Bin ich eine schlechte Mutter?? (sorry sehr lannng)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von feuermelder1983. 01.08.07 - 23:06 Uhr

Hallo ihr lieben,

und zwar muss ich euch eine ,,kurze,, Geschichte erzählen und dazu ne fragen stelle.
Am besten fange ich von vorne an:

Die SM (Schwiegermutter) hat gestern Mittag unseren kleinen abgeholt um mit ihn spazieren zu gehen. Mein Mann und ich waren solange Einkaufen und haben Sachen erledigt. So um 17:30 Uhr waren wir dann bei den SE (Schwiegereltern) weil wir um 18 Uhr zusammen essen gehen wollten.
Ich wollte meinen kleinen dann umziehen da er schmutzig vom Garten war aber mein kleiner hat nur rum gebockt (muss dazu sagen er macht seit ne Woche keinen Mittagschlaf – warum auch immer). Nach ewigen Diskutieren mit mein kleinen bin ich halt ein wenig lauter geworden und hab ihn klar gemacht wenn er sich jetzt nicht umziehen und wickeln lässt das wir nicht mit zum Essen gehen. Daraufhin hat er noch mehr rum gebockt und geschrieen.
Die SM kam dann rein und wollte ihn beruhigen was aber nicht geklappt hat also hat sie versucht ihn zu bestechen und meinte wenn er jetzt lieb sei das wir dann zu die Tiere gehen. (die Wirtschaft hat einen kleinen Streichelzoo).
Mein kleiner wollte aber nicht zu den Tieren er wollte gar nichts nur rum Bocken.
Also wurde ich wieder ein wenig Lauter und mein kleiner hat sich dann endlich wickeln und anziehen lasse. Ich hab zur der SM gemeint, NEIN er darf nicht zu die Tiere er war böse.. Die SM hat mich dann angeschnauzt das, dass keine Erziehungsmethoden wären und ich eh alle falsch mach. Daraufhin meinte ich zur ihr wenn ihr das nicht passt soll sie doch gehen was sie dann gemacht hat.

Wir sind dann alle zum essen gefahren und die SM hatte nen ganzen Koffer voller Autos dabei – gut fand ich weiter nicht schlimm. Aber dann kam das essen und mein kleiner wollte lieber spielen da meinte ich zu ihn wir tun jetzt die Autos weg und wenn er auf gegessen hat darf wer weiter spiel.
Das hat meinen kleinen gar nicht gepasst also hat die SM ihn die Autos wieder geben und er hat dann auch gegessen – dazu hab ich auch nichts gesagt obwohl die SM weiß das beim Essen nicht gespielt wird.
Wir waren dann alle fertig mit dem Essen und haben zusammen die Autos wieder aufgeräumt. Mein kleiner war hundmüde und hat a nur noch rum gebockt. Also hat er den Koffer mit den Autos genommen und hat sie auf dem Boden geworfen (Ich kann euch noch nicht einmal sagen ob es Absicht war oder net). Der SV (Schwiegervater) ist dann gleich zu den kleinen hin gerannt und hat ihn auf die Hand gehauen ohne was zu sagen.
Mein kleiner hat dann das weinen angefangen und hatte ne knall rote Hand.
Ich hab mir mein kleinen geschnappt und hab versucht ihn zu Trösten.
Und hab mein SV klar gemacht das mein kleiner nicht gehauen wird und schon gar net wegen so ne labalie. Er meinte dann zu mir das Kinder ab und zu eine drauf brauchen weil die uns sonst später auf die Nase rum Tanzen. Ich hab ihn erklärt dass mein Kind nicht gehauen wird und wenn es eine macht sind es mein Mann oder Ich. Er hat dann mit mir rum Diskutiert und gemeint dass ich keine Ahnung von Erziehung habe. Ich habe dann zu ihm gemeint wenn er meine Mutter wäre hätte ich zurück gehauen. Daraufhin hat er mich provoziert und meinte ich soll ihn eine runter hauen. Und er würde mein kleinen nie wieder was mit mein kleinen zutun haben. Ich hab mich gar net drauf eingelassen hab meine Sachen gebackt und bin gegangen.

