Baby 4 Monate Probleme mit Essen+Schlafen+Tagesablauf

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 16:54 Uhr

Hallo ihr Lieben!!

Ich hab Probleme mit Leon eigentlich den ganzen Tag.

Er bekommt morgens um 8 seine erste Flasche. Vor ca. 4-5 Wochen waren es noch 170ml + manchmal 30ml Nachschlag. Jetzt sind es nur noch 120-140ml. Ist ja auch okay.

Dann will er die ganze Zeit bespielt werden, kann sich nicht alleine beschäfftigen. Das fing auch vor ca. 4-5 Wochen an. Da hatt er noch ca. eine halbe Stunde mindestens alleine gespielt. Jetzt kann man ihm nichts recht machen. Auf dem Arm will er nicht sein, aber hinlegen ist auch nicht okay usw...

Mittags bekommt er im Moment Karotte-Kartoffel-Fleisch-Brei von Hipp. Erst meckert er weils ihm zu langsam geht und dann aus irgendeinem Grund der mir noch verschlossen ist. Die Mahlzeit ist komplett ersetzt und er ist das ganze 190g Gläschen auf. Mir kommt es manchmal so vor, als ob ihm das nicht reicht, aber Tee möchte er danach auch nicht mehr. Währenddessen trinkt er auch nur 20-30ml Tee. Ich finds ganz schön wenig.

Dann ist er hundemüde und ich muss ihm beim Einschlafen helfen. Ist auch okay. Dann schläft er eine halbe bis eine Stunde und dann bin ich nur noch am rennen. Er schläft Mittags auf der Seite und ich muss ihn alle paar Minuten wieder richtig hinlegen. Hab gestern den Tipp mit meinem Stillkissen bekommen, hilft aber auch nicht. Hole ich ihn vor 16 Uhr aus dem Bett meckert er weil er schlafen will, aber er kann im Bett nur noch schlecht schlafen, ist ständig wieder wach.

Um 16 Uhr bekommt er seine Nachmittagsflasche. Früher auch 170ml + hinundwieder 30ml Nachschlag. Jetzt nur noch 120-140ml. Dann gehts weiter mit Bespielen und vorhampeln nur ist seine Laune noch schlechter wie am Vormittag. Alles was ihm Früher richtig spaß gemacht hat, wie nackig strampeln, ist ihm jetzt zu langweilig oder so...

Um 20 Uhr bekommt er Brei. Die Mahlzeit ist auch ersetzt. Da ist es das gleich wie beim Mittag. Erst bin ich zu langsam und dann nur noch mecker, mecker, mecker...

Dann ist er auch schon müde, wir kuscheln noch und dann bring ich ihn ins Bett. Meist lauf ich noch ein paar mal bis er dann um 23:30 noch mal die Flasche bekommt. Aber auch das ist okay. Er trinkt dann so 100ml, war auch schon mal weniger, und geht danach sofort wieder ins Bett. Er bekommt davon nicht viel mit, weil wir ihn schlafend aus dem Bett holen, ohne dass er erst nach seinem Essen meckern muss. Dann schläft er bis 7-8 Uhr durch.

Ich weiß das vieles an dem 19Wochen Schub liegt, aber so wie es im Moment ist, macht es mich total fertig. Er ist so anstrengend, dass ich Mittags schon wieder einpennen könnte. Ganz zu schweigen von der Zeit die wir warten, bis er seine Nachflasche bekommt...#gaehn...

Ich wäre über alle Tipss von euch dankbar!!!

LG Sarah und Leon Florian 4 Monate

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 16:55 Uhr

Ach ja, hab ich vergessen, Leon bekommt seit ein paar Tagen die 2er Milch von Milumil.

Beitrag von traxinger 01.08.07 - 17:00 Uhr

Hallo Sarah!!!

Eine bescheidene Frage: Ihr holt ihm nachts schlafend aus dem Bett um ihm eine Flasche zu geben???

Lg
Bianca

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 17:04 Uhr

Ja das nennt sich DreamFeet. Man füttert das Baby, wenn es schläft und irgendwann gibt man weniger, bis man die Flasche ganz weg lassen kann. Wenn wir ihn nicht holen würden, würde er so um 3-4 Uhr wach werden und die Flasche haben wollen. So muss ich nur etwas länger wach bleiben und werde nicht mitten in der Nacht aus dem tiefsten Tiefschlaf geholt.

