ungewollt schwanger

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von stern4ever 01.08.07 - 17:04 Uhr

Hey ihr in diesem Forum. Hoffe auf jemanden zu treffen, der mir weiter helfen kann. Ich bin 26 Jahre alt und habe zwei süße Mädels im Alter von 7 Jahren und 18 Monaten, auf die ich auch super stolz bin. Mit meinem Mann bin ich seid 3 Jahren verheiratet und bin auch der Meinung, dass wir uns ein Leben aufgebaut haben, auf welches wir eigentlich stolz sein können. Seit 2 Tagen, weiß ich dass ich schwanger bin und eigentlich hatten wir mit dem Thema Nachwuchs abgeschlossen. Mein Mann will das Kind nicht, überläst mir aber die Entscheidung, ob ich es bekomme oder nicht. Ich habe Angst, mit noch einem Kind nicht klar zu kommen, denn meine Mädchen stecken so voller Energie und dazu kommt noch, dass die eine Maus noch soooo klein ist. Vielleicht ließt ja jemand meinen Text, mit einer ähnlichen Situation und kann mir seine Meinung oder Erfahrung mitteilen.

Beitrag von kati2506 01.08.07 - 18:18 Uhr

Hallo, also ich weiss ganz genau wie du Dich fühlst. Ich bin 29 Jahre alt und mein Sohn ist fast 5 meine Tochter ist heute 13 Monate alt und ich bin in der 5ten Woche schwanger. Total überraschend#schock. Für uns war sofort klar das wir das Baby behalten. Ich persönlich würde mit einem Abbruch nicht fertig werden. Wir haben eigentlich nur ein Problem und das ist das unsere Wohnung zu klein ist. Also nix wie ran an was grösseres!! Ich würde erstmal mit deinem Mann besprechen was gegen ein Baby spricht. Oder Ihr euch beratung bei Caritas, pro familia etc holt. Meine Mäuse sind auch sehr wild. Grade der Junge. Und die Kleine ist im Moment ziemlich stressig aber das kommt wahrscheinlich auch weil ich immer müde bin. Klar mach ich mir auch meine Gedanken, ich weiss auch das das nicht leicht wird aber ja nu was solls. Es wird schon klappen. Muss ja.Und ich habe die ganzen Babysachen abgegeben Hatte ja Mädchen und Jungensachen.#heul Das einzige was noch da ist ist der Kinderwagen. Wir freune uns jetzt einfach auf unser kleines #ei und der Kurze ist auch begeistert. Ich wünsche dir viel Kraft und das du die für Dich richtige Entscheidung triffst.
Liebe Grüsse
Kati(29) mit Jordan(4), Jessy-Jo(13 Monate) und #ei 4te Woche

Beitrag von stern4ever 02.08.07 - 12:16 Uhr

Hallo Kati,
danke für Deine Worte und ich hoffe für Euch, dass ihr bald die passende Wohnung für Euch findet.
Im Moment kann ich leider noch nicht mit so viel Eifer und Freude daran gehen, aber ich werde bestimmt die richtige Entscheidung für mich treffen.
Wünsche Dir eine wunderschöne Schwangerschaft und das du sie in vollen Zügen geniessen kannst!!!
Liebe Grüsse zurück
Stella:-)

Beitrag von sina0612 01.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo,

ich kann dir im Moment ganz genau nachempfinden, was in dir vorgeht. Bin in einer ähnlichen Situation, nur dass es bei mir noch nicht 100% sicher ist, dass ich schwanger bin. Momentan vermutet das meine Ärztin nur, aufgrund meiner Symptome, aber für einen glaubwürdigen SS-Test ist es noch zu früh.
Muss mich noch ca. 3 Wochen gedulden, bis ich es ausschließen, -oder mir sicher sein- kann.#schmoll
Ich bin 25, seit 7 Jahren verheiratet, zwei Kinder (6 und 2) und auch wir haben mit dem Thema Kinder abgeschlossen.(Wir waren sogar schon am grübeln ob ich mich nicht sterilisieren lasse) nun tut sich da wieder was ganz anderes auf.
Hatte nun schon 3 Tage Zeit, zum grübeln, was wäre wenn...
Und kam zu de Entschluss, dass ich esauf jeden Fall bekommen würde. (Hört sich vielleicht total bescheuert an, aber es spräche eigentlich nur dagegen, dass wir uns vor 3 monaten ein Haus gekauft haben, und wir es so umgebaut haben, dass unsere Kids jeder ein sehr großes Zimmer ( 35 qm und 29 qm )bekommen hat, und das Baby kein eigenes hätte) Blöd ne???
Aber das macht mir totales Kopfzerbrechen. :-[
Außerdem bräuchten wir mindestens ein neues Auto, (wir haben 2, aber jedes nur ein 4Sitzer)
Sind komische Gründe, geb ich zu (würde auch aus so einem Grund nicht abtreiben) aber zumindest kann ich noch hoffen dass ich nicht schwanger bin, was du ja leider nicht kannst.