Mein Mann hat zur der ganzen Sache nicht ein Ton gesagt. Ich bin mal wieder der A…. bei denen aber ich sehe es nicht ein dass die mein Kind hauen
Wie sieht ihr das hab ich falsch gehandelt?
Bin ich wirklich so ne schlechte Mutter nur weil ich mein Kind nicht haue und ihn dafür lieber schimpf?!
Denn laut meines SV würde ich mein Kind antiautoritär Erziehen, was aber nicht stimmt. Denn mein kleiner hat auch schon mal eine drauf bekommen wenn es gar nicht mehr ging aber bestimmt nicht das seine Hand knall rot war

Sorry das es solange geworden ist aber #danke fürs Lesen


Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05 (der jetzt angst vor sein ,,Opa,, hat)

Beitrag von siegfrieda 01.08.07 - 23:25 Uhr

Sag mal, wieso steht Dein Mann da eigentlich nicht hinter Dir??? #schock. Über Erziehungsmethoden kann man sich bekanntlich streiten, da hat jeder seine eigene Meinung und ich will hier jetzt gar keine Abhandlung darüber abhalten, was ich für richtig oder falsch ansehe. Denn das ist gar nicht wichtig.

Wichtig ist, dass ihr als Eltern entscheidet, wie ihr euer Kind erzieht. Da haben keine weiteren Verwandten mit rein zu reden. Ok, bei den Großeltern wird vielleicht mal ein wenig verwöhnt, wenn er z.B. dort alleine ist und sie ihn dann beim Essen spielen lassen, ist das zwar nicht schön, aber man kann es tolerieren. Denn er weiß, Zuhause gibt es das nicht. Aber wenn Du DABEI bist, sollen sie doch bitteschön nicht das Gegenteil von dem machen, was Du sagst!

Und schlagen geht ja mal gar nicht! Überhaupt was Strafen angeht sollte man von vornherein abklären wie es gehandhabt wird, sonst wenden die lieben Verwandten die wahnwitzigsten Methoden an.

Sprich am besten mit Deinem Mann und dann gemeinsam mit den Schwiegis, damit da ein für alle Mal Ruhe im Karton ist!

Beitrag von feuermelder1983. 01.08.07 - 23:39 Uhr

#danke für dein Antwort,

ich weiß nicht warum mein Mann nichts dazu gesagt hab. Ich wollte mich auch nicht wegen der Sache mit ihn streiten den seine Eltern legen es ja drauf an das wir uns scheiden lassen. :-[
Die hassen mich frag mich aber nicht warum #kratz .

Der SV meinte mal zu mir wenn wir uns scheiden lassen sorgt er dafür das mein Mann den kleinen bekommt. #heul

Ich habe schon so oft mit denen geredet aber man redet gegen eine Wand :-[ und hat auch kein Sinn. Gott sei dank sind die heut Nacht in den Urlaub geflogen und wenn sie vom Urlaub wieder kommen gehen wir in den Urlaub #huepf.

Mein Mann und ich sind uns ja einig was die Erziehung betrifft und er möchte auf jedenfall noch mal mit seine Eltern reden aber ganz ehrlich ich hab nichts mehr mit denen zu reden und meinen kleinen bekommen sie so schnell nicht mehr.

Wer weiß was sie sonst machen #schock#kratz??

Ich wünsch dir noch nen schönen Abend


Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05

Beitrag von siegfrieda 01.08.07 - 23:48 Uhr

Wenn ihr euch nicht versteht, ist es natürlich schwierig. Um so wichtiger ist es dann, dass Dein Mann auch vor seinen Eltern zu Dir steht. Es wäre wohl wirksamer, wenn ihr zusammen mit ihnen reden würdet, bzw. er redet und Du bist dabei (so kann er sich nämlich nicht von ihnen einwickeln lassen und Du bist nicht die Böse, weil er eure Meinung vertritt).

Ich hab mit meiner SchwieMu auch nur einen "Waffenstillstand", aber das hat nur geklappt, weil mein Mann ihr auch Grenzen setzt. Ich hab zwar meistens hinterher Streit mit ihm #augen, weil er sich doch irgendwie von ihr einwickeln lässt, aber wenigstens sieht er zu, dass ich nicht vor ihr dumm dastehe.

Gut, dass ihr erstmal eine "Auszeit" habt. Ich würde mich ehrlich gesagt auch nicht mehr trauen, meinen Sohn da alleine zu lassen... Die sollen erstmal in eurer Anwesenheit zeigen, dass sie kapiert haben was ihr meint und auch anders können... wenn überhaupt.

Beitrag von feuermelder1983. 02.08.07 - 00:03 Uhr

Mein Mann steht eigentlich schon zu mir aber gestern ging’s ihn auch nicht gut. Wir haben daheim noch mal darüber geredet und beschlossen dass Kevin erstmal nicht zu denen darf.

Wenn die aus dem Urlaub kommen tun die eh als wäre nichts gewesen so wie heut als se von Mallorca aus angerufen haben und gesagt haben das se gut angekommen sind #bla #bla.

