@all & HEBI GABI: Nabelbruch,wie kam es dazu+wie weiter?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wenke77 01.08.07 - 20:18 Uhr

Hallo!

Hatten gestern U3,außer Nabelbruch alles prima.

Was genau bedeutet Nabelbruch,hatte Hebi nach Geburt falsch abgeklemmt???

Meine Nachsorgehebi sah es leider nicht...

Bei U3 mußte art"wildes Fleisch"/Entzündung am Nabel weggeätzt werden ( Lösung auf q-Tipp wurde auf nabel aufgetragen)...

#danke

Beitrag von tija_g 01.08.07 - 20:26 Uhr

Hallo wenke77,

wie es zum Nabelbruch kommt, kann ich dir leider nicht sagen.
Mein Kleiner hat auch einen Nabelbruch, die Kinderärztin sagte, dass sich das meist verwächst #kratz wie auch immer das funktioniert. Wenn es sich bis zum Ende des 2.Lebensjahres nicht geändert hat, sollten wir über eine OP reden. Sie sagte,wenn die Kleinen Schmerzen haben kann man ein 2 Euro Stück auf den Nabel legen und mit einer Binde fixieren. Das soll den Schmerz nehmen duch den Druck.
Ich wünsche euch alles Gute und bin auf die Antworten gespannt, wie es zu einem Nabelbruch kommt.

LG Tina und Jim Benjamin

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 20:34 Uhr

ich hatte als Baby einen Nabelbruch.

Ich war ein Schreikind und darauf wurde es geschoben.Auf das schreien.

Obs stimmt?weiss es nicht.Die Zeien haben sich ja auch geändert.Ist 34 Jahre her#schmoll#hicks

Beitrag von jindabyne 01.08.07 - 20:35 Uhr

Wikipedia bildet: ;-)

"Nabelhernien (lat. Hernia umbilicalis et paraumbilicalis) treten häufig direkt nach der Geburt im Säuglingsalter auf. Ursache ist die noch nicht vollends ausgebildete Bauchwand im Bereich des Bauchnabels. Diese Säuglingsnabelbrüche haben in der Regel keine Einklemmungstendenz und bilden sich meist spontan zurück, daher werden sie nicht operativ sondern mit Bandagierung behandelt."

LG Steffi

Beitrag von zwillima 01.08.07 - 20:57 Uhr

Hallo,

meine drei Kinder hatten alle einen Nabelbruch. Das verwächst sich in fast allen Fällen. Ist nichts außergewöhnliches und hat auch nichts mit falschem Abklemmen zu tun.

L.G.
zwillima

Beitrag von saphira_2004 01.08.07 - 21:10 Uhr

hey....

wir kennen uns bestens aus mit dem Nabelbruch...

mein 5jähriger sohn hatte einen... mußte leider mit 9monaten operiert werden... nächsten tag war er wieder topfit...der nabel mußte auch weggeätzt werden.. doch daran lag es nicht.. denn den Bruch hatte er vorher schon

und mein kleiner geboren am 11.5. hatte auch einen...

hatte schon schiss das es bei Marc auch soweit kommt...
doch er ist jetzt von selbst zugewachsen....*jippi*

meine Hebi meinte das es wahrscheinlich an die jungs meiner Familie vererbt wird(das sind die einzigen beiden jungs) denn meine große hatte es nicht....

LG Ivonne

http://marc11-05-07.milupa-webchen.de/default.aspx?id=8570&cid=66517

Beitrag von sweetbaby06 01.08.07 - 21:58 Uhr

Also, was ich mit Sicherheit sagen kann- ein Nabelbruch kommt nicht durch´s schreien... Meine kleine hat auch so nen Bruch u sie war absolut kein Schreikind#freu...! Vererbar? Kann sein- mein Mann u ich haben/hatten beide einen Nabelbruch! Wurden schon vom KiA zur Kontrolle ins KH geschickt.. die meinten, vor dem 4. Lebensjahr wird nicht operiert, da die Möglichkeit besteht, dass sich der Nabel von allein zurückbildet. Er ist auch schon etwas kleiner geworden#freu...Warten wir´s ab

LG Dani mit Talida 12.02.06#klee