Beitrag von muffin357 01.08.07 - 17:11 Uhr

also spontan hätte ich gesagt, lass dem kleinen doch seinen eigenen rhytmus in der ersten zeit -- auch wenn das heisst, aus dem tiefschlaf gerissen zu werden -- er wird seinen rhytmus finden und du kannst dann leicht im einzelnen dagegensteuern, aber nicht den ganzen tag jetzt schon nach der uhr machen ....

mir wär auch nicht wohl, wenn ich nach der uhr und nicht nach gefühl essen müsste -- ich würde auch die milch andicken aber noch keine gläschen füttern ....

nur mal so überlegt...

lg
tanja

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 17:30 Uhr

Hört sich komisch an, aber bis auf die Nachtflasche ist es Leons Rhythmus. Wenn er früher hunger bekommt, geb ich ihm auch, wenn er erst später will bekommt er auch erst später. Aber im groben und ganzen läuft es jeden Tag ungefähr nach diesem Schema ab.

Leon hatte schon von vorn herein seinen eigenen Rhythmus, weil er die ersten zwei Wochen in der Kinderklinik lag, und den Rhythmus aus der Kinderklinik hat er übernommen und jetzt so für sich abgeändert.

Beitrag von traxinger 01.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo!!!

Jetzt melde ich mich nochmals. Hatte Dein Kleiner immer den gleichen Rhythmus?? Lukas lag auch in der Kinderklinik, aber als wir zu Hause waren, wars das dann auch mit dem Rhythmus!

Lg
Bianca

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 21:27 Uhr

Im großen und ganzen ja. Klar, das ist immer Tagesabhängig. Mal da ne Stunde mehr, mal da ne Stunde weniger, aber im Prinzip ist das sein grober Tagesablauf.

In der Klinik hatte er anfang alle 3 Stunden und nach drei Tagen alle 4 Stunden Versorgungszeit. Die hat er dann auch zu Hause behalten. Dann hat er sich neuorientiert und alles eine Stunde nach hinten gelegt und die 5. Flasche weggelassen.

Beitrag von traxinger 01.08.07 - 21:46 Uhr

Das ist super.

Bei uns ist es noch immer so, wenn Du meinst das er jetzt mal einen Rhythmus hat, ist er auch schon wieder weg. Und Lukas ist jetzt schon 8 Monate alt. ;-)

Wart ihr lange in der Kinderklinik??

Unser Kleiner wog damals 1920 gr., 45 cm groß und der KU war 32 cm. Er kam 4 Wochen zu früh zwecks einer Eklampsie.

Lg
Bianca

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 22:27 Uhr

Nö, wir nur 2 Wochen.

Leon kam 4 1/2 Wochen zu früh, wegen vorzeitigem Blasensprung. Er wog 2570g, 46cm groß und auch 32cm Kopfumfang. Am 4.7. zur U4 hatte er schon 5650g, 59,5cm groß und 39,5cm Kopfumfang. Heute hab ich ihn gemessen und gewogen: ca. 62cm und 6,7kg mit Klamotten (Body, T-Shirt, Hose und Socken, frische Windel).

Beitrag von traxinger 01.08.07 - 21:19 Uhr

Ahso!!! Das habe ich auch noch nicht gehört.

Lg
Bianca

Beitrag von mausi_7792 01.08.07 - 17:00 Uhr

Hallo Sarah!

Hört sich so ähnlich an, wie bei uns ;-) Marvin ist im Moment auch nur am Quengeln #augen

Was mich nur wundert: Warum bekommt Florian schon mittags und abends Gläschen? Er ist doch erst 4 Monate. Vielleicht liegt ihm das noch zu schwer im Magen und er quengelt deshalb #kratz Wir hatten es gestern mal bei Marvin ausprobiert und den Brei weggelassen. Komischerweise war er viel ausgeglichener als sonst #gruebel

Noch eins: Warum bekommt er um 23:30 noch mal ne Flasche, wenn er doch eigentlich gar nicht danach verlangt? Hast du mal probiert, ihn nicht nachts noch mal aus dem Bettchen zu holen? Vielleicht würde er dann durchschlafen und du kämst auch zu deinem Schlaf.

LG
Tina + #baby Marvin (*28.01.2007)

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 17:07 Uhr

Nach Absprache mit seinem KiA musste ich früher mit der Beikost anfangen, weil ihm die 1er Milch definitiv nicht mehr gereicht hat. Die 2er soll man ja nicht so füttern, sondern erst wenn zwei Mahlzeiten ersetzt sind. Hab auch ganz langsam gemacht und nicht so zügig, wie es empfohlen wird. Ich weiß nicht ob ich jetzt einfach so den Brei weglassen kann...

Wenn ich ihn nicht aus dem Bettchen hole kommt er so um 3-4Uhr. Also bleib ich lieber etwas länger auf, als aus dem tiefsten Tiefschlaf geholt zu werden...