Auch wenn ich mit gehen würde haben sie irgendwie immer die Macht über mein Mann zumal wir noch in ein Kaff wohnen aber nimmer lang, wenn mein Mann sein Techniker hat sind wir weg.

So #danke vielmals für deine Hilfe und Antworten ich werd dann mal in mein Bett gehen,
Ich wünsch dir eine gute Nacht…

Lg. #blume Melly

Beitrag von babsi1785 02.08.07 - 00:16 Uhr

Hallo,

also ich hätte ehrlich gesagt sofort zurckgeschlagen. Ich schlage meine Kinder nicht also haben das die auch nicht zu tun.

Was mir arg bei euch auffällt und das müsst ihr sofort unterbinden, das ihr Erziehungsfragen VOR dem Kind diskutiert. Ich finde sowas nicht gut, was soll das kind über euch denken???? Am besten setzt du dich mit denen mal an einem Tisch und beredest mit denen die Punkte. 1. Wird nicht geschlagen usw.
Wenn die was an deiner Erziehungs auszusetzten haben, sollen sie es dir mal unter 4 Augen sagen. Und nicht vor dem Kind.

Dann mal ein Tipp am Rande. Sag nicht zu einem Kind "wenn du dich jetzt nicht anziehst gehen wir nicht zu den Tieren oder essen"
Dreh es einfach mal um. z.B. "Kevin willst du essen gehen?" (das in einem lieben und ruhigen ton) und wenn er nickt oder ja sagt "Dann komm, ziehen wir dich schnell an das wir los gehen können" (das auch ruhig gesagt). Der Ton macht die Musik.


Soll nichts gegen dich sein, aber das sind Dinge die ich aus einem ganz tollen Buch habe und super hilft.
Das schlimmste was passieren kann ist, wenn Kinder sich an Geschrei und Lauter werden gewöhnen. Ich werde nur Laut wenn Gefahr ist oder wenn es nach paar mal androhen ("wenn du damit nicht aufhörst werde ich lauter..") nicht höt. Aber solche Situationen werden immer weniger.

Finde das von deinem Mann sehr traurig das er nicht zu dir steht. Ich denke ihr solltet das mal dringend in eurer Familie klar stellen, wie ihr euch VOR dem Kind benimmt. Meine Schwester hat mal vor CHiara (da war sie 2,5 Jahre) gesagt: "Man bis du dumm", und als ob Chiara sich das sofort ins Gehirn gebrannt hat, ging sie auch respektloser mit mir um.

Ich denke das ist das wichtigste, das du deinen SE klar machst, das du die Respektperson für dein Kind bist und durch solche Diskusionen ob deine Erziehung gut ist oder nicht, einiges kaput machen.

Babsi

Beitrag von 96kati 02.08.07 - 08:22 Uhr

Guten Morgen!

"also ich hätte ehrlich gesagt sofort zurckgeschlagen".

Na, nun übertreibe mal nicht... Das wäre ja nun auch nicht der richtige Weg.
Schön vor dem Kind den Opa zurückschlagen! #kratz

Ansonsten gebe ich dir gerne in allen Dingen Recht! ;-)

LG
Kati

Beitrag von feuermelder1983. 02.08.07 - 13:16 Uhr

Hu Hu,
#danke für dein Antwort-

Warum mein Mann nichts dazu gesagt hat das weiß ich leider nicht aber wir haben daheim noch mal darüber geredet und haben uns geeinigt das Kevin erstmal nicht zu seine Eltern darf.
(Eigentlich hat die SM jeden Montagnachmittag unseren Kleinen).
Ich wollte mich mit meinem Mann nicht weiter streiten wegen der Sache da er momentan sehr angeschlagen ist und ne Grippe ausbrütet.
Zumal seine Eltern es ja drauf anlegen das wir uns scheiden lassen damit mein Mann den kleine alleine bekommt.

Normalerweise Diskutiere ich nicht vor mein Kind was die Erziehung betrifft aber in diesen Fall ist mir echt der Kragen geplatzt. Ich sehe es nicht ein das sie mein Kind hauen und schon gar nicht ohne Vorwarnung.

Wir haben schon so oft mit den geredet was die Erziehung angeht aber sie wollen es einfach nicht akzeptieren das es unsere Erziehung ist und nicht den ihre. Meine SE sind der Meinung sie haben die gleichen Recht über unseren Kleinen wie wir. Obwohl der SV sicht nicht um unseren Kleinen kümmern, er hat ihn weder einmal gewickelt, gefüttert oder mal mit ihn gespielt hauptsche mit ihn angeben was er doch für ein toller ,,Opa,, und Bürgermeister er ist.

