Stillen nach Brust-OP (Straffung) ???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sonne2601 01.08.07 - 22:57 Uhr

Hi,

meine Frage steht ja fast schon in der Überschrift!!
Hat jemand Erfahrungen damit?? Ich musste mir wegen Gewichtsabnahme (100 kg) einige Körperteile straffen lassen (*gg* also die Haut natürlich nur) - unter anderem eben die Brust!
Jetzt bin ich SS in der 17. Woche und meine Brust ist schon hammermäßig gewachsen (könnte ruhig so bleiben ;-) ) und naja, ich würde eben gerne stillen!
Ist das ein Problem, dass ich die Brust operiert habe? Hat jemand evtl. Erfahrungen damit?? Habe gelesen, dass Probleme kommen KÖNNTEN wegen durchtrennter Milchkanäle und so, mein plastischer CHirurg damals meinte aber, das wäre kein Problem!

Wäre schön, wenn jemand mir seine Erfahrungen mitteilen könnte...
habe nämlich bisschen Angst, dadurch Probleme zu bekommen und wenn die Gefahr sehr groß ist, würde ich wahrscheinlich (nachdem ich nun schon drei Flaschenkinder habe) dann auch beim 4. Kind auf's Stillen verzichten und eben doch gleich Flasche geben! Mein 1. Kind wollte ich nicht stillen, das zweite Kind hat sich absolut verweigert (ich wusste nie, dass es das überhaupt gibt und selbst die Hebamme damals hat Bauklötze gestaunt übermeine Tochter) und beim 3. Kind hatte ich das Gefühl, sie würde mich aufessen wollen #schwitz (Krokodil oder so....) und hatte dermaßen die Brustwarzen entzündet, dass ich mein Kind über Stunden einfach nur fest gehalten habe, aus Angst, sie könnte wach werden und auch noch Hunger haben..... so dass meine Hebamme irgendwann freiwillig gesagt hat, ich soll's dran geben und Flasche geben.

Würde dieses Mal wirklich gerne stillen (muss doch mal klappen !! ), aber da wa halt zwischendurch die Straffungs-OP.... das verunsichert mich ein bißchen!

Lieben Dank für Antworten!!

LG, #sonne Susanne

Beitrag von kati_n22 02.08.07 - 06:42 Uhr

Wenn dein Chirurg sagt, das ist kein Problem, sind die Milchkanäle sicher in Ordnung :-)
Dann sollte es wirklich kein Problem sein. Kannst ja mal schauen, ob sich gegen Ende der SS Vormilch bildet und schon ein wenig austritt ;-)

Ich würde es auf jeden Fall versuchen...

LG
Kati
- die das dumpfe Gefühl hat, das sie nach dieser Stillzeit auch eine Bruststraffung braucht(neinnein, es war nicht das stillen, schon die SS....)

Beitrag von bofan 02.08.07 - 08:59 Uhr

Hallo,

also mir wurde aus der einen Brust ein Knubbel entfernt (gutartig) als ich 18 war.
Es wurde nur entlang der Brustwarze geschnitten und auch nicht tief, da der Knoten "günstig" saß!
Ich hatte in der operierten Brust von Anfang an weniger Milch, definitiv.Trotzdem habe ich gute 8 MOnate auch mit dieser Brust (mit)gestillt.
Dann kam kaum noch was und mein Sohn wollte auch nicht mehr an diese Seite.Nun stille ich seit 6 Monaten nur noch mir der gesunden Brust.
Aber, wie gesagt, 8 Monate hat´s geklappt.
Das klappt schon.#pro

LG Samira