FREMDELN??? mit 16 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von emilyo 01.08.07 - 15:04 Uhr

Hallo,
mein Sohn ist 16 monate alt und fremdelt im moment sehr.
ich kann ihn keine 2 minuten alleine lassen, angegangen ist das damit daß ich ihn 2 stunden bei meinem schwiegervater
gelassen habe.
nach einer stunde hat er angefangen mich zu suchen und hat eine stunde- leider hat mein schwiegervater mich nicht angerufen- lang stark geweint.
seit dem geht gar nix mehr, nicht mal bei seinem papa...
kennt das wer? wie kann ich das wieder hinkriegen?
ist fremdeln mit 26 monaten vielleicht auch ganz normal?
Danke für euere hilfe
LG

Beitrag von norddeich 01.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist 16.5 Monate und sie hängt im moment mir oder meinen Mann je nachdem wer gerade da ist wie ne KLette am Bein und will zu niemand anderem hin.

Meinst du 16 oder 26 Monate??


lg Melanie
die auch schon ganz verzweifelt ist.

Beitrag von emilyo 01.08.07 - 21:03 Uhr

danke für deine antwort, meine 16 monate fast 17.
was machst du dagegen?
GLG

Beitrag von siegfrieda 01.08.07 - 23:18 Uhr

Mein Sohn ist mit 15 Monaten auch ganz schlimm am Fremdeln. Er bekommt regelrecht Panik wenn ihm jemand zu nahe kommt. Er hat total Angst, dass ich ihn mit jemand anderem allein lasse #heul.

Vorher hat ihn das kaum gestört. Allerdings fürchte ich, dass es daran liegt, dass er schon öfters bei der Oma übernachtet hat. Ich war als er 10,5 Monate alt war sehr krank und musste deswegen Abstillen, hatte aber keine Kraft für den nächtlichen Kampf. Also blieb er eine Nacht bei der Oma. Zum Glück konnte ich am nächsten Tag wieder Aufstehen und es ging auch Zuhause.
Leider fehlten mir aber seitdem die Argumente um ihn nicht bei ihr schlafen zu lassen und so muss ich mich immer wieder dazu überreden lassen weil "die arme arme Frau" ja durch ihre Schichtarbeit sonst kaum Zeit hat. Mein Mann hält da natürlich zu ihr, weil er sich freut wenn wir nen Abend für uns haben #augen.

Ich fürchte natürlich, dass ich mir damit die Mutter-Kind-Bindung versaut habe #heul und mein Sohn jetzt irgendwie traumatisiert ist #schmoll.
Aber laut meiner SchwieMu bin ich ja "schuld" an dem Fremdeln weil ich so anhänglich sei und er ja den ganzen Tag bei mir ist.

Ich lass ihn jetzt gar nicht mehr alleine zu jemand anderem und versuche langsam das Vertrauen wieder aufzubauen. Leider ist es ziemlich schwierig, weil ich ständig von meiner SchwieMu Vorwürfe bekomme für mein Verhalten. Aber ich will meinem Sohn nicht weh tun und seine Angst nicht schüren. Das kann doch nicht gesund sein für so einen kleinen Menschen!