Danke für dein Tipp aber ich sag es mein Kleine immer erst vernünftig und ,,richtig,, bis ich nen anderen Ton auflege. Aber kein Mensch ist perfekt und jeder macht Fehler daher werde ich mir dein Tipp zu Herzen nehmen.

Was dass zurück schlagen betrifft habe ich es aus 2 Gründe nicht gemacht. 1. Schlage ich bestimmt nicht in der Öffentlichkeit den Bürgermeister (die Leute haben auch schon so geguckt) und 2. Bestimmt nicht vor unseren kleinen da bin ich nicht besser als sie uns zeige das es nur Gewalt gib.

So ich wünsch dir noch nen schönen Tag….


Lg.#blume Melly und Kevin *05.09.05 (der gerade Mittagschlaf macht)

Beitrag von sali123 02.08.07 - 05:39 Uhr

NEIN du bist definitiv keine schlechte Mutter, du hast absolut richtig gehandelt.
Schade das dein Mann keine Position bezogen hat.
Meine ehrliche Meinung:
Eine Person die mein Kind auf die Hand gehauen hat, würde mein Kind nicht wieder sehen, zumindest nicht alleine.
Dein SV hat nicht im entferntesten das Recht deinem Kind auf die Hand zu hauen - das Recht hat eigentlich niemand !!
Ich wäre da eiskalt, andere Kinder hauen geht gar nicht.

mfg Franzy

Beitrag von feuermelder1983. 02.08.07 - 13:31 Uhr

Hallo,
#danke für dein Antwort.

Eigentlich steht mein Mann zu mir aber warum er nichts gesagt hat das weiß ich nicht. Ich denke halt a mal das es nicht noch mehr streit gibt und da er eh krank wird wollte ich nicht mit ihn dort rum streiten.
Wir haben daheim noch mal darüber in ruhe geredet und haben uns geeinigt das unser Kleiner erstmal nicht zu seine Eltern darf. (wie jeden Monatnachmittag)

Auch werde ich in Zukunft nichts mehr denen Unternehmen bis se eingesehen haben das es falsch war und sie endlich einmal unsere Erziehung akzeptieren.

Ich wünsch dir noch nen schönen Tag


Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05 (der gerade Mittagschlaf macht)

Beitrag von raquel77 02.08.07 - 10:07 Uhr

Hallo Melly,

das ist schon sehr heikel. Ich kann mir schon vorstellen, dass der Junge ziemlich durch den Wind war, weil er selbst nicht wusste, was er nun darf und was nicht.

Ich habe akzeptiert, dass meine SM ihre Enkelin verhätschelt. Im Gegenzug akzeptiert meine Tochter auch, dass es bei uns zuhause nicht so eine Hätschelei gibt. Glücklicherweise lässt sich meine SM auf Einwände ein, wenn ich z.B. sage, sie soll jetzt keine Schokolade mehr essen oder so. Sie respektiert unseren Erziehungsstil voll und hat auch nicht wirklich etwas einzuwenden.

Bei meinen Eltern sieht es da anders aus. Kaum kommen wir in das Haus, hat Pia auch schon ein Weingummi in der Hand. Ständig wird den Kindern ohne Vorwarnung süßes Zeug in die Hand gedrückt. Und wenn es Gemecker von den Kindern gibt, wird erst mal rigoros abgelenkt, ohne mal zu erläutern, warum ein Kind etwas nicht darf. Wenn es dann immer noch tobt, gibt's vielleicht ein Eis oder so, damit sie endlich ruhig sind.

Die Methode meiner Eltern akzeptiere ich so lange, wie ich denke, dass es auszuhalten ist. Wenn mir der Kragen platzt, sage ich kurz, was mir nicht gepasst hat und gehe mit Pia spazieren, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Denn meine Eltern sind einfach nicht zu ändern.

Das sind deine Schwiegereltern auch nicht. Zumindest nicht, solange sie sich nicht ändern wollen. Meinst du, sie wollen sich ändern?

Wenn nicht, dann solltest du große Aktionen mit ihnen meiden, wenn dein Kind in schwierigen Phasen steckt. Z.B. wenn er gerade eine Wachstums- oder Entwicklungsschub hat, sich den Schnuller abgewöhnt oder trocken wird...

LG
Sonja

Beitrag von feuermelder1983. 02.08.07 - 13:34 Uhr

#danke Sonja für deine Antwort,
les doch bitte die Antworten über dir durch….

Ich wünsch dir nen wunder schönen #sonne Tag


Lg. #blume Melly und Kevin *05.09.05

PS: Kevin nimmt und hat noch nie nen Schnuller genommen aber ich weiss was du gemeint hast ;-) )