Wie schnell vertraut Ihr in einer Beziehung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von laraberg 01.08.07 - 14:49 Uhr

Ich hatte bereits gestern gepostet mit: Berechtigte Eifersucht! und irgendwie verwirrt mich mein Neuer nun weiter :-(

Also: hier nun die neusten Ereignisse

Er hat ja schon seit gut einer Woche Trouble im Job, da er ja General Manager für ein Europaprojekt ist, für dieses auch eingestellt wurde und dieses Projekt nun am Kippen ist, was ggf bedeuten kann, daß er nun spätestens Anfang des nächsten Jahres aus der Firma draußen ist.

Gut geht es ihm deswegen natürlich auch nicht und er sagte ja auch schon zu mir, daß er mehr als durch den Wind sei, sich nun auch erstmal sammeln und sortieren müsse, weil er nun halt auch erstmal zusehen muß wie nun alles weitergeht und ob es wirklich so schlimm aussehen würde wie das, was man ihm in den letzten Tagen gesagt hatte!

Da er in seiner Branche einen sehr guten Namen hat und Gott und die Welt kennt, haben sich nun auch schon die ersten Firmen bei ihm gemeldet, da sich neue Info´s in dieser Branche deutschlandweit schon sehr schnell verbreiten. Neue Jobangebote hat er inzwischen nun auch schon, aber 2 von denen sind in Hamburg und eines ist in Stuttgart. In meiner Heimatstadt hat er zwar auch ein Angebot, aber dies ist noch nicht wirklich spruchreif, da er hier bislang nur weiß, daß diese Firma zwar Interesse an ihm hat, aber hier noch nicht 100% sagen kann, wann diese Position denn frei werden wird! Natürlich möchte er am Liebsten hier bleiben, weil er sich hier gerade alles aufgebaut hat, Freunde gefunden hat, sich eingelebt hat und seine Wohnung richtig schön findet, aber wenn es hier mit einem Job scheitern sollte, muß er halt auch zusehen, was er dann macht, da er keine Lust hat, auf der Straße zu stehen und weiter zu warten, daß vielleicht doch in meiner Stadt was kommen könnte. Zum einen ist er hierzu einfach nicht der Typ und zum anderen wäre dies auch in seiner Branche absolut tödlich, da man hier immer am Ball bleiben muß.

Wie gesagt, die richtig guten Angebote kommen nun mal bislang aus Hamburg, weil er dort halt auch jeden in der Branche kennt, dort seine ganzen Connections hat und die sich dort förmlich um ihn reissen. Heute nun ist er wieder am Nachmittag nach Hamburg geflogen und hat dort nun sein erstes Vorstellungsgespräch!

Wir hatten daher heute zusammen gefrühstückt, weil er hierzu auch meine Meinung hören wollte bzw mit mir auch alles Weitere besprechen wollte und da fragte ich natürlich auch, was er denn vor hat und was er für sich geplant hat. Er sagte, er wird sich alles anhören und dann mal schauen, was auch noch mit den anderen Jobangeboten ist, da er hier nicht vorschnell irgendwo zu- oder absagen will, sondern wirklich mal schaut, daß er mittelfristig wieder einen neuen und guten Job bekommen wird, indem er dann halt auch mal längerfristig bleiben kann, weil er auch keine Lust hat, ständig umzuziehen und auch endlich mal seßhaft werden möchte und mal an einem Ort bleiben möchte und nicht ständig bei Null anfangen möchte. Ich fragte ihn dann auch, wenn er nach Hamburg geht, wie er sich das dann mit uns weiter vorstellt und da grinste er nur und meinte: Du kommst dann ganz einfach mit, da ich genug Geld für uns Beide verdienen werde!

Und beim Frühstück meinte er heute auch, daß er eigentlich schon wieder am Wochenende auf einer Party in Hamburg eingeladen sei, da ein sehr guter Freund von ihm seinen Geburtstag als auch seine Abschiedsfeier machen möchte, da er danach für ein Jahr ins Ausland geht! Er sagte aberr auch, daß es ihm wichtig sei, endlich mal ein Wochenende mit mir verbringen zu können und daher will er seinen Freund anrufen und da mal schauen, was sich hier machen läßt, sprich, ob er mich dann mitnehmen wird bzw ob er zusammen mit mir hier bleibt!

