Erfahrungen? Unregelmässiger, langer Zyklus!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnalle 01.08.07 - 16:13 Uhr

Hallo!

Wir versuchen jetzt schon seit Mai 2006 ein Kind zu zeugen, ohne Erfolg. Nun möchte ich mir mal einen Termin beim FA holen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Ich vermute, dass etwas mit meinen Hormonen nicht stimmt. Meine Zyklen sind zwischen 38 und 67 Tage lang. Heute bin ich schon wieder bei ZT 38 und hatte laut Temperaturkurve noch keinen Eisprung. Wem geht/ging es ähnlich? Was bekommt man da für Medikamente?
Ich hoffe, es hat jemand eine Antwort für mich!
Danke, Steffi.

Beitrag von cleomio 01.08.07 - 16:29 Uhr

hallo,
das hört sich nach mir an!

meine zyklen waren sogar teilweise 90 tage lang!
eine echte tortur! ohne einleiten der mens lief manchmal nix!

zuerst wurde bei mir ein hormonstatus durch den gyn gemacht!
hatte SD-unterfunktion zu viele männliche hormone und prolaktion (schwangerschaftshormon, hat also bei einer nicht schwangeren nicht wirklich was zu suchen)
ich bekam darauf hin ein SD-medikament - die hormone waren okay nach ca. 5 mo.! (bei einer guten freundin war es ähnlich - sie ist daraufhin bald schwanger geworden) ich leider nicht!

irgendwann kam meine gyn auf den gedanken, ich könnte eine insulinresistenz haben (hab leichtes PCO wurde festgestellt - kuck doch mal im netz ob das vielleicht auf dich auch zutreffen könnte)
ich bekam daraufhin metformin und nach 6 mo. hatte ich einen fast regelmäßigen zyklus von 28 -39 ZT.
schwanger wurde ich trotzdem nicht!
jetzt nach ivf hat es endlich geklappt!

nachdem du über ein jahr gewartet hast würde ich auch mal zum gyn gehen - vielleicht ist es ja nur ne kleinigkeit, die nicht passt

alles gute
cleo

Beitrag von schnalle 01.08.07 - 16:35 Uhr

Oh weh! Da kam ja einiges zusammen bei Dir! Schön, dass es jetzt bei Dir geklappt hat! Alles Gute!

Beitrag von ch4you 01.08.07 - 16:30 Uhr

Hi Steffi,

mir geht es da sehr ähnlich. Wobei ich ja glücklich wäre wenn es nur zwischen 38 und 67 Tagen wär...

War auch beim FA und er hat mich auf den Kopf gestellt: Blut, Hormone und alles weitere vollkommen normal.

Habe jetzt Tabletten (Gestakadin) bekommen um einen ES auszulösen. Bisher allerdings auch ohne Erfolg.

Ist denn bei deinem Mann alles ok ? Bei uns kommt noch hinzu, dass das erste Spermiogramm von meinem Mann ziemlich bescheiden war. Haben Ende der Woche das zweite und hoffen auf Besserung.

Irgendwie glaube ich trotzdem das mit meinen Hormonen etwas nicht stimmt.
Aber der FA verschreibt mir nix, weil er sagt, es liegt je eh an meinem Mann. Das macht echt depri....

viele Grüße
Rebecca

Beitrag von schnalle 01.08.07 - 16:36 Uhr

Danke für Deine Antwort. Mein Freund war noch nicht beim Arzt. Erst will ich mich mal durchchecken lassen. Alles Gute für Dich!

Beitrag von cleomio 01.08.07 - 16:37 Uhr

hallo,
also das versteh ich nicht!

klar, dass wenn das SG nicht so toll ist, es schwierig ist schwanger zu werden - aber ich denke da gehören doch 2 dazu, oder!
was bringt es, deinen mann zu behandeln, wenn du ewigkeitszyklen hast, gegen die dein gyn nichts unternimmt? #kratz

hast du dir schon mal überlegt den gyn zu wechseln?#schein
nur mal so als vorschlag!

meine gyn hat immer gesagt, man muss sich immer beide ankucken und wenn notwendig auch beide behandeln. es hat zb. keinen wert die frau mit clomi zu behandeln, wenn der mann keine spermien hat

viel glück
lg
cleo

Beitrag von sonne20.05. 01.08.07 - 20:10 Uhr

Hallo Steffi,

mir ging es ähnlich, hatte Zyklen zwischen 17 und 56 Tagen !
Mein FA hat dann eine SD-Unterfunktion festgestellt.
Nehme dagegen jetzt Tabletten ( L-Thyroxin 50) und Folio( da ist neben Folsäure eben auch Jod drin) und meine Zykluslänge ist jetzt wie im Bilderbuch um 28 Tage lang.
leider dann immer noch keinen richtigen ES, so dass ich jetzt im ersten Clomi-Zyklus bin.
Hat angeschlagen, hatte ES, der Rest wird sich zeigen.

LG

Helena

Beitrag von schnalle 02.08.07 - 16:05 Uhr

Danke! Alles Gute.

Beitrag von lana10 02.08.07 - 00:03 Uhr

Hallo, versuchen auch schon seid mai 2006 ein Kind zu zeugen, leider bis jetzt ohne Erfolg. Würde dir raten, hab auch selber hinter sich, deinen Mann zum Urologen zu schicken. Danach deine Blutwerte zu überprüfen. Bei mir waren die Zyklen auch lange (ca. 35 Tage), jedoch fast immer regelmäßig.
Doch seit Januar 2007 hatte ich in diesem Jahr bis Juni nur zwei mal Mens gehabt.
Bin zum FA gegangen, er hat vermutet das ich SS bin und einen Test gemacht. Leicht positiv! #freu Blut abgenommen zum BT und ich sollte in ein paar Tagen anrufen. Leider negativ!#heul Na ja nach einer Hormonuntersuchung hat es sich rausgestellt, dass ich eine SD-unterfunktion habe und ein wenig Testosteron Erhöhung.:-(
FA hat mir Medis für SD verschrieben, und ich sollte ab Juli mit Clomi anfangen. Wollten aber noch warten, wegen Nebenwirkungen.
#danke für das Zuhören von bla bla
Hoffe, dir weiter geholfen zu haben
LG lana

Beitrag von schnalle 02.08.07 - 16:05 Uhr

Ich danke Dir!