Ich werd noch wahnsinnig !

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von trinerle83 01.08.07 - 13:31 Uhr

Hallo Zusammen,

also ich bin sowas von fix und alle das glaubt Ihr nicht.

Seit ca. 5 Tagen ist mein Kleiner (5,5 Monate) unausstehlich.

Ich stille noch voll und er kommt plötzlich Nachts alle 45min/1Std.#schock länger nicht.
Dazu kommt dass wenn ich Ihn dann anlegen will er erstmal schreit wie am Spiess. Wenn er sich dann beruhigt hat trinkt er ca. 5 Min und schläft dann ca. 45 min dann gehts wieder los.

Kennt das jemand? ich glaube nicht das er hunger hat oder Ihm die Milch nicht mehr reicht. Er hat immer so schwere Windeln und ist auch ziemlich mopsig;-) (8kg).

Tagsüber ist er auch sehr schwierig. Er trinkt auch oft ist oft unzufrieden und steckt alles was er bekommt in den Mund, auch oft seine Fäuste und ist ständig nass gesabbert.

Meint Ihr er braucht viell. doch noch zusätzlich Milch oder zahnt er schon?

Ich kann wenn ich Ihm in den Mund schaue gar nix sehen.
Mein Großer hatte auch erst mit 9 Monaten seinen ersten Zahn.

Ich weiß echt nicht mehr weiter und bin sowas von übernächtigt und schlapp.

Geht es jemandem auch so?

LG Kathrin

Beitrag von sakirafer 01.08.07 - 14:21 Uhr

Hallo Kathirin

kann dir leider keinen Tipp geben, wollte aber sagen, dass dein Kleiner aber ein richtig goldiger ist!

Hoffe, es wird bald besser.

LG Sara (die kaum schlaf findet, weil klein-Lukas seit 2 Tagen nicht mehr richtig schlafen mag...)

Beitrag von trinerle83 01.08.07 - 15:16 Uhr

Danke, dein Kleiner ist aber auch ein Süßer.

LG kathrin

Beitrag von anval 01.08.07 - 14:39 Uhr

hallo kathrin,

meine kleine wird bald 6 monate und ist gerade auch sehr anstrengend. quasi pausenlos am quengeln. bin momentan auch richtig genervt. emma sabbert ebenfalls wie ein weltmeister und steckt alles in den mund. zu sehen ist noch nix, auch nix geschwollen o.ä. die zähne können aber schon gaanz lange bevor sie durchbrechen probleme machen. aber ob das nun die ursache für die quengelei ist #kratz?

ich stille auch noch voll. manchmal denke ich, dass sie vllt. schon mal lust auf neue nahrungsmittel hat. kann auch totaler unsinn sein. ans zufüttern trau ich mich irgendwie noch nicht so ran. mumi reicht auch noch definitiv.

unsere nächte sind sehr durchwachsen, aber schon seit der geburt. diese nacht war mal wieder pure erholung für mich, mit aller 3 std. stillen und danach sofort weiterschlafen.

stündlich stillen oder noch häufiger ist sicher anstrengend, aber auch irgendwie normal. ich weiß ja nicht, was dein ziel ist bzgl. länge des voll stillens?! aber ich an deiner stelle würde noch etwas durchhalten und immer anlegen was das zeug hält. vor allem tagsüber, dann hält er vllt. mal nachts länger durch#kratz. der große hunger ist sicher nur eine phase und mit 8 kg ist er ja gut dabei ;-) (übrigens wirklich totaaal niedlich deine kinder #freu).

gruß
anett

Beitrag von trinerle83 01.08.07 - 15:17 Uhr

Danke, deine Kleine ist aber auch total süß !.

Und das T-Shirt passt ja wohl oder?

LG Kathrin

Beitrag von kleenesonne 01.08.07 - 19:45 Uhr

Huhu

Also..meine is 4 Monate alt und steckt auch alles in den Mund..sabbert viel und is quengelig..ich habe aber rausgefunden, das zufüttern mit Gläschen es lindert...Löffelnahrung beruhigt Sie sehr und seitdem ich die Abendflasche durch Brei ersetzt habe, schläft sie besser und ist viel ruhiger allgemein geworden..
Hier also meine Idee...vielleicht wollen die Kleinen dann etwas neues lernen oder erfahren von uns?...Hierbei das Beispiel zufüttern..

(meine bekommt zwischendurch etwas Früchte und abends ihren Brei..füttern is noch schwierig, aber sie lernt richtig gut "kauen")

Lieben Gruß
kleensonne und Alyssa (4.4.07)

Beitrag von bae 01.08.07 - 20:35 Uhr

haben wir das gleiche kind??;-)mein schatz ist 5,5 monate alt und seit 6 tagen so was von quengelig....er weint, jammert, schreit von morgens bis abends. gestern hab ich mitgeheult...konnte nicht mehr. schlafen war nie ein thema..seit 6 tagen nur theater-zum glück nu#schwitzr am tage!!!!!

Beitrag von ponyqueen 01.08.07 - 21:55 Uhr

Hallo Kathrin,

um den 6. Monat gibt es einen richtig großen Schub, der wohl auch etwas länger andauern kann (so ca. 5 Wochen).

Unzufriedenheit, häufiges Stillen, alles in den Mund stecken.... das gehört dazu. Aber es ist halt nur eine Phase, das geht vorüber.

Interessiert er sich denn schon für dein Essen? Falls nicht, würde ich ihn auch weiterhin ausschließlich stillen, die Milch wird bestimmt noch eine Weile ausreichen. Er wird dir schon zeigen, wenn er dein Essen auch probieren möchte.

Vielleicht kommen dann auch noch die ersten Zähne dazu, dann kann es natürlich nochmal etwas heftiger werden.

LG,
Andrea mit Sohn (13 Monate)