Bin total traurig, hab sie eben so angebrüllt...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von svenja2006 01.08.07 - 21:31 Uhr

Hallo!

Wir haben es derzeit alle nicht leicht, mein Mann muss neben Arbeit sein Studium hinbekommen und sich bewerben, also NULL Zeit zu Hause. Meine Tochter ist krank, Nierenbeckenentzündung/Angina am ausheilen, Magen-Darm akut, ich also nur am pflegen und päppeln, da wir letzte Woche auch noch deswegen im KH waren ziemlich fertig mit den Nerven.

Vorhin wollte ich sie ins Bett bringen. Sie bekommt dann noch eine Gute-Nacht Flasche, bei der sie meist einschläft. Dabei steckt sie mir immer gerne einen ihrer Finger in den Mund, das akzeptiere ich auch #augen. Nun wollte sie mir aber immer am Zahnfleisch pulen und nachdem ich sie öfters ermahnte und es echt weh tat, habe ich sehr sehr laut NEIN gebrüllt, sie natürlich gebrüllt wie sonstwas, darauf ist sie dann auch eingeschlafen.

Nun plagt mich ein schlechtes Gewissen das ich sie so angefahren habe, ist es doch immer mein Ziel nicht zu schreien. Aber diese blöde Angewohnheit mit dem im Mund rumfingern..., gerne, so lange es nicht weh tut.

Kann mich wer trösten?? Komme mir wie ne schlimme Rabenmutter vor...

Ganz liebe Grüße, Nicole, die nun arbeitet zu Hause & Svenja 16 Monate, die heiert

Beitrag von reni1182 01.08.07 - 21:40 Uhr

#liebdrueck Ach mensch Du arme, Du hörst Dich nicht so an als ob es öfter vorkommt und deshalb bist Du auch keine Rabenmutter es kann jedem passieren ist mir auch ein mal passiert und danach hab ich mich erschrocken, was ich da gemacht hab. Hab erst gedacht das Alex mir böse wär aber es war gleich wieder vergessen.Morgen früh ist sicher wieder alles gut.

LG Reni

Beitrag von svenja2006 01.08.07 - 21:46 Uhr

Nein, du hast recht, sonst passiert mir das nie, aber die Nerven liegen derzeit einfach blank und wenn alles zusammenkommt... Ich ärgere mich so über mich selbst.

Danke dir!!

Beitrag von s30480 01.08.07 - 21:41 Uhr

Keine Sorge bis morgen hat sies wieder vergessen und wenn sie größer werden und mal im Kiga sind wird das mit dem nicht schreien wohl dann fast nicht mehr machbar sein . . .
Ganz lieb Drück
Sandra und die Piraten
Luke und Luis 3 3/4 und 2

Beitrag von svenja2006 01.08.07 - 21:47 Uhr

Da hast du wohl recht :-)

Beitrag von xsunny1979 01.08.07 - 21:41 Uhr


Hallo Nicole

erstmal vorweg, du bist sicher keine Rabenmutter!!! Jeder der ein Kleinkind hat, weiß wie schwer es manchmal einfach mit den kleinen ist. Und ich muß zugeben, auch ich werde so manchesmal einfach lauter. Und ich sage dir auch ehrlich, das finde ich tausendmal besser als zu schlagen. Manchmal treiben einen die kleinen schon zur weissglut und dann werde ich lieber einmal kurz laut las das mir meine Hand ausrutscht. Denn das würde mir mehr weh tun als dem kleinen und DAS könnte ich mir dann nicht verzeihen.

lg Simone

Beitrag von reni1182 01.08.07 - 21:45 Uhr

Recht hast Du, bin ganz Deiner Meinung!Obwohl ich auch versuch darauf zu achten das ich so ruhig wie möglich rede.

LG Reni

Beitrag von svenja2006 01.08.07 - 21:49 Uhr

Das ist richtig, geschlagen habe ich sie noch NIE und werde es auch nie tun, eher lasse ich sie mal fürn paar Sekunden im Zimmer alleine, gehe kurz aufn balkon, atme tief durch, und komme wieder.

Danke dir!

Beitrag von xsunny1979 01.08.07 - 22:39 Uhr


Ja na sicher, man versucht darauf zu achten, daß sowas nicht so häufig vorkommt. Und meistens bringt das schreien ja auch echt absolut garnichts, außer das das Kind selbst dann auch anfängt zu schreien und man nur noch mehr genervt ist und so. Jonas ist mittlerweile alt genug, daß man ihm auch mal etwas erklären kann. Er versteht das zwar meistens noch nicht so, aber das wird schon noch.

lg Simone mit Jonas (in 17 Tage endlich 2 Jahre alt)

Beitrag von bibabutzefrau 01.08.07 - 21:46 Uhr

Oh je wenn du wüsstest wie oft andere (insbesondere ich) schon aus der haut gefahren sind#augen

Und Ida?Mittlerweile meint sie:mama ist wieder gut ok?

Die Zwerge sehen es gar nicht so eng wie wir.

Richtig isses nicht aber wir sind halt auch nur Menschen und gestresste Muttertierchen:)

LG Tina

Beitrag von svenja2006 01.08.07 - 21:51 Uhr

Wie recht du hast!!! Meine bekommt halt ziemlich schnell dann nen Heulanfall, weil sie sowas sonst garnicht kennt. Sie brüllt dann als hätte ich sie gerade an die Wand geworfen, und so wird mein schlechtes Gewissen noch schlechter :-(((. Aber du hast recht, es war ein kurzes lautes NEIN, danach hab ich sie sofort in den Arm genommen, geküsst und mich entschuldigt.

LG, Nicole

Beitrag von xsunny1979 01.08.07 - 22:43 Uhr


Wobei ich finde, daß diese Reaktion von dir dann auch nicht richtig war, sie danach in den Arm zu nehmen und dich zu entschuldigen. Die kleinen sollen ruhig merken, daß sie einem auch weh getan haben und sie etwas falsch gemacht haben.

Ich denke die Zwerge sind da wie Hunde, sry für den Vergleich, finds aber grade passend. Wenn die etwas nicht sollen und man schimpft und nimmt sie dann gleich wieder in den Arm, streichelt sie und gibt vielleicht noch Leckerchen, dann lernen die Hunde das nie im Leben, daß sie was falsch gemacht haben. Verstehst du was ich meine?

Beitrag von mamaminchen 01.08.07 - 21:58 Uhr

Hey, machst du dir echt solche Gedanken deswegen?!
Streich mal den Begriff Rabenmutter ganz schnell aus deinem Kopf, der wurde wahrscheinlich von Leuten erfunden, die Mütter mittels ihres notorisch schlechten Gewissens klein, leise und gefügig halten wollen...:-[
Keine Panik, ich finde persönlich wir Eltern haben sozusagen auch ein Recht auf solche Gefühlsäußerungen. Damit müssen und werden unsere Kinder klar kommen, wenn wir sonst berechenbar für sie sind! Meine Güte, wir sind weder Roboter noch Animateure und müssen nicht auch noch Freude darüber zum Ausdruck bringen, wenn uns unsere Kinder weh tun- ob mit Absicht oder nicht.
Im Gegenteil, die Kinder können auch mitbekommen, dass wir keine Roboter sind...