Vaterschaftsanerkennung, Geburtsurkunde, Vaterschaftstest

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schokojunkie 01.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo,
also ich habe da mal einige Fragen:
Wie läuft das mit der Geburtsurkunde, wenn man den Vater noch nicht direkt angeben kann, da man das Ergebnis eines Vaterschaftstests abwarten muss. Kann der Vater dann nachgetragen werden, und wenn ja (Wovon ich ausgehe...) wo denn? Bei Jugendamt oder beim Bürgerbüro oder so?


Vielleicht kann mir ja jemand Antworten geben, wäre super...

LG
Katja

Beitrag von kati543 01.08.07 - 13:24 Uhr

Bei unverheirateten Frauen ist es generell so, dass die Vaterangabe frei bleibt (Ausnahme: Vaterschaftsanerkennung schon vor der Geburt). Bei verheirateten Frauen ist der Vater automatisch der Ehemann.
Später wird dann der Vaterrschaftstest gemacht und der Vater eingetragen.

Beitrag von carrymarry 01.08.07 - 16:13 Uhr

also bei uns war so, wir haben die vaterschaftsanerkennung vor der geburt machen wollten, hatten schon termin bloß der kleine kam vor dem termin und so haben wir nach der geburt die vaterschaftsanerkennung gemacht und als wir die urkunde auf dem rathaus abgeholt haben, stand er verwunderlicherweise schon als vater in der geburtsurkunde(haben die vom Jugendamt wohl weiter geleitet)
ansonsten denk ich geht nachtragen schon, ich denk auch auf dem jungendamt.

LG Gudrun

Beitrag von helikopta 01.08.07 - 19:20 Uhr

Hallo,

der Eintrag in die Geburtsurkunde ist nicht von der vaterschftsanerkennung abhängig. Wir sind nicht verheiratet und der Papa steht mit drin, obwohl wir das immer erst nach der Geburt erledingt hatten.

Wenn die Mutter einen vater angiebt und dieser die Anmeldung mit unterschreibt reicht das aus.

Bei euch ist es so, das du es erstmal frei lassen kannst, und dann nächträglich die Urkunde ändern lassen kannst.
Das heist, als erstes bekommt man eine Abstammungsurkunde, die Geburtsurkunde kann man dann beantragen.

LG

Daniela

Beitrag von mandy06 01.08.07 - 21:22 Uhr

Hallo,

wir haben letzte Woche die Vaterschaftsanerkennung unterschrieben.
Du kannst es vor oder nach der Geburt machen. Bei unverheirateten Paaren ist das freiwillig.
Haben das im Rathaus, direkt Standesamt gemacht.

Lg Mandy