zum 1000.MAL sex nach schwangerschaft !

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von naht 01.08.07 - 20:36 Uhr

hallo,

vielleicht gehts euch auch so ! ich habe vor 7 monaten eine wunderschöne supersüße tochter zur welt gebracht.

leider ist mir ein kleiner dammschnitt nicht erspart geblieben.

der sex mit meinem mann tut noch immer weh. es kommt mir vor als wäre ich enger als vorher. sogar er sagt das ! ist das die naht die da noch immer "drückt" oder wird das mit der zeit dann doch wieder weiter ??

lg

Beitrag von auriane_sn 01.08.07 - 22:12 Uhr

Hallo!!!

hatte auch einen Dammschnitt. Es hieß, nach 10 Tagen sind die Fäden weg und dann ist alles i.o.

Pustekuchen... die Naht drückte nach drei Wochen immer noch, immer ein bestimmter Punkt.
Das war bei mir ein Knoten, den konnte die Hebi aber wegschneiden.
Und seitdem hab ich keine Probleme mehr.

Gehts denn mit Gleitgel?

Vielleicht sprichst du einfach mal deinen FA auf das Problem an, denn manchmal wird ja tatsächlich zuviel zugenäht. Oder bei dir nervt auch noch son Knoten.
Ich glaube, sowas kann heute ohne großes TraRa behoben werden, wenn man zum FA geht.

Auf das es besser wird!

LG
Auriane

Beitrag von soriso 01.08.07 - 22:45 Uhr

gib dir ein wenig zeit, vielleicht bist du noch nciht soweit.

meine freundin hatte das gleiche problem wie du, erst wurde noch ein faden gezogen und dann hat es trotzdem noch bis fast ein jahr gedauert bis sie wieder freude an der sexualität mit ihrem mann fand.

gib dir zeit, ich glaube der sex wird zu hoch bewertet und man kann auch miteinander zärtlich sein, kuscheln etc, ohne gv zu haben

alles gute

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 09:10 Uhr

Sex wird zu hoch bewertet???????????

Funktioniert das Sexleben nicht mehr, geht alles andere auch den Bach runter. Das eine Bedingt das andere.

Den Mann will ich sehen, der 7 Monate neben seiner schönen Frau liegt und NUR kuscheln will, ohne was zu vermissen, bzw. ohne es sich woanders zu holen.

Illusionisten ihr!

(Es sei denn natürlich Frau hat eines dieser Weicheier zu Hause, das keine eigene Meinung hat und ALLES für seine Göttin tun würde)

Beitrag von soriso 02.08.07 - 12:01 Uhr

ich will dir mal was sagen:

ich war 1,5 jahre sehr schwer krank, da gabs nicht einmal sex in der zeit zwischen uns .
dann war ich wieder fit und mein mann mußte sich beschneiden lassen , was shcief ging udn wir wieder noch 4 monate verzichten mußten.
also kann man sagen 2 jahre ohne sex, ohne gv zumindest und wenn man offen miteinander ist geht das.
ich bin kein tier und reduziere mich darauf, wenn es nicht geht , geht es nicht.
aber kann ja jeder machen wie er will, ich würde von niemanden verlangen sex zu haben, wenn er nicht will, oder er schmerzen hat!

du kannst das ja so handhaben, will ich dich aber einmal sehen, wenn du starke schmerzen hast und dann sex hast..........viel spaß.!

ich hoffe du kommst niemals in die lage das zu erfahren, aber hör auf zu pauschalisieren, sowas macht mich nämlich ziemlich böse.
TOLERANZ

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 13:39 Uhr

Armes TuffTuff (*** Eine Dose Mitleid für dich *** ZISCH ***)

Von REDUZIEREN hat hier niemand was gesagt, ich sprach von einem Zusammenspiel. Das eine bedingt das andere und wer was anderes behauptet lebt nicht in der Realität.

