Gibt es hier Hexen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von eene meene 01.08.07 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich frage mal lieber hier, damit die, die mich kennen, nicht für völlig plemplem halten.#hicks
Bin gerade beim "spaßgoogeln" auf ein Hexenforum gestossen.
Irgendwie fasziniert mich so etwas immer sehr.
Gibt es wirklich funktionierende Zaubersprüche, Hexenbücher und all solche Dinge?
Glaubt Ihr daran und hat es evtl sogar schonmal jemand ausprobiert?#kratz
Also dass es nicht irgendwelche Sprüche gibt und man daraufhinmit einem besen durch die Gegend fliegen kann, weiß ich gerade noch selbst!;-)
Ich denke, Ihr wißt was ich meine.#aha
Alles mystische, magische und unerklärliche finde ich sehr interessant.#hicks
Erzählt doch mal,was ihr in der Richtung schon erlebt habt und was Ihr für Sprüche kennt, oder Bücher oder wie es generell in der "Szene" zugeht!#drache

hexhexstern#stern

Beitrag von kohlkopf 01.08.07 - 22:05 Uhr

ehne mehne mei flieg los kartoffelbrei

:-D

Beitrag von salome25 01.08.07 - 22:40 Uhr

Hallooooo....du hast das hexhex vergessen, wie soll kartoffelbrei denn losfliegen, mensch!#freu

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 08:46 Uhr

bist du sicher das du nicht meine kleine tochter vor 10 bis 11 jahren warst??????????

Beitrag von pupsismum 01.08.07 - 22:12 Uhr

Na ja, Hexen sind hier schon zu finden, allerdings nutzen die eher ihre Giftpfeile als irgendwelche Zaubersprüche. ;-)

Grüssle
p

Beitrag von hexenwesen25 01.08.07 - 22:16 Uhr

huhu hier haste ne wasch echte Hexe *g*

Beitrag von auriane_sn 01.08.07 - 22:22 Uhr

*WinkeWinke*

Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit Okkulismus/Magie/Esoterik.... bezeichne mich wie du willst... aber stelle mich nie auf eine Stufe mit diesem Zauberspruchmist a la Charmed....

Hexenwissen an sich ist vor allem Kräuterkunde und dergleichen.... ich nenne es Altes Wissen....
Was wir oft als Magie bezeichnen sind Dinge die in der PSychologie zu finden sind.... Menschen können lernen, Teile ihres Gehirnes (Unterbewusstseins, Bewusstseins) zu nutzen... das ist ein Teil der "Magie"

Nenne es wie du willst, aber glaube nicht, daß du einen Zauberstab brauchst, ein tolles Buch und dann nur was aufzusagen brauchst....

Und jetzt kann die Diskussion über Humbug oder nicht losgehen :-p

Hex Hex und wech....
Auriane

Beitrag von A´chteiia 01.08.07 - 22:24 Uhr

Hallo Hexhexstern!

Ja, hier. Ich schreibe Dir lieber auch in schwarz, man kennt ja urbia. ;-)

Was genau möchtest Du denn wissen?

Es ist so- Zaubersprüche im herkömmlichen Sinne ( alla Bibi Blocksberg) gibt es nicht. Man kann die Hexerei auch nicht erlernen. Es ist ein Gefühl, das man sein Leben lang schon mit sich herum tragen muss. Manchmal kommen einem Wörter unbekannter Herkunft in den Sinn, in einer Sprache, die man im Alltag nicht übersetzen kann. Die Menschen, die dieses Gefühl kennen, erkennen auch die Sprache als die ihrige, d.h., sie kommt ihnen im Bewußtsein bekannt vor.