All dies hört sich schon gut an, aber irgendwie bekomme ich diese Fragezeichen trotzdem nicht raus!

Mir hat noch nie nach 5 Wochen ein Mann gesagt, daß er, wenn er wegen eines Jobs umziehen muß, mich mitnehmen will! Auch das macht mich unsicher! Auch hier frage ich mich, kann dies tatsächlich ernst gemeint sein oder sind dies nur nette Worte?

Auf der einen Seite kenne ich keinen seiner Freunde, sondern bislang nur einige Kollegen; er hat mich bislang noch nie mit nach Hamburg oder Berlin genommen, sodaß ich diese Städte mit ihm noch nie gemeinsam erlebt hatte; ich habe bislang noch kein "Ich liebe Dich" gehört, was ich nach 5 Wochen aber auch noch nicht erwarte und nun bekomme ich zu hören, wenn er denn einen Job in Hamburg findet, nimmt er mich mit!

Was würdet Ihr davon halten?

Beitrag von cinderella2008 01.08.07 - 15:08 Uhr

Hallo,

wahrscheinlich ist er sehr verliebt in Dich, dass er Dich schon nach so kurzer Zeit "mitnehmen" möchte an seinen evtl. neuen Lebensmittelpunkt.;-) Mir persönlich wäre das zu schnell. Nach so kurzer Zeit weiß man noch nicht, wo eine Beziehung mal hinläuft - versteht man sich in 6 Monaten auch noch so gut? Versteht man sich noch, wenn man zusammen wohnt? Man hat sich doch noch gar nicht richtig kennen gelernt.

Ich weiß ja nicht, wie Deine Situation ist. Hast Du Arbeit an Deinem Heimatort? Wenn ja, würde ich es erst einmal auf eine Fernbeziehung hinauslaufen lassen.

Wenn Du keinen festen Job hast, dann riskiere es und geh mit. In diesem Fall würde ich aber versuchen, die Wohnung zu behalten, damit Du eine Möglichkeit des Rückzugs hast, falls Du doch feststellst, dass Deine Entscheidung nicht richtig war.

Ich wünsche Dir alles Gute .... vielleicht klappt es ja doch ganz schnell mit dem Jobangebot in Deiner Heimatstadt.

Beitrag von laraberg 01.08.07 - 15:18 Uhr

Hallo,

ich habe einen sehr guten Job in meiner Heimatstadt, bin ebenfalls in einer Führungsposition, aber ich sehne mich mal wieder nach einer neuen Herausforderung, da ich meinen Job nun schon seit 8 Jahren mache und einfach mal wieder was Neues brauche, wo ich mal wieder etwas Neues mache. Dies weiß er und dies wußte er auch schon bei unserem ersten Kennenlernen als er selbst noch keine Probleme mit seinem Job hatte. Von daher weiß er also, daß mich hier in unserer Stadt nun auch nicht unbedingt soo viel hält bzw daß ich hier ebenfalls auf der Suche nach Veränderungen bin.

Bezüglich der Wohnsituation ist es so, daß er in der Stadt in einer Mietwohnung derzeit lebt, während ich ein eigenes Haus habe und dies von meiner Oma gelebt hatte. Rein theoretisch wäre dies also auch kein Thema, denn ich muß dies ja nicht gleich vermieten, sondern könnte hier sehr wohl abwarten wie es mit ihm und mir weitergeht und mich dann immer noch entscheiden, ob dies dann eines Tages ein Weggang für immer sein wird oder nicht! Und auch hier kennt er logischerweise meine Situation und weiß, daß auch dies nicht wirklich ein Problem ist oder wäre.

