu lang,da hab ich noch 3 tests zu hause gemacht,die waren alle positiv!heute ist mein sohn 4 jahre alt!!!
also gib die hoffnung nicht auf,ich wünsch dir alles glück dieser welt...

Beitrag von moon212 02.08.07 - 08:41 Uhr

Danke,ich bin schon so sehr am postiven denken, postiver geht es gar nicht mehr. Aber heute früh hatte ich ganz wenig bräunliche schmierblutung, es war wirklich nur minimal. Was bedeutet das nun wieder?

Beitrag von 24mami24 02.08.07 - 12:44 Uhr

hey!
soweit ich weiss,bedeuten bräunliche schmierblutungen erstmal gar nix,nur wenn helles,rotes blut kommt,dann ist das was frisches und das bedeutet meist nichts gutes!
ich drück dir weiterhin die daumen,würd mich freuen wenn du mich weiterhin auf dem laufenden halten würdest!
lg,vanessa

Beitrag von moon212 02.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo

Ja das mach ich gern, Aber bis Dienstag ist noch so lange hin. ;-)
Mir geht es so auch ganz gut, ein leichtes Bauchziehen hier und da und das war es schon. Ich versuche mich schon abzulenken mit meinem Sohn und der nettigen Hausarbeit aber irgendwo im Hintersrübchen ist immer die Frage. Was wenn es doch nicht so harmlos ist? Ich hatte schon eine schlimme Operation gleich nach dem Kaiserschnitt meines Sohnes und wollte eigentlich nicht nochmal ins Krankenhaus, ausser zu einer Geburt.

LG Sandra

Beitrag von 24mami24 03.08.07 - 13:12 Uhr

hey du!
ach ja,wenn das lange we nicht noch wäre,was?!ich versteh dich so gut,aber es hilft alles nix,aber positives denken ist in jedem fall erstmal gut!
woher kommst du eigentlich?
hast du zufällig icq?dann könnten wir darüber ein wenig quatschen,wenn du lust hast!kannst mir wenn du willst deine icq-nummer per e-mail schicken
m.v.stankiewicz@t-online.de
geniess die sonne am we und mach dir nicht zu viele gedanken,ändern kannst du erstmal eh nix...
meine daumen sind weiterhin gedrückt!
lg,vanessa

Beitrag von moon212 06.08.07 - 09:22 Uhr

Hallo Vanessa

Ich habe am Donnerstag Blutungen bekommen und dachte dann so bei mir, naja gut biste eben nicht schwanger. Heute rufe ich meinen Frauenarzt an und frage ob ich noch vorbeikommen soll morgen. Und der sagt das ich auf jeden fall schwanger bin. Es ist eine Frühschwangerschaft hat er gesagt. Und das heist nochmal warten bis morgen. Ich habe es vor letzter woche schon gespürt das ich schwanger bin bzw. war ich mir so sicher und seit Donnerstag bin ich ziemlich verwirrt. Aber vielleicht bin ich durch die Blutungen jetzt nicht mehr schwanger. Es ist einfach furchtbar. Das wochenende hat micht sehr abgelnkt, vorallem das schöne Wetter und da wir einen garten haben waren wir dort und haben uns in der sonne geaalt. Ich habe icq.

LG sandra

Beitrag von 24mami24 06.08.07 - 10:11 Uhr

guten morgen!
na das ist doch erstmal was!wegen den blutungen...das ist nicht so schön,muss aber auch nicht das schlimmste bedeuten!
jetzt ist es ja nur noch ein tag,den du warten musst,das schaffst du auch noch!und wenn du zuviel angst hast wg den blutungen,dann fahr doch einfach ins kh,die werden dich sofort untersuchen und du hast gewissheit!
mehr als daumen drücken kann ich leider nicht tun,aber dies zumindest mach ich weiterhin!
meine icq-nr.:393387918
wenn du lust hast meld dich darüber...
glg,vanessa

Beitrag von moon212 08.08.07 - 13:56 Uhr

Hallo Vanessa

Habe leider probleme mit meinem icq. War heute wieder beim Frauenarzt und habe erfahren das es ein Abort war. Am Freitag geh ich zur As. Muss ehrlich sagen das mir das lieber ist als eine Eileiterschwangerschaft. Es ist schon etwas traurig aber wir probieren es wieder und beim nächsten mal funktioniert es. Und dann wird es sicher auch ein Mödchen. ;-)

Beitrag von 24mami24 13.08.07 - 14:00 Uhr

hey!
tut mir leid,wenn ich erst jetzt antworte,hatte ein paar tage kein i-net!
das tut mir sehr leid für euch,aber du klingst ja recht optimistisch und das find ich gut!
ich drück euch die daumen,das klappt schon alles!
hoffe du hast die as gut überstanden,ruh dich schön aus und viel spass beim weiteren üben...:-)
lg,vanessa

