Kein Viburcol mehr auf Rezept?Bei euch auch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 21:23 Uhr

War gestern mit meiner Tochter beim Kia und sie (also die Kiä) fragte mich ob ich irgenwas bräuchte.

Ich habe wie immer Viburcol geschrien;) und sie meinte sie dürfe keinerlei homöopathische Mittel mehr aufschreiben.

Ist das bei euch auch so oder liegts an der Krankenkasse?

Sind bei einer BKK.

LG Tina

Beitrag von catshiller 01.08.07 - 21:24 Uhr

Hallo Tina!

Wir sind zwar bei der AOK aber ich habe heute noch Viburcol Zäpfchen verschrieben bekommen!
Vielleicht ist das ja von Arzt zu Arzt unterschiedlich?!

LG Katja

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 21:27 Uhr

dann liegst an der Krankenkasse.

Meine Kiä ist Homöopathin vielleicht darf sie aus dem Grund nimmer?

Keine Ahnung#kratz

komisch is das.....

dann kauf ich mir die V. eben wie die letzten 10 mal selber:-p

Beitrag von 27.04.01 01.08.07 - 21:24 Uhr

Nö, mein Kia schreibt immernoch Viburcol auf, aber sonst nix was homöopathisch ist, da weigert er sich!

Nur die Viburcol #freu

Beitrag von haihappn06 01.08.07 - 21:27 Uhr

hallo

ne meine kiä verschreibt das. eine apothekerin hat mir sogar erzählt das sie überhaupt viel homöopathische sachen verschreibt. hatte da osanit gekauft und da hab ichs erfahren ;-)

lg jenny

Beitrag von mone1 01.08.07 - 21:46 Uhr

Hallo Tina,
ich denke das liegt am Arzt. Wir gehen mit Paul zum normalen Hausarzt (kein Homöopath)und ich kriege ALLES verschrieben!
Viburcol Zäpfchen, Euphorbium Nasenspray, Euphrasia Augentropfen, sogar sämtliche Globuli!!!(Chamomilla, Arnica, Euphrasia, Allium....)
Die meisten Bekannten gehen mit ihren Kids zu Kinderärzten und da gibts hier im Umkreis nur 1 von 7 die das auch verschreibt, der Rest belächelt die Homöopathie oder stellt Privatrezepte aus. Traurig eigentlich, dass so viele (Ärzte, Krankenkassen) meinen man muss immer gleich die Chemiekeule auspacken!:-(#schmoll
Kleiner Tipp: Ruf doch einfach mal bei deiner Krankenkasse an und frag ob sie das für dein Kind bezahlen. Und wenn ja, dann sags deinem KA!
Lg,
Simone