Habe mich entschuldigt...

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von pegasus1977 01.08.07 - 14:22 Uhr

Hallo,

ich versuche mal mich kurz zu halten.

Ich hatte schon immer das Gefühl, dass meine Schwiegermutter mich nicht leiden kann. Wir hatten aber nie Ärger. Anfang März kam es zu einem Streit zwischen uns und ich war auch sicher nicht freundlich. Es ging eben darum, dass sie mich anscheinend nicht mag. Seitdem war größter Ärger, weil sie eine Entschuldigung erwartet hat. Heute habe ich dann angerufen um mich zu entschuldigen, denn ich möchte nicht Schuld sein, wenn mein Mann keine Eltern mehr hat und mein Sohn keine Oma und Opa. (So weit war es schon)

Ich: Hallo... ich möchte mich bei dir entschuldigen
SM: Oh, das ist schön
blablabla
SM: Wie kommst du bloß auf den Gedanken, dass ich dich nicht leiden kann?
Ich: z.B. wegen dieser Situation...(blablabla)
SM: Achso, ja so etwas passiert mir öfter, wenn ich jemanden nicht mag
Ich: Du weißt was du da gerade gesagt hast,oder???
SM: Was hab ich den gesagt?
Ich: Na, dass du mich nicht magst...

Und so nahm das Schicksal seinen lauf.

SM: Du rufst doch nur an, damit du diejenige bist, die alles wieder geraderückt und deine Hände in Unschuld waschen kannst. Wir haben uns mit der Familie zusammengesetzt und beschlossen, dass du Schuld an dem schlechten Verhältnis bist.

Und so weiter. Ich habe ihr gesagt, dass sie spinnt und dass ich nix mehr mit Ihr zu tun haben will.

Nun das Beste: 2 Std später ruft sie alle Telefone bei uns an. Mein Mann geht ran. Sie hatte ihm irgendetwas Wichtiges zu sagen. Von dem Streit hat keiner was erwähnt. So als wäre nie etwas gewesen #heul

Ich mach mir einen Kopf und anderen ist das sch...egal. Sie ruft alle zusammen um sich über mich zu beschweren...

Danke fürs zuhören.

LG

Pegasus



Beitrag von smr 01.08.07 - 14:52 Uhr

Hallo!
Na, das ist ja toll. Du überwindest Dich und im gleichen Atemzug teilt sie Dir rotzfrech und unverblümt mit, dass sie Dich nicht mag.
Der Hammer.
Wie steht denn Dein Mann dazu?
LG
Sandra

Beitrag von baerli973 01.08.07 - 15:13 Uhr

Hallo Pegasus,


tut mir leid, dass Dir so etwas Blödes passieren musste! Laß´ Dich mal ganz lieb knuddeln... #liebdrueck

Ich kann Dir nur sagen, dass ich es toll finde, dass Du Dich überwunden hast, bei Deiner Schwiegermutter anzurufen und Du versucht hast, alles wieder einzurenken. Kompliment!

Du solltest Dich aber nicht mehr weiter demütigen, nur, damit dieser alternde #drache seinen Willen bekommt. Ist es nicht möglich, dass Du ihr einfach aus dem Weg gehst? Aus der Schusslinie sozusagen und sie sich dann mit der Zeit jemand anders suchen muss?

Meistens sind die Leute, die Andere so mies behandeln, selbst sehr unglücklich und können sich oft selber nicht leiden. Das ist ja aber nun langsam nicht mehr Dein Problem und vielleicht läßt Du das Ganze nun einfach auf sich beruhen, hm? Du tust Dir doch nur weh damit und sie wird sich wohl kaum ändern, so wie Dein Beitrag klingt. Die Hauptsache ist doch, dass Dein Mann voll und ganz hinter Dir steht und selbst, wenn sie es manchmal abstreiten: die meisten Männer wissen glaube ich schon, an wem´s hakt, wenn sich zwei Frauen in den Haaren liegen.

Ich weiß, was Du mitmachst. Vor zwei Monaten hatte ich fast das Gleiche mit meiner Schwägerin, der ich auch, wie so oft #augen, nachgelaufen bin und die mir zwei Tage nach der Hochzeit in´s Gesicht geschrien hat, dass ihr eh schon sooo viele Sachen an mir aufgefallen sind und sie immer nur "ihr Maul gehalten hat"... #schmoll Das trifft sehr, vor allem, wenn man sich zuvor große Mühe gegeben hat.

