Entbinden im Ausland. Zahlt die AOK??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ramona_27 01.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo!!

Mein Mann, ich und unsere Tochter wohnen seit 2 Wochen in Österreich. Ich bin aber noch in D gemeldet. Ich möchte mein Kind (Termin 8.10 ) natürlich gerne hier bekommen. Ich habe in D eine Reisezusatzversicherung abgeschlossen, die enthält aber keine geplante Entbindung. Von der AOK habe ich eine EU Krankenversicherungskarte bekommen, die ist aber auch nur für den "Notfall".

Ab wann ist denn die Entbindung ein "Notfall" ? Meint Ihr ich bekomme Schwierigkeiten wenn ich einfach so hier entbinde??

#danke Ramona

Beitrag von pcp 01.08.07 - 16:48 Uhr

Hallo Ramona!

Willkommen in Österreich, ich hoffe es gefällt Euch bei uns. ;-)
Ich denke daß eine Entbindung auf jeden Fall einen "Notfall" darstellt, Du kannst ja wohl schwer damit warten bis Du wieder zurück in Deutschland bist (obwohl Du ja inoffiziell ohnehin schon in Österreich bleibst).

Ich würde mich trotzdem bei Deiner Kasse erkundigen, ob irgendein Selbstbehalt anfällt wenn Du (offiziell wider Erwarten) während Deines Aufenthaltes in Österreich entbinden solltest.

Andererseits, bis Oktober ist ja noch reichlich Zeit, seid ihr bis dahin noch immer nicht in Ö gemeldet?

lg
Petra

Beitrag von ramona_27 01.08.07 - 16:55 Uhr

ja, danke...es gefällt!!
Ich denke auch das ich mich nochmal erkundigen werde, sonst lässt es mir keine Ruhe. Mein Mann und meine Tochter sind hier schon gemeldet, nur ich noch nicht...

#danke Ramona

Beitrag von dalmi1609 01.08.07 - 20:04 Uhr

hallo ramona,

ich wuerde es nicht drauf ankommen lassen.

mir wurde damals gesagt, dass es nur ein notfall ist, wenn ich (eine geraume zeit- kann man nun auslegen wie man will) vor dem geburtstermin, im ausland, entbinde.
alles andere ist somit "selbstverschuldet", da du ja weisst, wann dein termin ist und deinen "urlaub" dementsprechen legen musst.
aber selbst falls du dein kind vor ET dort drueben entbindest, stellt es (laut barmer) einen haertefall da und wird von patient zu patient einzeln entschieden. u.a. wurde mir damals mitgeteilt, dass meist nur die kosten fuer das baby uebernommen werden, jedoch nicht fuer die mutter (auch das kann man wieder auslegen wie man will. doch wir alle wissen ja, dass die KK sparen wo sie nur koennen und ihre wege finden).

an deiner stelle wuerde ich sagen, du solltest aufpassen!!

lg
miri

Beitrag von bezzi 02.08.07 - 07:00 Uhr

Reisezusatzversicherungen gelten nur für URLAUBE bis zu 6 Wochen.

Du machst ja nicht Urlaub, Du wohnst da !

Kümmere Dich um eine ordentliche Versicherung in Österreich. wenn Du nicht auf den Kosten für die Entbindung sitzen bleiben willst. Da sind ein paar tausend EUR schnell futsch.

Beitrag von ramona_27 02.08.07 - 15:47 Uhr

offiziel wohne ich ja noch in Deutschland, aber wie gesagt diese Reiseversicherung zahlt nicht für GEPLANTE Entbindungen, da habe ich mich erkundigt, und die AOK hat mir diese auch empfohlen.

Aber ich denke ich werde nochmal mit der AOK reden, ist mir alles nicht so geheuer...#gruebel