Und noch hat er ja hier seinen Job und auch seinen Vertrag, sodaß man hier selbst bei einer Kündigung (von welcher Seite auch immer) noch Frist bis zum 31.12.2007 hätte und er solange auf jeden Fall seinen Vertrag erfüllen muß, sodaß es nun auch nicht so wäre, daß er nun bereits morgen oder in den nächsten Wochen schon weg wäre, wenn er denn den neuen Job in Hamburg bekommen würde.

Sicher, es hört sich alles perfekt an, aber sorry, nach 5 Wochen hat mir ein Mann sowas halt auch noch nie gesagt und das muß sich nun auch erstmal sacken lassen.

Wäre sowas nach 5 Monaten gekommen, wo man sich kennt, wo man schon weiß, wie der andere ist und wie er tickt, etc - kein Thema. Wo man auch schon sagte, wie sehr man sich liebt - kein Thema ...
Aber so verwirrt mich das Ganze schon ziemlich!

Beitrag von tinemr 01.08.07 - 15:46 Uhr

Hi,
ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem nicht so ganz. Hätte er jetzt gesagt, du bleibst hier und wir sehen uns ab und zu noch - das wäre doch auch nicht recht, oder? Ich seh das so, dass er gerne mit dir zusammen bleiben würde und dich in seine Pläne mit einbezieht. Wie das nun konkret aussieht, das kann man zum jetzigen Zeitpunkt doch überhaupt nicht abschätzen. Es ist noch sehr unsicher, ob er seinen Job verliert und ob er überhaupt weg muss. Und selbst wenn - bis dahin sind noch 5 Monate Zeit - und selbst dann musst du dich nicht sofort entscheiden, mitzugehen.
Von daher - mach dich doch jetzt noch nicht über sowas verrückt und seh erst mal das Positive, das hinter dieser Aussage steht! Sollte eure Beziehung die nächsten 5 Monate halten und sollte er dann wirklich weg müssen, ist noch Zeit genug, sich den Kopf zu zerbrechen!

Gruß
Tine

Beitrag von laraberg 01.08.07 - 16:03 Uhr

Sicher - seine Aussagen waren toll, aber es hat mich auch einfach schlichtweg ein wenig umgehauen ...

Und Du hast natürlich Recht und ich muß mich ja auch nun nicht von heute auf morgen entscheiden, sondern kann hier ja erstmal schauen, wie es sich mit uns weiter entwickeln wird und dann kann ich mir immer noch in einigen Monaten Gedanken machen ...

Beitrag von nannyogg5 01.08.07 - 16:27 Uhr

Hallo Lara,

ich musste bei beiden Posts von Dir ehrlich schmunzeln, denn Du erinnerst mich sehr an eine gute Freundin von mir.

Sie ist auch in einer beruflich sehr guten Position, ist absolut selbständig und unabhängig aber im privaten Bereich wollte es nicht so recht klappen. War ihr aber ganz recht so.

Kurz vor ihrem 40. hat sie dann ihren "Traummann" kennen gelernt und am Anfang ihrer Beziehung habe ich mir auch oft dies oder das anhören "müssen".

Darum meine Frage: kann es sein, dass auch Du bisher nie ernsthaft Gefahr gelaufen bist, Dich so richtig zu verlieren und bei all Deinen Fragezeichen im Grunde die Angst mitschwingt, Deine Unabhängigkeit zu verlieren?

Weil Du vielleicht spürst, dass da was Ernstes draus werden könnte und da redet frau sich den Mann lieber von vornherein schlechter, als er ist? Weil Du dann auch nicht Gefahr läufst, verletzt zu werden? So frei nach dem Motto: lieber den Feind stellen bevor er mich erschiesst. ;-)

Denn was Du beschreibst klingt für mich nach dem Anfang einer richtig schönen Beziehung und er nimmt Dich SCHON nach 5 Wochen mit in seine alte Heimat. :-D

Und was den Jobwechsel betrifft: bitte nicht über Dinge nachdenken, die noch in relativ weiter Zukunft liegen. Du lebst HEUTE.

