Brauche einen Rat ( SCHLAFEN GEHEN WAS IST DAS)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lmb1065 01.08.07 - 20:52 Uhr

Hallo wer kann mir helfen, meine Tochter ist immer freiwillig Schlafen gegangen und von einem Tag zum anderen hat sich das geändert.
Sie schreit wie verrückt wenn ich sie ins Bett bringen will und sagt ,,Angst,, Es ist nie was passiert im Kinderzimmer.
Seid einer Woche putze ich jeden Abend das Kinderzimmer durch weil sie schreit so lange bis sie bricht..
Was hat sie??????#kratz

Beitrag von nuckelspucker 01.08.07 - 20:54 Uhr

hey,

leider schreibst du nicht, wie alt deine kleine grad ist.

wie ist es denn, wenn ihr gemeinsam durchs zimmer geht und die geister/gespenster oder was auch immer ihr angst macht, vertreibt? oder ihr kauft nen traumfänger und hängt ihn gemeinsam auf?

oder ihr schickt mal den papa ins kinderzimmer, damit er was auch immer verjagen kann?

bleibst du bei ihr beim einschlafen?

hat sie ein kuscheltier, dass beim schlafen auf sie aufpasst.

fragen über fragen

claudia

Beitrag von lmb1065 01.08.07 - 20:58 Uhr

Entschuldigung hatte ich ganz vergessen
Sie ist 2 jahre und ein Traum fänger haben wir auch im Kinderzimmer
Es ist zum verzweifeln.... Eigendlich bleibe ich nicht bei ihr weil sie ist sonst sofort eingeschlaffen
Aber seid sie die anzeichen macht bleibe ich auch bei ihr

Beitrag von nuckelspucker 01.08.07 - 21:02 Uhr

hallo,

mein sohn ist 26 monate alt und die nächte sind momentan der reinste horror.

das einschlafen dauert ewig und nachts wacht er etwa alle 2 stunden schreiend auf und ich hab alle mühe, ihn zu trösten.

keine ahnung, ob er schlecht träumt oder angst hat vor irgendwas, wenn ich ihn frage, kann er es mir nicht sagen.

ich glaube schon, dass die kleinen in diesem alter die mama mehr brauchen. er will abends ewig kuscheln und mich nicht gehen lassen. er hat ne ganze herde an kuscheltieren im bett, die auf ihn aufpassen müssen.

leider hab ich jetzt keinen wirklichen tipp für dich. ich würd das zimmer mit ihr abgehen und lauthals böse geister verjagen.

lg claudia

Beitrag von lmb1065 01.08.07 - 21:06 Uhr

Danke hast mir trotzdem geholfen sie hat eine Puppe und zwei teddys im Bett.
Sie will mehr drin haben aber ich habe immer nein gesagt warum weis ich auch nicht. Das werde ich erstmal ändern und dann mache ich mit den Zimmer ablaufen...
Danke scönen Aben#danked noch

Beitrag von local 01.08.07 - 21:32 Uhr

Hallo

Das gleiche mache ich zur Zeit mit meinem Sohn durch! Angefangen hat es vor 1 1/2 Wochen, ganz plötzlich von einem Tag auf den anderen... Bis jetzt war er ein Vorzeigekind, was das Schlafen betrifft (Ein- und Durchschlafen)!!

Er wollte mich plötzlich nicht mehr gehen lassen. Ständig rief er "Angst" und "Mami da bleiben", "Mami nicht fort gehen" etc.... Er wollte auch plötzlich bei mir im Bett schlafen (was er bis jetzt noch nie hat (jaja, Rabenmutter)).

Das sind die sogenannten Verlust- oder Verlassenheitsängste! Die sind ganz typisch in diesem Alter und leider kann man dagegen nicht viel machen. Wichtig ist, dass Du Deinem Kind den Tag über immer Sicherheit vermittelst. Was Du beim Einschlafen tun kannst??

Was bei uns suuuuper geholfen hat: Ein "grosses" Nachtlicht (nicht nur so ein klitzekleines oranges Lämpchen) und dem Kleinen versprechen, dass ich in 5 min. nochmals zu ihm kommen werde! Ganz wichtig war immer wieder zu erwähnen, dass ich zu Hause bleibe und gaaaaaanz fest auf ihn aufpassen werde!
Die Zimmertüre etwas offen lassen, das hätte bei uns auch sehr gut geholfen (er rief immer "offen lassen") aber wir haben zwei Katzen die dann ständig in seinem Zimmer rumtoben und so ist an Schlaf gar nicht zu denken #augen

Mittlerweile haben wir die Situation wieder im Griff #schwitz Noch ist diese Verlustphase nicht überstanden. Aber wie gesagt, können wir ihm diese Angst wie oben beschrieben sehr gut nehmen #huepf

LG Fabienne