Start Breikost... Stuhlfrage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von littlewitch00 01.08.07 - 14:31 Uhr

Hallo!

Leider hat mir gestern niemand geantwortet.... #schmoll
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1009495

Und nun komm ich schon mit den nächsten Fragen: #kratz

Also, mein Zwerg hat letzte Woche Kürbis bekommen! Ihm hats gut geschmeckt und er hats auch gut vertragen. Sein Stuhl wurde dadurch etwas breiiger.

Nun hat er heute das zweite Mal Karottenbrei bekommen. Ich hab ihn soviel essen lassen wie er wollte (das waren gestern bereits ca. 75 g und heute auch ca. 75 g) Ist das zuviel? Sollte man mit jeder neuen Nahrung erst mit 2 Löffelchen beginnen? #mampf
Heute musste er sich beim "Kacken" ziemlich anstrengen, und er hat ein richtig kleines Häufchen in seine Windel gemacht. *sorry*
Sollte ich ihm vorerst besser keine Karotten mehr geben? Aber ihm schmeckts doch so?! Oder ist es normal dass er sich jetzt ein bisserl mehr anstrengen muss wenn er was festes dazu bekommt? #kratz Ich mein, er wird ja nicht ewig so nen flüssigen Muttermilch-Stuhl haben....

Er wird nach dem Brei noch gestillt - sollte ich damit schon aufhören?
Aber er trinkt leider nichts anderes! Was wohl auch die Ursache für den festeren Stuhl ist, oder?

Ich hoffe ihr habt Antworten auf meine vielen Fragen und vielleicht ein paar Tipps wie ich ihm das Trinken aus dem Trinklernbecher schmackhaft machen kann?!
#danke, LG kleine Hexe

Beitrag von tul 01.08.07 - 14:40 Uhr

huhu ,

ja das ist normal mit dem stuhl :-) ..aber es ist nicht gut wenn er zum essen so gt wie nichts trinkt bis auf muttermilch ..weil das ist ein bisschen zu wenig !
hast du es mal mit säften probiert die stuhlauflockernd sind ? könnte vielleicht helfen ..ich weiß ja nicht was du ihm zu trinken gibst ...tee? vielleicht mag er den einfach nicht !
darf er keine flasche haben ? vielleicht mag er die aber lieber ?
also leider kann ich dir da auch nicht so genau nen tipp geben ....oder führe einfach mehr flüssigkeit in das essen !

Beitrag von hanni123 01.08.07 - 17:27 Uhr

Huhu,

Karotten machen einen festen Stuhl. Ich glaube nicht, dass mangelnde Flüssigkeit die Hauptursache dafür ist. Solange Du ansonsten noch stillst, bekommt er genug Flüssigkeit. Julian hat am Anfang auch kaum etwas anderes getrunken, aber als es dann mehr und mehr Brei wurde, hat er automatisch Durst bekommen und Wasser/ganz dünne Schorle getrunken.
Am Anfang ist das natürlich an sich eine Umstellung für den Magen/Darm, wenn die Nahrung plötzlich nicht mehr flüssig, sondern breiförmig ist. Julian hatte die ersten 2 Wochen auch Verstopfung, aber dann hat es sich eingependelt.
Wenn Du eh nach dem Brei noch stillst, dann hat er doch Flüssigkeit. 75 g reichen ja noch nicht zum satt werden, das sollte schon ca 200g sein (1 Glässchen halt, 190g), bis dahin (oder solange er etwas nimmt) würde ich weiterstillen.

LG

Hanna