Wehencocktail - soll ichs versuchen ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puschel80 01.08.07 - 16:44 Uhr

Hallo Mädels,
am Sonntag ist mein ET. Dok meinte letzte Woche das Baby sei reif und könne jederzeit kommen. Auserdem meinte er das mein Fruchtwasser schon weniger sei und er glaubt ich würde gar nicht bis zum ET brauchen.
Bis jetzt tut sich aber überhaupt nix. Ich hab schon öfters von sogenannten Wehencocktails gelesen und bin nun am überlegen ob ich mal einen probieren soll??

Habt ihr vielleicht ein Rezept für mich falls ich mich doch dafür entscheiden sollte??

Lg Katja

Beitrag von sabs11 01.08.07 - 16:50 Uhr

Hallo,

halte lieber mal Rücksprache mit deinem Doc oder deiner Hebamme.
Ist ja nicht so ganz ohne- von wegen Rizinusöl("Durchschlagskraft" und Kreislauf)

gibt ja verschiedene Cocktails:
Ich kenne nur den mit Rizinusöl, Aprikosensaft und ein bischen Sekt. Die genauen Mengen weiß ich garnicht#kratz

Versuch es doch erstmal mit#sex, ist bestimmt schöner!

Lg Sabs

Beitrag von rucolinamaus 01.08.07 - 16:57 Uhr

2cl Rizinusöl (Apotheke)
2cl klarer Schnaps
1 Tropfen Eisenkraut (Apotheke)
das ganze mit Aprikosensaft auffüllen

Und noch ein Rezept:
________________
Folgendes Rezept für den Wehencocktail empfehlen die Hebammen in der babyclub.de-Hebammensprechstunde:

300 bis 500 ml Aprikosensaft mit zwei Esslöffeln Rizinusöl (gibt’s in der Apotheke) und 200 ml Mineralwasser auffüllen, evtl. noch 2 Tropfen Eisenkraut (reines ätherisches Öl) hinzufügen. Wenn man will: Einen Schuss Cognac hinzugeben.

und noch eins:

Wehencocktail: ¼ l Orangensaft, 10 Gewürznelken, 1 Stange Zimt, alles zusammen für 20 Minuten köcheln lassen, in den letzen 2 Minuten ein geschältes Ingwerknollenstück (2cm lang) mitkochen lassen. Abseihen und auf Trinktemperatur abkühlen lassen. Frauen bis 70 kg 4 EL (darüber 5 EL, ab 100 kg 6 EL) Rhizinus-Öl und 1 Stamperl (Schnapsglas) Cognac (oder auch Rum) dazugeben, mit dem Pürierstab fein abmischen und dann relativ zügig trinken. Der Alkohol dient dazu, dieses relativ ölige Gemisch zu emulgieren und es besser trinkbar zu machen. Auch verhilft der Alkohol zu einer etwas gelockerten Stimmung

Beitrag von myuki 01.08.07 - 17:14 Uhr

OH GOTT NEIN!!! ich habe so einen wehencocktail im kkh getrunken...nach 5 minuten konnte ich nur noch in gekrümmter haltung auf dem bett liegen!! waren die schlimmsten schmerzen meines lebens und ich hatte davor KEINERLEI wehen!!! kamen dafür dann im sekundntakt!lass es besser! ich würde es, wenn ich es nicht wieder muss, nie nie nie wieder machen!!

#herzlich myuki

Beitrag von w.indprinzessin 01.08.07 - 17:28 Uhr

Der Tipp meiner Hebamme lautet: #sex haben, danach ne halbe Stunde auf dem Rücken liegen bleiben, in der Zeit kann dann Dein Schatz dir ein Bad einlassen, dann gehst Du baden und sollst danach ein halbes Glas Rotwein trinken... Aber wenn ich ehrlich bin...ich würd wahrscheinlich den Rotwein weglassen...Andererseits bevor man irgendwelchen hochprozentigen Wermut in sich reinschlürft, ist der Rotwein ja nichts dagegen

Liebe Grüße und viel Erfolg

Beitrag von karbolmaeuschen 01.08.07 - 21:15 Uhr

Liebe Katja!

Habe hier ein Rezept!

http://www.lamlehamburg.de/wehencocktail.htm

Niemals(!!) ohne Anweisung von Hebi oder doc einnehmen. Aus dem einfachen Grund, das dies zwar durchaus zur Geburt führen kann, aber das ziehmlich schnell und sturzartig. Wenn dann das Kind nicht darauf vorbereitet ist, kann es sehr schnell zu Komplikationen kommen. Ebenso muss abgeklärt werden, ob die Nabelschnurr richtig liegt und nicht in den geburtskanal gerutscht ist, sonst wird sie abgeklemmt. Also bitte niemals in Eigeninitiative anwenden!

Versuche es aber lieber auf "natürlichem" Wege:

1.Reiben an den Brustwarzen
Die werdende Mutter oder ihr Partner rubbelt für die Dauer einer Minute kräftig beide Brustwarzen. Dann wird eine Pause von zwei bis drei Minuten eingelegt. Durch den Reiz wird die Gebärmuttermuskulatur zu Wehen angeregt. Manche geburtshilflichen Abteilungen verwenden diese Methode als Wehenbelastungstest. Werden innerhalb einer halben Stunde einige Wehen ausgelöst, so ist die Gebärmutter geburtsbereit. In dieser Zeit werden die Herztöne des Kindes mit dem CTG kontrolliert. Sind sie während der auftretenden Wehen unauffällig, geht es dem Kind gut. Diese auf Dauer anstrengende Stimulation führt nach ein bis zwei Stunden mit großer Wahrscheinlichkeit zu Wehen.

2.Sex
Wenn Du noch Lust auf Sex hast, dann ist dies eine gute Methode, um die Geburt in Gang zu bringen. Im Ejakulat des Mannes befinden sich natürliche Prostaglandine, die Wehen auslösen können und den Muttermund weich machen, zudem fördert die manipulation am Muttermund die Wehentätigkeit

3.Einlauf
Die Nervenreizung durch einen Einlauf kann Wehen auslösen. Durch den Einlauf mit warmen Wasser wird die Darmperistaltik angeregt, und die Gebärmutter reagiert mit verstärkten Kontraktionen.

4.Körperliche Belastung, Spazierengehen

Viel Erfolg

Gruß Silke
exam. Krankenschwester