Haushaltsplan

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von snoopy86 01.08.07 - 17:26 Uhr

Seit gestern hab ich endlich meinen Sohn daheim.

Und irgendwie komm i zu gar nichts.
Jetzt wollte ich wissen wie ihr den Haushalt macht, habt ihr da einen Plan? Mein kleiner Schläft ca 1h - 1 1/2 Stunden....

Klingt blöd aber i wär froh um ein paar hilfreiche Antworten.#hicks

glg Kristina mit Simon *26.06.2007

Beitrag von anarchie 01.08.07 - 20:02 Uhr

Hallo!

In 1-1,5 Stunden kann frau doch schon Betten machen, Küche machen, saugen, aufräumen, Wäsche anschmeissen.....

Und zusätzlich ein Projekt am Tag: entweder Bad putzen, bügeln, einkaufen etc....

Sachen wie Einkaufen kann man prima mit Kind im Tragetuch machen....!

und ansonsten: Ruhe bewahren!
Läuft nix davon!

Ich habe eigentlich immer fast alles mit Baby im Tragtuch gemacht!
Als mx dann 16 Monate alt war(und keinen Mittagschlaf mehr machte...) kam sein schwesterchen...da wurde es dann etwas schwieriger, aber es spielt sich ein...

lg

melanie mit max(4), leonie(3) und butzel(34.SSW)

Beitrag von haebia 02.08.07 - 13:27 Uhr

Hallo,

bloß keinen Stress? 1. Kind, oder?! Und ja noch so klein ...

So wie dir geht es allen Eltern am Anfang.
Das Wichtigste ist, generell erstmal etwas Routine zu bekommen. Du schreibst, dein Sohn ist erst seit gestern da.

Also du mußt auf jeden Fall Prioritäten setzen. Bei mir (und ich denke generell) ist es Z. B., dass die Küche sauber und aufgeräumt ist und das Bad. Das benutzt man alles ja auch täglich.
Sowas wie Staub wischen, jedes Zimmer tip top, alle Fenster ordentlich geputzt etc. - vergiss es!
Einkaufen - geht anfangs mit Kind im Tragesack oder -tuch oder mit Babyschale. Kannst halt nicht so viel in Einkaufskorb packen. Über Internetshops habe ich mir oft Windeln, Gläschen etc. bestellt (Schlecker, Rossman z. B.), damit habe ich mir Zeit und Schleppen erspart (wohnten damals noch im 2. OG).
Großeinkäufe habe ich am Wochenende mit Mann zusammen erledigt - also Getränke, Milchkarton usw.
Falls mal ein Tag recht stressig war (Kind krank oder so) gab es auch mal nur Essen vom Lieferservice oder mal schnell eine Dose Ravioli - auch wenn ich generell kein Fan von sowas bin, aber in der Not ...
Wäsche wurde je nach Bedarf gewaschen. Meist, wenn die Kleine geschlafen hat (Maschine war im Keller, nicht bei uns in der Wohnung (nicht erlaubt) und Wäschekorb und Kind tragen war nicht möglich).
Auf Bügeln habe ich so weit es ging verzichtet - nur die Hemden vom Mann (für den Job) und was nötig war.
Um Zeit zu sparen habe ich viel den Wäschetrockner benutzt. Wir hatten damals auch keinen Balkon oder Garten zum Aufhängen der Wäsche, hätten das nur im Bad mit geöffneten Fenster machen können, aber das Bad war eh so klein.

Vielleicht kannst du alle Woche einmal oder alle 2 Wochen Oma und Opa bitten, dir zu helfen - bei Haushalt und / oder Kind, um Arbeiten zu erledigen, die sonst nicht gingen. Oder vielleicht nehmen sie dir gerne Bügelwäsche ab?! Oder sie gehen mal eine Runde mit Kind spazieren während du Haushalt machst.

Und merke dir:
Ein Haushalt mit Kind schaut nunmal etwas chaotisch aus.
Es wird mit der Zeit besser ;-)
Ich konnte übrigens nie was erledigen, wenn sie geschlafen hat, denn zum einen mußte ich immer neben ihr liegen (wachte sofort auf, wenn ich weg bin) und zum anderen war ich selbst froh, zu etwas Schlaf zu kommen ;-)

Alles Gute!
Bianca

Beitrag von sandi1907 02.08.07 - 20:25 Uhr

Hallo
dein Kleiner ist ja noch ganz frisch... am Anfang ist es normal, dass man zu nix kommt. Mach deinen Haushalt immer wieder ein Stück, wenn er schläft, aber nimm dir auch die Zeit, dich selber auch auszuruhen und hinzulegen. Du musst Kraft sammeln (wahrscheinlich musst du nachts noch raus ??) Das ist wichtiger als ein perfekter Haushalt, denn sonst stehst du das nicht durch. Hast du einen Mann ?? Er soll dich im Haushalt unterstützen. Wenn du Eltern in der Nähe hast, lass dir helfen!
Man fühlt sich am Anfang etwas komisch, ich hab mich immer tierisch "faul" gefühlt, wenn ich mich nachittags hingelegt hab ,statt zu bügeln etc. aber das gibt sich.