Ganz liebe Grüße
Nanny

Beitrag von sollichodersollichnicht? 02.08.07 - 08:04 Uhr

das was Nanny sagt, unterstütze ich vollkommen. Besser kann man es nicht sagen.

Ich erkenne mich sehr in dem Ausgangspost wieder und vertraue meinem Freund, auch jetzt nach knapp einem Jahr, auch ab und an nicht. Manchmal beschleichen mich starke Zweifel ob er es auch wirklich ernst meint, oder mich bald sitzen läßt. Da wird aus einer Mücke ein Elefant! Babygeschrei im Hintergrund??? Hat er etwa ein heimliches Kind??#augen #augen
Dabei haben wir uns schon soviel bewiesen...#liebdrueck

Also, genieß dein Glück. Denk auch dran, daß es sowas wie selbsterfüllende Prophezeiungen gibt. Lass es auf dich zukommen. Trotzdem halte die Antennen oben!#cool

Meine beste Freundin ist damals nach 8 Wochen mit ihrem neuen Freund zusammengezogen, weil er seine Ex für sie verlassen hat. Heute, 2 jahre später, sind sie immernoch verknallt...

Am Anfang könnt ihr es wirklich mit einer Fernbeziehung probieren. Aber nicht zu lange: sowas kann Gift sein.

Alles Gute für euch! Und Hamburg ist die schönste Stadt der Welt! #huepf
J.

Beitrag von laraberg 02.08.07 - 09:59 Uhr

Vielleicht hast Du Recht!

Ich bin halt auch ein wenig aus der Übung, was Kennenlernen, Flirten, etc angeht, da ich mich Anfang des Jahres nach 8-jähriger Beziehung von meinem damaligen Freund getrennt hatte!

Ich bin zwar offen, kommunikativ, aktiv und extrovertiert und mir fällt echt leicht, auf andere Menschen zuzugehen, neue Freunde zu finden, etc, aber es ist zwar anderes, jetzt einfach jemanden mal so im Rahmen eines Hobbies und beim Weggehen kennenzulernen als sich nun wieder auf jemanden neu einzustellen, der gleich bis in mein Herz kommen darf!

Vielleicht bin ich deswegen ein wenig unsicher und sehe alles ein wenig zu kritisch bzw kritischer als es eigentlich ist!

Im Moment kommt mir halt einfach alles wie in einem Märchen vor, fast schon zu schön, um wahr sein zu können und vielleicht ist dies der Grund, daß ich nun hier schon fast unbewußt oder auch bewußt den Haken suche, weil ich einfach nicht glauben kann, daß ich hier soviel Glück auf einmal bekomme #freu

Beitrag von sollichodersollichnicht? 02.08.07 - 15:04 Uhr

ich kann dich vollkommen verstehen! Genau so gehts mir auch. Wir bekommen in 2 Wochen ein Kind und da kannst du dir vorstellen, wie panisch ich manchmal bin, daß mein kleines Glück zerplatzt wie eine Seifenblase.

Ich hatte mal einen kennengelernt, den ich nie mit meiner Kreditkarte oder DigiCam allein im Zimmer gelassen habe....so panisch bin ich manchmal...kannste mal sehen...;-)

Vielleicht fällt es uns wirklich schwer die Kontrolle abzugeben/jemandem unser Herz in die Hand zu geben.

Lass es auf dich zukommen und mache step by step. Und du wirst es dann sehen: hält er was er verspricht, oder kommt nur dünne Luft?

Ich achte z.B. immer mehr drauf, was Leute wirklich machen, statt zu sagen. Und am Handeln erkennst du den wahren Menschen.

Wünsche dir alles Gute!
J.

