Wacht Nachts schreiend auf und läßt sich nicht beruhigen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von smile2005 01.08.07 - 15:31 Uhr

Hallo!

Antonia ist 18 Monate und schläft echt gut. Sie geht ohne Theater ins Bett und schläft auch meistene durch (20.30-8.00#freu)
Es ist nur manchmal so, dass sie schreiend aufwacht und ich sie gar nicht anfassen darf oder ähnliches. es dauert dann immer etwas bis sie sich wieder fängt, manchmal hilft es sie in ruhe zu lassen aber manchmal auch nicht. Ist halt total komisch.
Ich habe auch überlegt ob es vielleicht mit meiner Arbeit zu tun hat, sie ist ein Tag bei Oma und einen bei der Tagesmutter (also wirklich nicht viel) ich habe dann auch um 15 Uhr frei.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich. Es kommt so einmal die Woche vor das sie so aufwacht.

Liebe Grüße Inger

Beitrag von naddl1977 01.08.07 - 15:37 Uhr

Hallo,

hört sich nach Nachtschreck an. Hatte meiner auch. Ist so eine Art von Schlafwandeln. Machen kann man da nichts, das hört auch wieder von alleine auf.

LF Naddl

Beitrag von bruja2005 01.08.07 - 19:45 Uhr

Hat unser Zwerg auch. Ich lass Ihn meistens in Ruhe und rede leide mit Ihm und taetschel Ihm den Ruecken oder Popo bis er sich beruhigt hat.

Hochheben bewirkt bei uns, dass er sich manchmal nur noch mehr erschreckt.

Nix schlimmes aber ein langer Tag muss ja verarbeitet werden und manchmal traeumen wir ja auch das dollste Zeug ohne gross Aufregung oder so gehabt zu haben...

LG