Beitrag von moon212 13.08.07 - 15:46 Uhr

Hallo

Es ist ja eigentlich das einzige was einem am luafen hält. Die hoffnung das es beim nächsten mal klappt. Ausserdem wird es schon seinen Sinn haben wenn sowas passiert. Es war ja gott sei Dank noch nicht so weit. Obwohl es trotzdem etwas enttäuschend ist.Ich habe die As gut überstanden, vertrage die vollnarkose erstaunlich gut. Mir gehts danach immer super auch wenn ich dann den ganzen tag etwas müde bin. Ich habe das We einen Gang zurück geschalten und jetzt geht es mir wieder super. Jetzt müssen wir noch eine Woche warten und dann. Auf ein neues. #freu

LG Sandra

Beitrag von kim1968 01.08.07 - 16:52 Uhr

Hei,

ich hatte auch schon mal eine Eileiterschwangerschaft. Musste sofort in die Klinik zur Notoperation. Mein Frauenarzt hat auch nichts in der Gebährmutter gesehen und ich hatte ebenfalls alle Merkmale einer normalen Schwangerschaft. Er hat mich sofort in die Klinik überwiesen.

Will dir keine Angst machen, aber das ist nicht ungefährlich. Wenn dein Arzt nichts sehen kann, muss er dich da hin schicken, wo sie geeignete Geräte haben.

Bitte warte nicht länger! Mach Druck!

Wünsch dir alles Gute.

Gruss,
Kim



Beitrag von kati543 01.08.07 - 23:38 Uhr

Wenn man nichts sieht, heißt dass auch, dass man im Eileiter nichts sieht. Wenn du noch so am Anfang stehst ist das sogar normal. Mach dir keinen Streß. Ich habe den Fehler gemacht bei meinem Sohn sofort, nachdem mir klar war, dass ich ss bin, zum Arzt zu gehen. Der Arzt hat in der Gebärmutter nix gesehen, dafür aber im Eileiter - sofort KH mit Verdacht auf EileiterSS. Im KH beim US das selbe. Allerdings konnten die dort noch nicht operieren, da man wenn möglich den Eileiter hätte noch retten wollen und ich sowieso keine Schmerzen hatte (was für eine EileiterSS unüblich ist). Also hatte man noch 2 TAge gewartet. OP war geplant und ich bereit. Als vor der OP nochmal Blut abgenommen wurde waren die HcG-Werte perfekt weiter gestiegen (ebenfalls unüblich für eine EileiterSS) so gab es noch ein US und UPS: auf einmal war da etwas in der Gebärmutter. Das etwas wurde dann ein paar Monate später geboren nach einer ansonsten problemlosen SS. Im Eileiter war übrigens eine Zyste, die sich aber während der SS zurückgebildet hatte.

Beitrag von ina175 02.08.07 - 22:14 Uhr

Wann hast du wieder einen Termin?

Ich hatte im Januar 2006 eine ESS. War damals in der 7 ssw. und bei mir hat man weder im Eileiter noch in der Gebärmutter was gesehen. Im Eileiter was zu erkennen ist sehr schwer. Die ss war zum Zeitpunkt der OP gerade 3 mm groß.

Meine FÄ hat mich damals auch sofort in die Klinik überwiesen, ich hatte aber Schmerzen gehabt zu dem Zeitpunkt. Ich würde morgen nochmal zum FA gehen. Meine Blutwerte stiegen übrigens auch ganz normal an, deswegen haben die Ärzte auch eine Woche mit der OP gewartet.

Alles Gute und ich drücke dir die Daumen.

Karina + Marius (*16.1.07) und Pillepocke im #herzlich

Beitrag von moon212 08.08.07 - 13:51 Uhr

Hallo und Danke für die Antwort. Seit heute weiss ich das es keine ESS ist sondern ein Abort am Freitag geh ich zur As. Es war noch nicht sher gross aber schade trotzdem da es ein Wunschkind gewesen wäre. Aber wir probieren es wieder und beim nächsten mal klappt es.
LG Sandra

Beitrag von suri83 08.08.07 - 14:45 Uhr

Hallo ich hatte in Juni auch eine EES.Trotz zwei positiven Schwangerschaftstest in Mai(die freude war gross) wurde mir von meinen Arzt nur gesagt ich hätte mich verguckt da beim Ultraschall nix zu sehen war und es wär wohl nur reines wunschdenken gewesen.
In Juni hatte ich dann dauernd Blutungen und Ohnmachtsanfälle,hatte es aber net für voll genommen da ich dachte das es der stress war da meine Mom anfang Juni verstarb und es nur purer stress war,bis ich ein tag nach der Beerdigung übelste Schmerzen in Bauch hatte zwei tage hab ich es ausgehalten d muste ich in die Klinik und da hatten sie festgestellt das das Ei schon Mandarienen gross war und in einer Not OP wurde mir das Ei samt den linken Eileiter entfernt:-(

Wir versuchen es weiterhin :-)