Tja, was du aus deinem Leben machst, musst du selbst entscheiden, aber ich kann dir nur raten, das Baby zu behalten (würde ich tun), das kriegst du schon hin!!#pro
Und dass du nicht klar kommst mit dem Baby, oder überfordert bist, denke ich bekommt man auch in den Griff. Das pendelt sich sicher alles ein.

Also, naja... weiß nicht ob ich dir jetzt weitergeholfen habe#kratz

Auf jeden Fall alles Liebe, egal wie du dich entscheidest.!

LG Bine

Beitrag von stern4ever 02.08.07 - 12:42 Uhr

Hey Bine
finde Deine Gründe überhaupt nicht bescheuert, denn diese Probleme kommen auch noch bei uns dazu. Wir haben uns vor zwei Jahren ein Haus gekauft und wir haben auch,wenn wir uns für das Kind entscheiden, noch einen Umbau vor der Nase. Deine Kopfschmerzen kann ich verstehen.Sowas sollte wirklich kein Grund zur Abtreibung sein und ist es bei uns ja auch nicht.
Danke Dir für Deine Antwort, die mir auf jeden Fall weitergeholfen hat und wünsche Dir alles Gute und hoffe, dass es für Dich so kommt wie Du es Dir wünschst!
Alles Gute
Stella#stern

Beitrag von altesweib 01.08.07 - 19:54 Uhr

erstmal hallo, kann dich verstehen, bin jetzt 17.ssw und thema kinderplanung war eigentlich durch!!auch wir haben viele tage #kratz #kratz#kratz hinter uns! aber weißte was?
es hat einfach sein so sein sollen!!!!!
und wenn man sich wie du sagst zusammen was aufgebaut hat, hält man jetzt auch zusammen, oder??
wünsch dir viel #klee

Beitrag von stern4ever 02.08.07 - 12:51 Uhr

So sollt es eigentlich sein, aber leider ist es im Moment nicht so.Wir haben wahrscheinlich die Zeit des #kratz noch nicht hinter uns!
Wünsche Dir und dem Baby alles Gute
Liebe Grüße
Stella

Beitrag von tanjas33 01.08.07 - 23:10 Uhr

Hallo,wie einige andere kann auch ich deine Situation nachempfinden. Ich war letztes Jahr in einer ähnlichen Situation. Wurde auch ungewollt schwanger , unsere große war gerade 4 und die kleine 16 Monate alt. Zuerst ein großer Schock, aber dann freuten wir uns - leider war diese Freude nur von kurzer dauer, da ich 2 Wochen später eine Fehlgeburt hatte. Nun wäre unser Sternchen ca. 5 Monate alt und ich denke immernoch daran wie es wäre wenn es bei uns geblieben wäre. Deshalb sprich noch mal mit deinem Mann, ihr werdet bestimmt die richtige Entscheidung treffen. Freut euch das noch eine kleine Seele zu euch will!
Viele Grüße und alles Gute
Tanja

Beitrag von stern4ever 02.08.07 - 01:06 Uhr

Hallo Tanja,
dein Schiksal berührt mich sehr und regt mich auch stark zum Nachdenken an. Es tut mir wirklich leid, dass Du Dein Baby verloren hast und hoffe, dass Du einen Weg gefunden hast um mit Deinem Verlust zurecht zu kommen.
Ich habe meinem Mann gezeigt, was Du geschrieben hast, doch leider hüllt er sich nach wie vor in Schweigen und zeigt überhaupt keine Gefühle zu diesen Thema.
Ich werde für mich bestimmt die richtige Entscheidung treffen. Vielen Dank und auch Dir alles Gute
Stella

