Bin ich hystherisch...brauch mal Meinungen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von asile 01.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

brauch jetzt mal die Meinungen von außen...........

Alsooooooooooo.....meine Schwägerin unterstellt mir und meinem Mann hystherisch zu sein,folgende Situation:

Wir waren gerade einige Tage bei ihr zu besuch ( kleiner Urlaub,sollte es sein...).
Sie selbst ist Ende 40 und hat bereits 3 erwachsene Kinder und 2 Enkelkinder.....(das nur nebenbei).

Wir kamen an,da war bereits der Kaminofen an, gut ich kenne mein Kind,also Stuhl davor gestellt und immer aufgepasst,aber es kam wie es kommen musste.......Sie fasst an und verbrennt sich die Hand an der Ofentür,gleich gekühlt unter kalt Wasser,aber als ich gesehen hab,dass sich in ihrem kleinen Händchen Blasen bilden und keine entsprechende Creme im Haus war ( Flammazine) haben mein Mann und ich kurzer Hand entschloßen ins Krankenhaus zu fahren ( war schon nach 20 Uhr). Da wurde sie behandelt ,Blase aufgestochen und Verband mit Creme drauf ,immerhin Verbrennungen 2. Grades....:-[

Alles gut,wieder nach haus und schlafen gegangen.

Nächster Tag beim Frühstück,mein Kind ist fertig,steht auf,geht rum,stolpert über die Türschwelle,kann sich wegen der Hand nicht abstützen,knallt auf den harten Steinfußboden:

Platzwunde am Kinn,klaffend ca.2 cm lang und entsprechend tief.

Für meinen Mann und mich stand fest:

Wieder ab ins Krankenhaus ( zumal der Verband eh gewechselt werden sollte).:-(

Es wurde geklammert (hätten auch genäht werden können ) und ein Gewebekleber wurde angewendet.

Ja,das ist unser Kind, wir können davon ein Lied singen (haben wir häufiger solche Situationen.......).#schmoll
Sie ist halt ein totaler Wirbelwind,wie aufgezogen.........

Nun wirft sie uns vor,wir wären total hystherisch und man müsste doch nicht jedes Mal deswegen zum Arzt,man könnte ja auch abwarten..........Sie findet uns übertrieben!!!! Peng!!!

Ja ,soll ich mein Kind mit Brandblasen an der Hand leiden lassen?

Wie seht ihr das? Wie hättet ihr gehandelt?

Gruß asile

Beitrag von nuckelspucker 01.08.07 - 21:09 Uhr

hey,

ganz kurz und knapp:

klar wäre ich da sofort in die klinik gefahren. ich denke übrigens, lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

gute besserung für euren wirbelwind.

claudia

Beitrag von finchen 01.08.07 - 21:12 Uhr

Hallo ,

nein das bist du nicht .

Ich bin Krankenschwester und kann auch so manches selbst "behandeln " aber mit der Hand und der Platzwunde wäre ich auch ins KH gegangen.

Hör nicht auf sie. Lieber einmal zuviel rauf sehen lassen als was zu übersehen lassen.

Lg

Beitrag von kja1985 01.08.07 - 21:15 Uhr

Also ich bin wirklich eine sehr gelassene Mutter, aber bei Brandblasen und Platzwunden würde sogar ich ins Krankenhaus/bzw. zum nächsten Arzt fahren. Gott sei Dank blieben wir bisher von solchen Dingen verschont *auf Holz klopf*

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 21:24 Uhr

so siehts aus:)

Ich bin auch sehr cool aber bei Platzwunden und Brabndblasen fahr selbst ich direkt zum Arzt oder ins KH!


LG Tina

Beitrag von limpbizkit1977 01.08.07 - 21:16 Uhr

Hallo Asile,

ich wäre auch wegen beider Unfälle ins KH gefahren.
Ich würde einfach auf Durchzug schalten. Sie wird doch hinterher sicher bemerkt haben das es keine Lappalien waren,oder? Dann würde ich noch hinzufügen: Mann gut das wir gefahren sind!!:-p

Gute Besserung für Deine kleine Unfall-Maus#blume

LG Melli+Maja*27.07.05#herzlich

Beitrag von ylvimaus 01.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo asile...

zuerst...unsere beiden sind auch solch Wirbelwinde und waren auch schon das eine oder andere mal im Krankenhaus...

Ich finde ihr habt richtig gehandelt,bin in solchen Sachen auch vorsichtig. Man weiss nie was passiert wenn man nicht zum Arzt fährt.

Mein Grosser ist ausgerutscht und gegen den Türrahmen geknallt,Platzwunde...ab in Krankenhaus,würde geklammert...
Die Kleine wurde ausversehen verbrüht,waren erst ma nächsten Tag im Krankenhaus,viel zu spät...sie hatte Glück,es blieben keine Vernarbungen am Fingergelenk...sie war da nicht mal ein Jahr alt..

Lasst euch nicht einreden das ihr deshalb hysterisch seid...vorsichtig und vernünftig würde ich das nennen.
Ich würde bei jeder Kleinigkeit lieber zum Arzt fahren als mir später Vorwerfen lassen zu müssen wir hätten nicht unser bestes gegeben.

Bleibt so wie ihr seid und lasst sie doch reden...macht es so,wie ihr es für richtig haltet und wenn ihr jeden Tag mit eurer Maus zum Arzt müsst...

Ganz herzlich grüsst euch Monique mit dem Wirbelwinden Tjalf Raik und Ylvi Mailn

Beitrag von bianca153 01.08.07 - 21:43 Uhr

Klar seit Ihr hysterisch

Ich fahre mit meinen Kind erst zum Arzt, wenn er sich das Auge ausgestochen hat, einen offenen Knochenbruch hat oder er halt mit seinen Kopf unterm Arm zu mir kommt #augen#kratz#gruebel#schock

Was hast Du denn für einen Schwägerin #schock

LG
B

Beitrag von lona28 01.08.07 - 22:48 Uhr

Also ich wäre da auch ins KH gefahren, alles andere wäre
unverantwortlich gewesen. Na da hat Euer Kind aber
echt riesen Pech gehabt, gleich 2 so Unfälle hintereinander.
Aber die meisten Kleinkinder sind ja unberechenbar und
man kann ja nicht immer zu 100% danebenstehn. Ich bin
auch immer froh, wenn noch mal alles gutgegangen ist.
Ist auch nicht so, dass Dein Kind da ein Extremfall ist, ich
denk die meisten Kinder in dem Alter sind so quirllig, ist ja
auch einerseits gut so. Ich drück Euch die Daumen, für ne
unfallfreie Zeit!
LG, Lona

Beitrag von babybaer4 01.08.07 - 23:49 Uhr

Hallo

wie heißt es doch so schön
"Lieber einmal zuviel ,als einmal zuwenig"
Klar bei den Verletzungen fährt man und die Ärzte haben Euch doch recht gegeben.
Tolle Schwägerin hast du da.

Lg Sabine

Beitrag von mareliru 02.08.07 - 00:55 Uhr

Hallo Asile,
ich denke, Du merkst, wenn etwas ernster ist und behandelt werden muss. Dem Gefühl sollte man trauen.
Ich war mal mit meinem Sohn nach einem wirklich unspektakulären Sturz in der Notaufnahme und mein Mann meinte noch zu mir warum weinst Du so viel: Oberschenkelbruch. Ich wusste schon bevor mein Sohn zu Hause nicht aufstehen wollte, dass da was ganz schief gelaufen war.
LG Mare