Diese Menschen erkennen sich auch untereinander, es gibt ein "Körpermerkmal", an dem man es erkennt. Allerdings nur, wenn man es zulässt. Ich war bis vor einiger Zeit mit einem Mann zusammen, mit dem ich eine sehr seltsame Beziehung führte. Konnten nicht ohne einander, aber auch nicht mit. In meiner neuen Beziehung dann sprach mich mein jetziger Partner auf dieses Thema an, weil er es bei mir sah. Und schlagartig wurde mir bewußt, welches Gefühl ich mein Leben lang in mir trug und was es bedeutete. Ich achtete dann nochmals bei meinem Ex auf dieses Körpermerkmal, und siehe da, er hatte es auch. Ganz vorsichtig und behutsam sprach ich ihn darauf an- er konnte mir sofort folgen.

Ich würde mich auch nicht als Hexe bezeichnen wollen, eher als Priesterin. Denn ich kann nicht wirken ohne Gottes Hilfe. Es handelt sich hierbei um tiefe Meditation, die mit Begabung schnell zu erreichen ist und das Gebet. Man darf auch niemanden damit Schaden zufügen, keine Rache ausüben oder dergleichen. Eine Bereicherung seiner selbst kann man damit auch nicht herbeizwingen. Ergo, man kann nur im positiven Interesse von anderen handeln.

Das klang jetzt wahrscheinlich alles ein wenig verworren und sehr theoretisch- Du kannst mir gerne auch genauere Fragen stellen, wenn Du magst.

Und für alle anwesenden- nein, ich bin nicht plemplem. Ich habe jahrelang beim Psychiater gearbeitet und bin definitiv nicht schizophren oder neurotisch. Das ist schulmedizinisch erwiesen. :-p

LG A´chteiia

Beitrag von eene meene 01.08.07 - 22:43 Uhr

Hi,

also was ich genau wissen will, kann ich Dir ehrlich gesagt gar nicht genau sagen!#kratz
Ich interessiere mich nur sehr für das Thema und würde einfach gerne wissen, was es mit Sprüchen und Hexenbüchern auf sich hat und ob es da wirklich funktionierende gibt.
Auch wenn das blöd klingt, aber ich würde es gerne mal ausprobieren und schauen ob es klappt, ob ich es schaffen würde.
Ich habe eine starke Neugierde gegenüber diesem Thema, schon immer.
Ich würde mich gerne näher mit dem Thema befassen und einiges ausprobieren.Ich weiß nur nicht, wo und wie.
Diese Merkmale, von denen Du sprichst, kenne ich allerdings nicht.

Beitrag von A´chteiia 01.08.07 - 22:57 Uhr

Hm, aus welchem PLZ- Gebiet kommst Du denn, wenn ich fragen darf? Denn, wenn Du schon immer diese Neugierde hast, spricht das vielleicht für ein Talent Deinerseits.

Man sollte diesbezüglich vielleicht auch einen anderen Weg suchen, um darüber zu sprechen- das Forum ist nicht wirklich geeignet hierfür.

darkeyen@freenet.de


LG A´chteiia

Beitrag von kloos 02.08.07 - 00:24 Uhr

...schade, ich hätte das Gespräch gerne weiter verfolgt.;-)

LG

Tanja

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 00:29 Uhr

Wenn es Dich so brennend interessiert, dann schreib mir doch! ;-)

LG A´chteiia

Beitrag von kloos 02.08.07 - 14:32 Uhr

Guten Tag,

bist du auch soetwas wie Hellseherin oder gibt es da Unterschiede?

LG

Tanja

Ich wüsste sonst nicht was ich dir schreiben soll, aber das Thema hat mich interessiert, oder eher die Unterhaltung.

Beitrag von berberizze 01.08.07 - 23:47 Uhr

fein. dann wirst du uns schulmedizinisch präzise sagen können was denn dieses Merkmal ist.

gruss b

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 00:16 Uhr

Hallo,

ich spüre eine gewisse Ironie in Deiner Frage, aber bitte. ;-)

Man sieht es an den Augen. Meist sind es Menschen mit einer "dreckigen" Augenfarbe, bei der die Iris nicht wirklich umrandet ist.