Lass´ Dich da nicht fertig machen und geh´ ihr einfach aus dem Weg. Soll sich die Gute doch jemand anders suchen und da ihren Frust abladen, ja?

#klee #klee #klee


Alles Gute & Liebe Grüße vom Baerli!

Beitrag von baerli973 01.08.07 - 15:17 Uhr

Hi,


ein schönes Nickname übrigens! #freu

Ich habe oft einen kleinen Pegasus aus Silber um den Hals hängen... #huepf

Beitrag von pegasus1977 01.08.07 - 15:56 Uhr

Mein Pferdchen heißt Pegasus...

Ich habe ihn schon seit fast 17 Jahren.

Da die SM 350km entfernt wohnt, werde ich für mich den Kontakt nun aufgeben. Ich will nichts mehr hören und sehen.

Beitrag von baerli973 01.08.07 - 16:16 Uhr

Hallo Pegasus-Pferdchen ;-),


das ist schlimm, ich weiß... #liebdrueck Ich habe früher immer laut posaunt, dass man ja mit jedem gut auskommen kann, wenn man sich nur bemüht, aber inzwischen glaube ich das nicht mehr. Und dann kam inzwischen auch die Erkenntnis, dass man sich einfach nicht alles antun muss, auch wenn das hart klingt und dass es manchmal besser ist, dem anderen aus dem Weg zu gehen.

Bei uns ist es nun so, dass mein Mann natürlich jederzeit zu seinen Eltern fährt, wenn er mag, auch am Wochenende, das ist mir wichtig. Ich bleibe inzwischen hier und genieße die Ruhe und den Frieden. Das hilft sehr und langsam verblasst die Erinnerung auch ein wenig.

Lös´ Dich einfach in Luft auf und Du wirst sehen, Deine Schwiegermutter wird noch eine Zeitlang weiter über Dich herziehen und sich dann gelangweilt ein neues Opfer suchen.

Ich wünsch´ Dir alles Gute!!!

Beitrag von pegasus1977 01.08.07 - 16:24 Uhr

Ihre Erinnerung wird leider nicht verblassen, sie schreibt sich alles Schlechte auf. Damit sie immer wieder nachlesen kann!

Beitrag von baerli973 02.08.07 - 13:57 Uhr

Ja, wenn sie sonst nichts zu tun hat... #augen

Aber daran solltest Du erst recht erkennen, dass es zur Zeit wenig Sinn hat, eine Versöhnung herbeizuwünschen. Irgendwann, in ein paar Jahren eventuell, merkt sie vielleicht, dass Du gar keine Gefahr darstellst und wird wieder normal; versuch´ einfach nicht darüber nachzudenken! #liebdrueck Du leidest doch sonst nur unnötig und ich glaube nicht, dass es das wert ist! Du ruinierst Dich und sie lacht nur darüber... #augen

Zu Hause ist es auch schön und sooo ruhig; gar keine Streitereien, kein Geläster´ und Gemeckere: ganz wunderbar, ehrlich... ;-)

Hat denn Dein Mann sonst keine Geschwister mehr, also auf deutsch, gibt es nicht noch andere Schwiegertöchter, auf die sie sich vielleicht stürzen kann?

Beitrag von pegasus1977 01.08.07 - 15:59 Uhr

Mein Mann hält zu mir. Das ist natürlich das wichtigste. Ich glaube mittlerweile, dass so etwas zum Scheidungsgrund werden kann.

Aber dennoch setzt er keine Grenzen. Er erträgt alles und zieht sich immer mehr von seinen Eltern zurück.
Bis er nichts mehr von ihnen wissen will...

Beitrag von alpenbaby711 01.08.07 - 18:53 Uhr

Also ich finde es super das du dich wenigstens drum bemüht hast ein gutes Verhältnis zu finden, aber ganz ehrlich die alte Will nicht und gut. Du kannst dir zumindest keine Vorwürfe machen es nicht versucht zu haben und fertig finde ich. Wenn wieder die Verwandschaft anfängt zu lästern ( ich weiß ja nicht wie die anderen ausser der SChwieMu sind???) dann sag denen doch einfach wenn sie nicht mehr zu sagen haben lasst mich in Ruhe. So ähnlich halt. Dann würde ich einfach gehen.
Und mal ehrlich wenn dein Mann da nicht zu dir hält wäre er ne Pfeife so ne Schwie Mu könnte mich mal locker flockig an der kehrseite du weißt schon..... Und so ne Oma ( die dann womöglich noch über dich herzieht) braucht dein Kind ganz bestimmt nicht.

Ela