Beitrag von tanjas33 09.08.07 - 00:26 Uhr

Hallo Stella!
Vielen Danka für dein Mitgefühl. Ich hoffe, daß Ihr mittlerweile eine Entscheidung getroffen habt und es dir besser geht.
Würde mich sehr für dich freuen, wenn dein Mann sich für das Kind entscheidet und du nicht alleine die Verantwortung dafür tragen müsstest. Er war doch schließlich auch daran beteiligt!
Nochmals alles gute
Tanja

Beitrag von kiki_2008 02.08.07 - 22:59 Uhr

Hallo

Auch ich kann Dich sooo gut verstehen. Allerdings liegt diese Erfahrung bei uns schon zweieinhalb Jahre zurück.
Wir hatten bis dahin zwei Töchter ( 4 und 3 Jahre alt ) und mit unserer Familienplanung abgeschlossen - warteten auf einen Termin für die Sterilisation meines Mannes. Ja, und dann die "plötzliche" Gewissheit doch noch einmal schwanger zu sein!!! Mein Mann war geschockt und reagierte ebenso: ABTREIBUNG!!! #schock
Mir ging es auch nicht anders, aber abtreiben - nein, das konnte ich nicht. Ich habe viele Infos darüber im Internet gesucht. Letztendlich jedoch nur, um mir noch sicherer zu sein, dass ICH dieses Baby behalten werde. Natürlich habe ich mir den Kopf zermatert: Behalte ich das Baby, nehme ich den anderen beiden evt den Vater, weil unsere Ehe vielleicht scheitern wird; treibe ich ab, werde ich ihm wahrscheinlich die Schuld dafür geben, was unsere Ehe also auch zum Scheitern bringen würde.
Es war also egal, wie ich entschied, die Beziehung zu meinem Mann würde sowieso kaputt gehen! #heul
Ich entschied mich also für mein Baby - und mein Mann sprach zwei Monate sehr wenig mit mir. Nach zwei Monaten ging es, die Schwangerschaft jedoch wurde totgeschwiegen...
Es war, als wäre ich nicht schwanger, sechs Monate lang. Für mich, wahrscheinlich auch für meinen Mann, war es die Hölle!! Doch als mein Bauch dann " über Nacht" kugelrund wurde, wurde aus meinem Mann ebenfalls "über Nacht" der besorgte und sich sehr freuende, werdende Papi. Endlich "durfte" ich schwanger sein. Mein Mann entschuldigte sich fast stündlich fü sein Verhalten. Er hatte riesen Ängste, unsere bald fünfköpfige Familie nicht ernähren zu können ( wir hatten gerade ein Haus gebaut ). Die restlichen Monate waren traumhaft - danke an meinen Mann!!!!
Heute ist unsere Maus 2,5 Jahre alt - und der absolute Sonnenschein!!!#schein
Sie entschädigt uns für Alles. Eigentlich hätte sie Sunny Sunshine heißen sollen ( meine Oma sagte mal, unerwünschte Ungeborene geben den Eltern nach der Geburt noch viel mehr, als erwünschte ). Wir lieben sie genauso wie die anderen beiden Mäuse und sind sooooooo froh, dass wir, bzw. ich , diesen Weg gewählt habe!!! #freu
Du siehst, der Weg wird sicherlich holprig werden, und hin und wieder liegen einem wirklich große Felsbrocken im Weg, aber an unserem Beispiel sieht man, dass dieser Weg oftmals genau der richtige Weg sein kann!!!! Ich hoffe für Euch, dass Ihr für Euch die richtige Entscheidung getroffen habt, bzw. treffen werdet und wünsche Euch, dass Euch genauso sonnig Zeiten bevorstehen wie wir sie teilweise bereits schon erleben durften!!!! Bei meinem Mann war es gar nicht so, dass er kein Kind mehr wollte, sondern dass er wahnsinnige Angst hatte uns nicht mehr versorgen zu können!!! Sicherlich ist es heute so, dass wir den Gürtel enger schnallen müssen, aber unsere drei Mäuse entschädigen uns für alles!!!!!
Alles, alles Liebe wünschen Euch kiki, der stolze Papi und die drei Mädels