Ich dreh nochmal durch...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lawful 01.08.07 - 15:23 Uhr

Hallo,

derzeit bringt mich unser Sohn (2,5 Jahre) echt zur Weißglut. Er fängt nachts um 4 Uhr an zu wühlen und quängelt und quakt. Wenn man ihn anspricht oder so wird er super sauer und schreit los... Dabei ist er noch nichtmal richtig wach.

Egal was man ihm anbietet er fängt gleich an zu heulen und zu schreien. Das ist sooo anstrengend... besonders wenn man so selber aus dem Schlaf gerissen wird, dann bis um 10 Uhr sich versucht durchzukämpfen und dann zur Arbeit muss...

Was soll ich noch machen? Meine Mutter meinte, vielleicht auch nicht soviel mit ihm diskutieren. Wenn ich was sage ist es Gesetz und diskutiere da nicht mit einem 2 jährigen rum der gerade einen Super schlechte Laune Phase hat...

Habt ihr einen Tipp was ich besonders morgens anders machen kann??? Ich biete ihm wirklich alles an... aber er schreit nur immer: neeinnn, ich will nicht. Gehe ich aus dem Zimmer schreit er noch lauter... Heute morgen habe ich ihn einfach brüllen lassen, bringt auch nix....

Hiiilllffeeeee

Beitrag von sanimaus 01.08.07 - 15:28 Uhr

du sagst er ist noch nicht mal richtig wach...

Dann lass ihn quengeln und quatschen, vielleicht schläft er von selber wieder ein.
Versuchs mit "Nichtbeachtung und mit Nichtsofortlosrennen um ihm alles anzubieten"

Gruss Sandra

Beitrag von kitty1234 01.08.07 - 15:33 Uhr

HI!
Ich kenne das zwar nicht, habe einen guten Schläfer. Aber wenn er mal wach wird und er nach mir ruft gehe ich auch zu ihm. Meistens ist nichts besonderes. Manchmal bekommt er neue Windel, bischen auf dem Arm schuckeln, ab ins Bett.
Quaken tut er auch manchmal, schlechter Traum oder so? Ich hütte mich aber zu ihm reinzugehen, sonst wird er erst recht wach.
Nico darf sich aussuchen was er möchte, das oder das. Fertig. Diskutiert wird auch nicht.
Vielleicht steckt er auch wieder in einer Phase und kann nächste Woche wieder was neues.

Simone

Beitrag von woodgo 01.08.07 - 19:25 Uhr

Klingt, als hat Dein Sohn keine eigenes Zimmer? Ich konnte, also Mia so 8 bis 9 Monate alt war, auch nicht mehr richtig schlafen. Sie hat geschurt, gequasselt, gemacht...hab ich was gesagt, war sie richtig war. Seit Sie mit 9 Monaten Ihr eigenes Zimmer bekam, ist alles wunderbar.

LG

Beitrag von lawful 02.08.07 - 10:49 Uhr

doch doch er hat ein eigenes Zimmer zum Glück. Und dort schläft er auch schon von Anfang an drin. Denke, dass es daran nicht liegen kann.....

Beitrag von marenchen23 01.08.07 - 20:41 Uhr

wow - das kommt mir grad tierisch bekannt vor!
Ian macht grad die gleiche Phase durch! Er zappelt und jammert und zappelt und jammert...
Nur mein Problem - ich liebe neben ihm! #schock

Ich habe aber mittlerweile ein Schlafsofa und habe mir geschworen, wenn wieder so eine extrem schlimme Nacht kommt, dann quatiere ich mich aus und er soll einfach mal versuchen alleine wieder in den Schlaf zu finden!

Denn auch wacht er recht früh auf, 6 uhr meist und sonst war es 7 oder 7:30. Dadurch ist er auch den gesamten Vormittag zu nix zu gebrauchen! Nur am quengeln...

Ich versuch so bald wie möglich ihn im Kiga unter zu bringen, weil ich meine, dass er insgesamt recht unausgeglichen ist, weil er soooo viel Energie hat und ich da nicht mithalten kann :-(

LG
Maren

Beitrag von lawful 02.08.07 - 10:50 Uhr

Tom kommt auch in genau zwei Wochen in die Kita... ich bilde mir ein, dass dann alles anders wird!!! Denn er ist auch super unausgegelichen und weiß einfach nichts mit sich anzufangen....

Außerdem entfällt dann diese schreckliche Überbrückungszeit von 6 Uhr bis 10 Uhr bist ich eben zur Arbeit muss....