Definition "überbaute Fläche" für Finanzamt

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mama_in_baden 01.08.07 - 16:42 Uhr

Hallo,

das FA hat den Kaufpreis unseres Hauses in Grund und Gebäude aufgeteilt wegen Abschreibung (da Vermietung).

Dabei gibt es den Punkt 1.2 überbaute Fläche
Dazu steht in Klammern "ohne Garagen".

Bei 8x9 m müsste das ja nun 72 m² ergeben. Ausgerechnet wurden jedoch 98,65 m².
Zählen da noch Terrassen und Balkone dazu?
Komme dann aber immer noch nicht auf deren Zahl.

Kann mir jemand weiterhelfen? (am besten mit Informationsquelle).

#danke

Gruß
Angela

Beitrag von sonne_1975 01.08.07 - 17:00 Uhr

Hm, wir vermieten auch einen Teil, mein Steuerberater hat aber nach dem Preis aufgeteilt (einfach ganzes Grundstück abgezogen). Meinst du, man muss diese Fläche auf der das Haus steht zum Hauspreis dazu tun?
Das wäre ja besser für uns.

Wo habt ihr das her? Wie habt ihr es abgesetzt?

Die Steuererklärung habe ich noch nicht abgegeben (ist die erste mit dem Haus), ich könnte dann noch was korrigieren.

Könntest du mir vielleicht was zuschicken, wie es bei euch mit Kaufpreisaufteilung gemacht wurde? Email: alla.peter@gmx.de

Wäre sehr nett.

Zu deiner Frage: es fehlen ja 26,65 qm, so grosse Balkone habt ihr bestimmt nicht, oder? Und Terrasse sollte ja nicht zum Haus gehören...

Ich würde spontan auch 8x9 nehmen, bei uns wären es 12x13...

Gruss. Alla

Gruss. Alla

Beitrag von mama_in_baden 01.08.07 - 17:16 Uhr

Hi alla,

hier findest du das Formular, dass das FA für die Aufteilung nimmt:
http://www.amtsvordrucke.de/forms/ceb3361f5d6304092cc9f5003c4ce73b.pdf

Gesamtpreis Haus mit Grundstück wird damit aufgeteilt, wenn man es komplett gekauft hat.

Habt ihr später gebaut, dann ist natürlich nur der Baupreis entscheidend (anteil der vermieteten fläche) um den Anteil für die Abschreibung zu ermitteln.

bei uns ist eben der Anteil anhand des Kaufpreises zu ermitteln und der Gebäudeanteil sollte dementsprechend hoch sein (wäre von Vorteil).

Gruß
Angela

Beitrag von sonne_1975 01.08.07 - 17:37 Uhr

Hallo, ich habe es schon gefunden (auch da) und auch fürs Hessen. Nur leider stehen da trotzdem Baden-Württemberg Preise drin.

Beim 2-Fam-Haus muss man die überbaute Fläche mal 4 nehmen, das wäre bei uns fast schon das ganze Grundstück (haben über 150 qm Fläche und 675 qm Grundstück). Und die Zahlen fürs Gebäude fehlen mir ja auch. Von daher bleiben wir dann bei unserer Aufteilung...

Wenn dir hier niemand antwortet, frage doch beim Finanzamt, wie sie auf die Zahl kommen, es ist ja zu eurem Nachteil, zu grosse Fläche...

Du hast ja so und so viel Zeit einen Widerspruch einzulegen, da musst du dich beeilen. Es kann schon sein, dass sie einfach in der Zeile abgerutscht sind oder so...

Gruss. Alla

Beitrag von sonne_1975 01.08.07 - 17:12 Uhr

Hi nochmal.

Ich habe das Formular im Google gefunden, gilt es wohl nur für Baden-Württemberg? Wir haben nämlich keine Gebäudewerte in Hessen, nur diesen Grundstückspreis pro qm.

Ich werde es wohl so belassen müssen, da wir ja die Zahlen dazu nicht haben. Die Steuerberaterin hat einfach 80 EUR pro qm mit der Grundstückgrösse multipliziert, ohne in Bauland und Gartenland aufzuteilen.

Gruss. Alla