PS: Wenn ich Schmerzen hab, hab ich keinen Sex, aber ich suche nach der Ursache (so schnell wie möglich) und lasse mich behandeln....

Und mit solch dummen Phrasen, wie : Ich wünsche dir dies uns das, brauchst du mir nicht kommen..... Denn hätte liegt im Bett und hat nicht.

PS: Ich hatte nach meiner Sturzgeburt auch Schmerzen... wir haben nicht aufgegeben und es weiter versucht, ich hab die Ursache ergründen und beheben lassen und schwups haben wir ein wieder ein klasse Sexleben.

ÄTSCH, neidisch?

Beitrag von soriso 02.08.07 - 13:56 Uhr

nöh neidisch bin ich auf keinen fall, da unsere phase nun schon 5 jahre zurückliegt.

man muß nicht unbedingt im genitalbereich krank sein um keinen sex haben zu können, andere krankheiten tun da ihr übriges schon zu.

ausserdem habe ich dir gesagt, das es ich es dir NICHT wünsche und das meine ich ehrlich.
ernsthaft krank zu sein, nicht nur ein zipperlein .
das man nach der ursache forscht ist denk ich für uns beide normal, stimme dir aber zu das es viele nicht tun und sich dann dahinter verstecken, was aber wiederrum zum pauschalisieren führt, jeder hat seine geschichte und seine gründe.
was würdest du tun, wenn dein mann impotent würde, weil er medikamente nehmen muß????????
diese frage mußt du nur für dich beantworten und gleichw ie du sie beantwortest es ist für DICH das richtige, aber nicht für jeden.
in meinem studium habe ich viel geforscht und mußte erkennen, was ich im beruf schon zuvor eigentlich s bemerkt hatte, die menschen sind verschieden und NIEMAND kann eine persönlichkeit verändern, so liegt es mir auch fern deine meinung zu verändern, da du es für dich so gewählt hast.
ABER vergesse niemals, du bist nicht andere und andere sind nicht du, eine aussage wie :
dann können einem die männer leid tun.....
ist allenfalls stammtischfloskelei und hat nicht im weitesten mit toleranz zu tun, ausser mit sprücheklopperei und nur seine welt sehen.

einzig wünshce ich mir weitsicht in dem was man sagt, jeder kann seine meinung haben, aber diese dann acuh entsprechend adäquat rüberbringen und nicht auf stammtischniveau herunterbrechen.

beispiel:
früher wurden die kids regelmäßig wenn sie was verbockt hatten vom vater verdroschen mit dem gürtel oder ähnliches.
die einen sagen die es erlebt haben, es hat nicht geschadet das es so war, die anderen lehnen es prinzipiell ab gewalt anzuwenden, was nun heute per gesetz durchgesetzt wurde.
früher war der umgang mit homosexuellen ein tabu, sie galten als nicht normal.
heute wissen wir das es selbst im tierreich vorkommt und es hat sich zur normalität entwickelt............

merkst du, es kommt auf die sicht der dinge an , nicht unbedingt auf das was man selbst denkt oder erlebt hat..........

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 14:30 Uhr

Muss ich das jetzt alles lesen?

Wer hier nach persönlichen Erfahrungen urteilt, bist DU!

Du machst aus einer: "Mir tut die Dammnaht weh"-Frage einen riesen TamTam!
Es geht hier nicht darum, daß es auch andere (seelische) Ursachen haben kann, daß man keinen Sex haben will.

Aber wie man aus ihrer Frage entnehmen kann, WILL sie Sex, es tut ihr nur weh. Und sie ahnt warum.
Mit der Dammnaht haben viel Probleme und oft haben diese Schmerzen körperliche Ursachen, eben weil ein Stich zu viel getan wurde bzw. ein Knoten drückt. (Wirst du ja GottSeiDank selbst bald erleben)

Da bringen Kommentare wie Lass dir Zeit nichts, denn dadurch wird die Ursache nicht behoben.

