Ziehen im linken Hoden ??????????????

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mlutzkat 01.08.07 - 22:27 Uhr

Hallo,mein mann hat seit heute ein ziehen/stechen im linken Hoden,das zieht bis zum Bauch hoch sagt er.
Weiß jemand was das sein kann??????

Danke
Lg Melanie

Beitrag von bienchen.2002. 02.08.07 - 08:57 Uhr

Guten morgen,

mein mann hatte das in den letzten Wochen auch immer wieder mal. Mal mehr mal weniger.

Irgendwann gingen die Schmerzen nicht mehr weg und er ist dann ins Krankenhaus. Dort stellte man einen angeblichen doppelseitigen kleinen Leistenbruch fest. Er ist dann aber wieder nach Hause gekommen um noch einiges zu klären.

Eine Woche später brachte ich in ins Krankenhaus. Diesmal war es ein anderer Arzt. Es wurde ultraschall gemacht. Nichts zu sehen.#kratz Dann sagte dieser Arzt wenn es ein Leistenbruch wäre, wäre es ein ganz kleiner. Er schrieb einen Brief an den Hausarzt und ich konnte ihn wieder mit nehmen. Ab zum Hausarzt. Unser Hausarzt überwies ihm zum Urologen. Also auch da hin.

Der Urologe stellte dann fest, dass mein Mann keinen Leistenbruch hat oder hatte, sondern eine Prostataentzündung.

Er muss mittlerweile seit fast 3Wochen Antibiotika nehmen und muss Montag wieder zu Kontrolle. Er hatte auch am anfang schmerzen im Hoden und in der Leiste. Es zog auch immer wieder in den Bauch. Also schick deinem Mann mal besser direkt zum Urologen. Vielleicht ist es aber doch ein Leistenbruch. Und damit ist nicht zum Spaßen.

Lg Bienchen

Beitrag von muffin357 02.08.07 - 09:25 Uhr

da gibt es mehrere möglichkeiten -- , wenn es nur einen tag anhält, dann ist es meist nicht so tragisch, aber wenn es länger anhält, dann sind das meist alles dinge, die eigetnlich behandelt werden sollten, da das gewebe um die hoden rum normalerweise nicht so schmerzempfindlich ist -- wenn es dann mal wehtut, dann besteht meist handlungsbedarf ---

also einfach montag zum doc wenns nicht besser ist, denn selbst wenn es nur eine enzündung ist, wird der hoden unfruchtbar, wenn diese chronisch bzw. wochenlang verschleppt wird....

lg
tanja

Beitrag von lanesblithe 03.08.07 - 10:22 Uhr

Hallo!
Vielleicht poste ich etwas zu spät!
Hat Dein Mann einen Dauerschmerz? Oder ist es mal besser und mal schlechter?
Ich würde sagen, dass es entweder eine Nebenhodenentzündung ist, oder eine Spermato-bzw. Varikozele, die ab und zu schmerzen kann.
Er sollte bitte unbedingt zum Urologen und sich das anschauen lassen, ggf. muss nämlich Antibiose gegeben werden!
Gruss
Ivonne
(bin AH beim Urologen)