Ist das die Antwort auf Deine Frage? Ich hoffe es zumindest.

LG A´chteiia

Beitrag von berberizze 02.08.07 - 00:22 Uhr

Hm... was heisst den nicht wirklich umrandet?!

b

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 00:27 Uhr

Der klare Umriss fehlt, es sieht etwas verschwommen aus.

Ich weiß leider nicht, wie ich es besser erklären soll.

LG A´chteiia

Beitrag von berberizze 02.08.07 - 00:29 Uhr

Sowas habe ich noch nie gesehen.

gruss b

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 00:31 Uhr

Ich denke, das wirst Du bestimmt schon gesehen haben. Nur eben nicht darauf geachtet haben.

Ich danke Dir im übrigen, dass Du mich nicht verurteilst. Am Anfang dachte ich ein wenig, das hättest Du vor. Ein dickes Entschuldigung hierfür. #blume

LG A´chteiia

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 08:55 Uhr

Zitat: "Man sieht es an den Augen. Meist sind es Menschen mit einer "dreckigen" Augenfarbe, bei der die Iris nicht wirklich umrandet ist. "

Dem muss ich widersprechen... aber dank dem "MEIST" in deiner Aussage gehe ich mal davon aus, daß Ausnahmen diese Regel bestätigen :-p

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 09:10 Uhr

Eben, eben. :-p

Außerdem- tarnen und täuschen, nicht wahr? ;-)

Wo kämen wir denn hin sonst? #schein

Beitrag von sugar101 02.08.07 - 09:55 Uhr

Hallo!!

Um welches Körpermerkmal soll es sich daberi handeln, wenn ich mal fragen darf????

LG,

Sugar

Beitrag von A´chteiia 02.08.07 - 10:03 Uhr

Hallo Sugar!

Ich habe es beberizze weiter oben schon erklärt- es handelt sich um die Augen.


Gruß A´chteiia

Beitrag von Finger-Weg 02.08.07 - 13:22 Uhr

mein Staement kann hier nur fragmentarisch und verkürzt bleiben, leider...

"Gottes Hilfe"

Welchen Gott meinst Du? Den, von dem der in der Bibel (Altes UND Neues Testament) erzählt wird? In diesen alten (von unterschiedlichen VerfasserInnen unterschiedlicher Zeiträume) Schriften wird die "Zauberei" beim Namen genannt und sie soll "Gott ein Greuel sein (u.a. im Buch Mose). Jesus selbst bekämpfte "Dämonen" (erfolgreich übrigens) und zeigte, dass diese (existente) okkulte Welt ("unsichtbare Welt) Satan unterworfen ist. Niemand sollte sich leichtfertig mit "solchen Mächten" einlassen. Es gibt genug Fälle von Menschen, die Satan angebetet haben oder ihn beschwört haben. Daraus entstand nie etwas Gutes. (Es gibt dazu vertrauenswürdige Quellen)Oft gab es in diesem Zusammenhang Suizide oder Depressionen. Man sollte nicht so naiv sein, sich diese "Geister" dienstbar machen zu können. Ein Spiel mit einem Feuer, welches man verliert. Besorgte Grüße, ein nüchterner Mensch...

Beitrag von auriane_sn 02.08.07 - 13:44 Uhr

Wo hat man dich den rausgelassen? Die Gemeinschaft der jungen Christen?

Satan anbeten? Na davon ist hier aber nicht die Rede.

Wenn du nicht weißt, worum es im Hexenkult wirklich geht, solltest du dich lieber aus dieser Diskussion raushalten....

Zum Thema Götter: Es hab bereits vor dem Christentum viele viele andere Götter, die in Vergessenheit geraten sind....
Vielleicht meint sie Gott auch nicht als einen bestimmten, sondern als eine allgemeine höhere Macht. Wie wir sie nenen, ist doch egal...

Aber was erzähle ich, du wirst mich eh gleich versuchen zu bekehren.