Diese Ängste und die Geschichten machen mich wahnsinnig ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rumi 01.08.07 - 19:21 Uhr

Man ..... ich bin nun 12+0 und habe immer noch sooo eine Angst wenn ich hier die Beiträge lese das einfach das Herzchen nicht mehr schlägt oder so. Ich bekomm das nicht in den Griff ....

Mir reicht schon die Überschrift und ich ärgere mich über mich selbst. *ggggggrrrrr*

Wie kann man ich nur so verrückt machen, bin doch ein Mensch der normal relaxed durchs Leben geht .... wahrscheinlich bin ich nicht alleine aber es streßt einen so sehr - ich träume sogar nachts davon-#schock.

So, mal Dampf abgelassen und sorry für das #bla
Liebe Grüße
Rumi

Beitrag von engel85 01.08.07 - 19:46 Uhr

Hey Rumi,

wenn das Herzchen jetzt schlägt und bis jetzt noch nix ernsthaftes passiert ist, gehts deinem Baby gut, mache dir nicht so einen Kopf und solche Beiträge nicht lesen... das du davon träumst ist normal weil du deine Ängste damit verarbeitest... frag bloß nicht was ich träume :-D

Das du Angst hast ist auch normal, immerhin ist was in dir drin worauf du dich freust und das soll sich ja nicht einfach weggehen... #liebdrueck

Also Kopf hoch,
LG Engel...

Beitrag von blue5549 01.08.07 - 19:48 Uhr

#scheinHee du,

genau so ging es mir auch in den ersten Wochen und mir war dann wie heulen.

Meine Hebi hat mir dann gezeigt, wie ich von den Ängsten weg komme. Ich sollte mir dann immer vorstellen ich würde mich ganz klein Zaubern und zu meinem Muckel in die Gebärmutter kriechen und genau beobachten. Nach kurzer Zeit hatte ich den dreh raus und hab dann so in Gedanken mit unserm Kind gesprochen, Hab ihm jeden Tag erzählt was ich gemacht habe und mich bei ihm bedankt, dass es bei uns bleiben will. Mag verrückt klingen aber ich konnte abschalten und bin immer ruhiger geworden. Und was soll ich sagen, heute hab ich gesehen, welchen weg mein Kind und ich bei der Geburt gehen werden. Wir müssen über eine Brücke, total crazy das ganze, aber es entspannt mich und ich hab keine angst, vor dem was kommt.

So nu hoffe ich, ich konnte dir ein wenig mut machen. Such dir am besten jetzt Hebi und sprich dann mit ihr über all das, dass hilft auch sehr gut!

Liebe Grüße Blue5549 (31+0)

Beitrag von raichu 01.08.07 - 19:59 Uhr

....und halte dich auf jeden Fall von "frühes Ende" fern und von Postings mit:-( und titeln wie "muss mich verabschieden".
Das kannst du in so einer Phase nicht gebrauchen.
Ich habe auch im Bekanntenkreis drum gebeten, mir keine Unglücksstories zu erzählen.
Sieh zu, dass du nur positiven Input hast.
Diese superbesorgte Phase geht aber meist nach einiger Zeit vorbei!

LG
Anja, ET-14
(also seit 38 Wochen alles OK, und das zum 3. Mal!)

Beitrag von minisweet 01.08.07 - 20:12 Uhr

Weißt Du was? Ich finde es auch nicht ok, dass Mütter, die ins "Frühe Ende" gehören hier ihre Fehlgeburten detailiert beschreiben. Man sieht ja, was das anrichten kann! Ich verstehe ja, dass sie traurig sind und sich evtl verabschieden wollen, aber man sollte den anderen Schwangeren nicht solche Angst machen! Ein wenig Sorgen macht man sich ja eh schon. Kopf hoch, das wird in den nächsten Wochen besser. Genieß Deine SS und entspann Dich, das tut auch Deinem Baby gut.
minisweet

Beitrag von lowgravity 01.08.07 - 20:52 Uhr

Hey, da muss ich dir widersprechen... Trauer und schlechte Nachrichten müssen nicht in eine Schublade eingesperrt werden. Natürlich ist es schöner für eine Schwangere, wenn man total naiv und unbeschwert sein kann.
Aber es als nicht ok zu bezeichnen ist meiner Meinung nach wiederum nicht ok.

Ich selbst lass mich leider auch von Erlebnissen oder Geschichten meiner Mitmenschen anstecken, aber das ist die Realität! Und da muss Frau wohl durch!

Lowgravity 24. SSW

Beitrag von mia2706 01.08.07 - 20:34 Uhr

also- ich hatte in der zweiten schwangerschaft auch ne fehlgeburt- hab das damals net ins schwangerschaftsforum geschrieben, sondern unter fehlgeburt. allerdings sollte man es auch tolerieren, wenn ängste und eben auch verabschiedungsthreads hierreingeschrieben werden, dass muss jeder für sich ausmachen. klar mach ich mir auch bei dieser schwangerschaft nun gedanken- aber ich hab alles in allem ein gutes gefühl, und bin darum ruhiger. ich denke, man muss auch lernen, sich selbst zu beruhigen, und mit etwas distanz an gewissen geschichten gehen, wenn man sie nicht ignorieren will. aber du bist ja schon ziemlich aus der gefährlichen zeit raus- klar könnte immer noch was passieren, aber weisst du, auch das sorgen machen gehört dazu. das hört auch nicht auf, wenn die kleinen auf der welt sind *lächel* aber du wirst schon sehen, spätestens, wenn du dein kleines spürst, geht es dir besser - bis zu den nächsten gedanken ;) es ist vollkommen normal, red mit jemandem darüber, und hak es dann für dich ab.

ganz liebe grüße

mia mit jolie and er hand (´*18.8.2005) Pünktchen im Herzen (MA 8+2 am 12.1.2007) und Krümel im bauch ( jetzt 8+4, ET 8.3.2008)