Beitrag von junam 01.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo Sarah,

probier es doch einfach mal aus und lasse die Flasche um 23:30 Uhr mal weg, auch auf die Gefahr hin, dass er gegen 3 oder 4 Uhr wieder wach ist. Wir haben unseren Kleinen, weil er angeblich nicht richtig zugenommen hat, auch mal alle 3 Stunden wecken müssen. Am nächsten Tag war er total quengelig und ungemütlich. Vielleicht wäre Euer Schatz dann auch tagsüber ausgeglichener. Es könnte ja sein, dass Ihr ihn gerade aus seiner Tiefschlafphase reißt. Ein Erwachsener steckt das leichter weg, als so ein kleiner Zwerg.

Solltest Du den Test wagen, lass mich bitte mal wissen, ob es Dir geholfen hat.

Alles Gute.
Anja mit Moritz

Beitrag von pyttiplatsch 02.08.07 - 09:33 Uhr

Hallo Anja!

Wir haben uns dazu entschieden, es so zu machen wie es beim DreamFeat beschrieben ist. Das heißt, wir geben ihm jetzt alles zwei Tage eine Fläschchengröße weniger. Vorgestern hat er noch ganze 140ml bekommen, gestern nur noch 100ml und morgen werden es nur noch 70ml sein. Dazu bekommt er noch etwas Tee, den ich dann auch nach und nach weg lasse. Ich entwöhne ihn so zu sagen. Vielleicht ist es ja auch nur noch eine Gewohnte Mahlzeit. Heute Früh ist er nicht früher wach geworden. Ich hoffe das es klappt.

LG Sarah

Beitrag von boehsemama 02.08.07 - 06:03 Uhr

Das kann ja sein das dein KIA das empfohlen hat hat unserer auch aber ob dein kleiner es verträgt ist wieder eine andere sache hättest vielleicht mal gescheit lesen sollen was ich dir geschrieben hab und nicht etwas antworten was ich bereits gelesen hatte!!

Beitrag von pyttiplatsch 02.08.07 - 09:27 Uhr

Sowas kann man auch in einem anderen Ton schreiben.

Beitrag von boehsemama 02.08.07 - 10:22 Uhr

das war ja nicht dir gegenüber böse gemeint sondern dem KIA!

Beitrag von boehsemama 01.08.07 - 17:41 Uhr

Also ich muss schon sagen das eure kiä sagt ihr sollt schon 2 er milch füttern ist der hammer die darf man gar nicht vor 4,5 monaten geben unser schatz ist jetz fast 5 monate alt und wir geben ihm mittags karottenbrei ohne fleisch den fleisch soll man ja auch erst ab 6 monaten geben vorher nicht da der magen es nicht verträgt!Wir haben letzte woche auch angefangen auf 2 er umzustellen weil wir das gefühl hatten das unser schatz nicht mehr satt wird!Dann hat er genauso wie deiner nur noch terror gemacht und ich habe mich entschieden wieder auf 1 er zurück zugreifen und davon lieber mehr geben und schon war er wieder ausgeglichen!wenn du irgendwelche tipps deswegen brauchst schreib mich gerne an!!

LG Jessy + #baby daniel

Beitrag von pyttiplatsch 01.08.07 - 17:51 Uhr

Das mit der 2er Milch hat mir nicht der Kia empfohlen sondern meine Mutter. Ich habe auch bei der Milupa-Mütterberatung angerufen. Eigentlich sollte man sie erst ab 20 Wochen geben, aber weil Leon schon so weit ist mit der Beikost und er halt auch nur noch 3 Flaschen am Tag bekommt, war es kein Problem. Den Terror macht er schon seit 5 Wochen. Mit Beginn der Beikost wurde es wieder weniger, dann wieder mehr, bis ich ihm was neues gegeben hab (kartoffeln). Nach dem ihm die auch langweilig geworden sind, hab ich ihm abend Brei gegeben. Der wurd ihm auch langweilig, also Mittags Fleisch. Jetzt hab ich ihm schon mal ein paar andere Gläschen mit Nudeln geholt (z.B. Penne mit Zucchini und Tomaten). Wollt ich ihm demnächst (Wochenende?) mal geben... Aber am meisten macht mich seine Unausgeglichenheit kaputt. Das er jetzt jauchzt und grinst und einen Moment später schreit er wie am Spieß und das wechselt sich ständig ab, er ist total knörrig... Er will sich nicht anzeihen lassen und wehe dem ich muss die Knöpfe am Shirt zu machen oder nach dem Essen den Mund ab wischen, dann schreit er als ob ich ihn linche...