amt für arbeit und soziales

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von clacki 01.08.07 - 12:25 Uhr

Hallo ihr..

Ich hab eigentlich nur mal eine kurze frage..
Ich hab einen sohn von 2 jahren, mit seinem vater war ich bis vor kurzem gut zurecht gekommen, wir haben jetzt auch vor wieder zusammen zu leben!Er wohnt aber 60km weiter weg und hat dort auch eine wohnung! Ich habe aber hartz 4 und meine frage ist ob er das als nebenwohnung laufen lassen kann, weil er 3 mal die woche bei uns is.. er hat aber in seiner stadt seine selbsständige tätigkeit..

Ich weiß jetzt echt nicht was das richtige is. weil anmelden möchte ich ihn auf jeden fall, hier gibts genug leute die ein verpfeifen..:-[
Danke für eure hilfe..

gruß mama mit sohnemann

Beitrag von manavgat 01.08.07 - 12:32 Uhr

Dein Freund kann Dich 3 x die Woche besuchen, sollte aber die Wohnung nicht anmelden, sonst seit ihr eine Bedarfsgemeinschaft und Du bekommst kein Geld mehr!

Wichtig ist: er bekommt keinen Schlüssel und lagert auch keine Sachen in der Wohnung.

Gruß

Manavgat

Beitrag von clacki 01.08.07 - 12:41 Uhr

wir wollen aber mal zusammen ziehen..

ich möchte nur wissen ob mir alles angerechnet wird? wenn er es als nebenwohnung meldet.. und ob sowas überhaupt geht oder auch gibt..

Beitrag von manavgat 02.08.07 - 14:27 Uhr

Wenn ihr zusammenzieht, dann seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft und sein Gehalt/Lohn wird voll angerechnet. Ist doch ganz einfach zu verstehen.

Gruß

Manavgat