Frage wegen Stillen und abpumpen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von tul 01.08.07 - 13:54 Uhr

Hallo ,

meine tochter ist jetzt 5 wochen alt und ich muss sagen das stillen klappt wirklich gut ( sogar sehr gut )

bis auf abends so gegen 23 uhr fängt sie an zu nerven ....ich lege sie ganz normal an aber wenn ich sie wieder ins bett lege weint sie ..so als wenn sie von 2 brüsten noch nicht satt geworden ist ...( verschlingt halb den nuckel ) ...ich lasse sie dann erst mal liegen und gebe ihr dauernt den nuckel aber das geht doch ganz schön auf die nerven( weil man ja so müde ist ) ....dann nach ner halben stunde lege ich sie wieder an ..aber es kommt fast gar keine milch ( schießt net ein so schnell hintereinander ) trinke stilltee und so was aber naja.......lege sie immer wieder an und so aber bis sie einschläft dauert das dann manchmal bis um 2-3 mitten in der nacht !

ist das bei noch jemanden so ?

habe mir jetzt überlegt am tage einmal ab zu pumpen und ihr das dann nachts zwischendurch zu geben bis die brust neue milch wieder produziert hat ....ist das schlimm und führt das schon zum abstillen ? oder kann ich das so unbedenklich machen ?
ich habe nämlich so große angst das ich dann nicht mehr stillen kann ...

liebe grüße jenny #baby2 jahre +#baby5 wochen

Beitrag von kerstin... 01.08.07 - 14:23 Uhr

#freuhallo Jenny,

natürlich kannst du zwischendurch mal milch abpumpen..Pumpe doch einfach nach dem stillen noch etwas ab.
probiere es doch einfach mal aus dann weißt du ob die wirklich wegen hunger quängelt oder weil sie was anderes Quält (zb Blähungen oder so)
Bei mir hilft immer ganz gut malzbier zur Milchbildung;-)
Gruß kerstin#baby3 und#baby11 Wochen

Beitrag von tul 01.08.07 - 14:35 Uhr

hihi ,

hast ja auch noch so ein junges baby :-) herzlichen glückwunsch noch !

ach malzbier geht ( und ich blöde kuh verzichte drauf , ich liebe malzbier ..werde dann gleich heute welches kaufen )

..also das sie keine blähungen hat weiß ich ...sie hat hunger#augen zur not trinkt sie ja auch tee aber das hält dann nicht lange an ....ich probier das mal mit abpumpen nach dem stillen und werde es ihr dann abends/ nachts zufüttern falls das stillen allein nicht reicht und überhaupt nichts mehr kommt !

ich danke dir füe deine antwort #pro

Beitrag von cherry19.. 01.08.07 - 17:43 Uhr

ich glaub kaum, dass die kleine hunger hat.. sie will sicher eher zu mama.. versuchs mal mit dem abpumpen.. sollte sie nicht mehr als 20 ml süffeln, dann ists kein hunger, sondern sie sucht die nähe.. kann gut möglich sien

Beitrag von freefallinggirl 01.08.07 - 22:46 Uhr

Hallo Jenny,

Glückwunsch zum Mäuschen #freu

Deine Tochter verhält sich total normal. Sie kommt nun langsam so richtig auf der Welt an und der nächste große Schub steht vor der Tür. Durch das viele Stillen wird die Milchproduktion an den neuen Bedarf angepaßt. Außerdem regelt sich über die Abstände zwischen den Mahlzeiten der Fettgehalt der Milch. Also möglichst nicht abpumpen, sondern immer anlegen.

Simon hat zu der Zeit auch fast durchgehend an der Brust gelegen, so daß ich schon dachte, ich müßte nun immer aufrecht im Bett schlafen #schock Zum Glück haben wir ein großes Keilkissen, mit dem man im Bett bequem lesen oder fernsehen kann. Unter den Arm habe ich dann das Stillkissen geklemmt, und Simon lag quer vor der Brust. Mein Mann hat mir in den Tagen seelischen Beistand geleistet und mich mit kühlen Getränken und kleinen Snacks versorgt #danke Nach einer knappen Woche war der Spuk vorüber und er hat wieder "normal" gestillt.

Ganz liebe Grüße und bitte halte durch! #herzlich
Claudia mit Laura (*03.08.04) und Simon (*25.08.06, der noch sehr viel stillt und hin und wieder vom Familientisch nascht)