Beitrag von laraberg 02.08.07 - 20:02 Uhr

Naja, wenn ich mir nur seine Taten ansehe, kann ich mich nun echt nicht beschweren #freu

Der Gute rennt mir förmlich die Bude ein, schreibt bis zu 50 SMS am Tag, hat mich heute zu einem Golfturnier mitgeschleift, damit er so seinen persönlichen Cheerleader hat, der ihn anfeuert und motiviert und er ist echt einfach nur süß und das mit 41 #freu

Der legt echt ein Tempo vor, daß es mir manchmal fast schwindlig wird :-p und das ist das, was mich hier halt auch manchmal ein wenig verunsichert! So schnell, so viel, so perfekt :-p Daher denke ich manchmal, sowas muß einfach einen Haken haben ... Schön ziemlich doof, oder? Ich bin soviel Glück einfach nicht gewohnt ...

Beitrag von juleslorchen 03.08.07 - 04:16 Uhr

(Kann heute nicht schlafen....naja...schwanger in der 37. Woche sagt ja alles ...)

Siehste! Das ist doch schön!!Wir telefonieren seit 5 Monaten auch jeden Tag und haben auch sonst alles gut gemeistert!

Du, dann sprich ihn doch mal drauf an, daß es Dir vielleicht ein bißchen schnell geht und er dich überfordert. Dir soll es ja gutgehen und sollst dich emotional nicht abhetzen.

Er muß dir schon auch Freiraum geben. Vielleicht hat er ja genau so Angst dich zu verlieren und zeigt es nur anders als du. Das wäre ja der Knaller...#freu

Schönes Wochenende! Und viel Spaß beim Golfen.
Jule

Beitrag von silkstockings 01.08.07 - 22:54 Uhr

Deine Frage ist: kann das nach fünf Wochen sein?

Der Mann, so entnehme ich deinem Beitrag, ist nicht mehr ganz jung und du auch nicht.
Ihr steht im Leben, wisst im Grunde, was ihr wollt.

Meine Erfahrung ist: irgendwann kann man relativ schnell Entscheidungen treffen, weil man einfach gut überlegt hat und abwägen kann.

Ich meine, man weiß, WAS man überlegen muss. Man wird nicht mehr so von Klein-Klein Gefühlen hin und hergeworfen, man ist sich selbst sicher und weiß, was man will.

Und warum auch nicht?

Mein Partner wusste auch recht schnell, dass er sein Leben hinwerfen wollte und mit mir zusammen sein wollte.
Allerdings nicht ohne Job.

Das ist der nächste Punkt: wenn du mitgehen solltest, dann sieh zu, dass du einen Job dort bekommst. Mach dich nicht abhängig, das ist Gift für eine Beziehung.

Hamburg ist übrigens meine Traumstadt überhaupt. Mein Job lässt momentan einen Umzug nicht zu.
Aber wer weiß .. irgendwann vielleicht?
Ansonsten kann man dort wunderschöne Wochenenden verbringen. Soifz.

Beitrag von berberizze 01.08.07 - 23:59 Uhr

Seine Karriere ist ihm wichtig.
Und der Beruf steht in solch einer Situation verständlicherweise an erster Stelle.
Die Entscheidung des nächsten Berufssteps wird er nicht von dir abhängig machen (standortwise).
Aber: er scheint auch sehr verliebt zu sein und würde dich sicherlich nach seiner Entscheidung das Weitere mit dir besprechen wollen.

gruss b

Beitrag von __corazon__ 02.08.07 - 00:23 Uhr

Hallo Laura,

ich finde, Du machst Dir viel zu viele Gedanken!!!
Genieß doch einfach, was gerade ist.
Über die meisten Dinge sollte man sich wirklich erst den Kopf zerbrechen, wenn sie zu Fakten geworden sind.

Noch einmal: ihr seid erst (!!!!) ein paar Wochen zusammen und total verknallt. Alles ist rosarot. Alles klingt natürlich sehr gut, aber ob es wirklich längerfristig paßt, das wird sich zeigen. Ich denke, ihr seid beide alt genug, um das zu wissen.Aber wie es ausschaut, paßt es MOMENTAN in vielerlei Hinsicht und ihr wollte beide das gleiche.

Was soll er da anderes sagen als "Dann kommst Du halt mit." ?

Also, genieß die Zeit und denk immer im "Best Case"
*gg*

LG
corazon