Aus beruflichen Gründen weiß ich genug über Psychologie, um mir deinen PSeudovortrag nicht anhören zu müssen.

Nur weil es dir schlecht geht/ging muss es nicht bei anderen so sein, also gebe ich den Vorwurf, den du mir machst, direkt an den Absender zurück.

Beitrag von soriso 02.08.07 - 15:23 Uhr

dann sind wir wohl beide beruflich vorgebildet und auch da wirst du wissen tun sich welten auf zwischen dem was die unterschiedlichen parteien denken.

ein richtig oder falsch wird es nicht geben und doch bleib ich bei meiner aussage, es kann neben einem knoten als einfachstes kriterium einfach sein das sie noch nicht soweit ist
was ihr kopf dazu sagt ist etwas ganz anderes, körper sprechen zuweilen bände und es kann sein muß aber nicht.

und ich verweise auf deinen ersten kommentar und deinen zwieten indem du dich eben nicht auf den thread eröffner bezogen hast, sondern pauschalisiert hast und dagegen habe ich was gesagt, jetzt das als gegenargument zu bringen......jedem wohl die seine art zu diskutieren.
ausserdem, ich habe keine kinder geboren bisher und das habe ich gesagt, ich habe lediglich in unserer diskussion gesagt, das man nicht pauschalisierend sagen soll, jeder der keinen sex hat ode rlange zeit keinen hat einen armen mann zu hause bzw kann nicht gegen sich gehen.

wie war das noch, komm mir nicht mit soclehn floskeln wie, das und das wünsche ich dir.......
meine liebe, was waren das wohl für worte von dir:
was du ja gott sei dank selbst bald erleben wirst..........

wie war das mit der sachlichen art ?
eines ist sicher, ich werde mich nicht weiter mit dir auseinandersetzen, es ist klar, dass wir verschiedener ansicht sind, einem tel gespräch oder einem persönlichen schlagabtausch, dagegen hätte ich nichts, hier über das forum ist mir das jetzt zu fade und langatmig.

es geht darum leben und leben lassen, menschen die ängste haben behilflich zu sein und jemandem der aus einer meinung heraus sich sorgen um etwas macht , dem sage ich gern meine meinung.
nicht jeder leberfleck ist todlich........

alles liebe

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 16:14 Uhr

Schreib doch bitte nicht immer solche Romane, das was du schreibst, kann man auch auf ein paar Sätze reduzieren....

Frag mal eine Prostituierte nach ihren Kunden... es sind genau solche Männer, die vorgeben, zu Hause damit klarzukommen, daß es mal keinen Sex gibt....
Auch wenn Frauchen das zu Hause nicht mitbekommt, aber die meisten (nicht alle, aber sehr wenige) holen sich früher oder später ihren Sex woanders. Denn Sex beinhaltet oft auch Gespräche etc...

Warum ich davon spreche?Ich hab zwei Freundinnen, die in dem Milieu arbeiten und gerne aus dem Nähkästchen plaudern. Da wird man desillusioniert...

Und auch mein zweiter Thread bezog sich auf DIESE HIER GENANNTE Situation.

Beitrag von soriso 02.08.07 - 18:05 Uhr

ich schreibe soviel wie ICH es für richtig halte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

das weiß ich wohl und wie wir mit dieser tatsache umgehen bzw umgingen ist ja was ganz anderes und spielt in diesem fall keine rolle .
das ist wiederum ein vollkommen anderes thema, ähnlich zwar aber nicht zwingend damit verbunden.

es geht nicht darum ob man monogam leben sollte oder nicht, oder wer monogam lebt oder nicht, ob monogamie sinnvoll ist oder nicht!!!!!!!

ich hab dir ja gesagt, alles weitere würde ich nur über privates telefonat im zügigen schlagabtausch und diskussionswechsel erarbeiten, nicht weiter über das forum, zumal wir jetzt eh weg sind erstmal.
aber wieviel ich schreibe und wie, das überlass ruhig mal mir.

grüße