Wir brauchen ein neues Abendritual...Tipps???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kathy79 01.08.07 - 16:53 Uhr

Hallo Ihr lieben...

Mein Lütter hat sich von heute auf morgen abgestillt.#schmoll#freu
Jetzt möchte ioch gerne ein neues Ritual einführen aber irgendwie fehlt mir die Idee.


LG
Kathy#herzlich + Max 15 Mon #huepf

Beitrag von zumseline73 01.08.07 - 17:10 Uhr

Hi Kathy,

bei uns ist immer der gleiche Ablauf Abendbrot, waschen, Zähneputzen und dann ab auf die Couch (im KiZi) dann darf er aus immer dem selben Liederbuch (mit Bildern) aussuchen welche Lieder ich vorsingen soll.

Danach "lesen" wir Bobo Siebenschläfer. Dabei suche ich immer die Geschichten aus die ein bischen zu unserem Tag gepasst haben. Oder er wählt selber die Seiten aus, die er anschauen möchte. Über die erzählen wir dann ein wenig und dann gehts ab ins Bett.

Das machen wir schon seit ca. 6 Monaten so und es fällt nur aus, wenn er zu müde ist.
Dann nimmt er sein Bobo Buch mit ins Bett und das wars.

Manchmal dauerts 10min und manchmal 40min. Mir ist es egal, ich genieße das sehr weil das der Teil des Tages ist, an dem mein Rumpelstilzchen zum Kuschelbaby wird.......

LG#blume
chris

Beitrag von nadberlin 01.08.07 - 18:48 Uhr

hallo,

die ersten 9 monate hatten wir folgendes ritual:

abendbrot bzw. damals noch stillen, fertig machen und dann hab ich die geschichte vom hasen erzählt (weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe) und wir haben das traumfresserchen gerufen.

allerdings klappte das irgendwann nicht mehr, weil karo davon total munter wurde.

nun machen wir es so:

abendbrot, waschen, zähne putzen und anziehen, gute nacht fläschen, dann wird auf das bäuerchen gewartet und gekuschelt und dabei erzähle ich nochmal kurz vom tag. dann rufen wir das traumfresserchen, sie wird hingelegt, ich mach die schlaflampe an (braucht sie neuerdings) und leise gute nacht musik. dann gibts noch einen kuss und das wars.
das klappt ganz gut und sie kann jetzt so auch wieder alleine einschlafen. davor gabs öfter theater... .

das traumfresserchen geht so:

traumfreserchen, traumfresserchen

komm mit deinem glasgäbelchen,
sperr auf dein schnappschnäbelchen.

träume, die schrecken das kind,
die fresse geschwind.

aber die guten, die feinen, die lass sein.

traumfresserchen, traumfresserchen
wir laden dich ein.

lg, nadine und karo (14 monate)

Beitrag von sternchen1304 02.08.07 - 09:42 Uhr

Hallo,

unser Ritual ist so ähnlich..

Es gibt nachm Essen und nochmal Töpfchen eine Windel für die Nacht, wir ziehen Schlafzeug an (gebadet wird meist vor dem Abendessen) und dann legen wir uns alle auf die Couch und Mama (bloß nicht Papa ;-) ) erzählt wahlweise Dornröschen, Hönsel und Gretel oder Aschenputtel. (Pauline liebt es, wenn sie mit erzählen darf, kennt die Geschichten schon fast auswendig).
Danach fragen wir, was wir denn jetzt machen müssen und Pauline flitzt ins Bad zum Zähneputzen.

Dann gehts ins Bett. Dort braucht sie unbedingt einen Schluck Wasser, sonst kann sie nicht schlafen (aber wirklich nur nen symbolischen Schluck) und dann sagen wir den Füßen Gute Nacht, dann ihr und dann gibts den Nuckel und wir gehen.

Klappt meistens gut, aber wir hatten noch nie größere Probleme beim Schlafen (hin und wieder mal ne Testphase, aber das ist ja normal).

Ich glaube, Geschichten sind der Renner, mal gucken, was die andern noch so schreiben, lass mich ja gern inspirieren..

Achso, Pauline ist jetzt 2 Jahre..

Viele Grüße
Jana