Wie kann man lernen, seine Meinung freundlich zu äußern???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von endlich stark sein... 02.08.07 - 06:48 Uhr

Guten Morgen an euch alle,

ich habe seit Jahren ein großes Problem...Ich weiß nicht genau, woran das liegt, aber ich denke schon, dass ich als Kind ziemlich von meinem Stiefvater unterdrückt wurde. Also, mein Problem ist einfach, dass ich immer alles runterschlucke, als meine Meinung zu sagen. Ich will lieber heile Welt und keinen Streit, versteht ihr??? Ein Beispiel jetzt mal, es gibt aber mehrere Beispiele....Eine Freundin von mir hat Zwillinge, hat ein großes Haus, eine tolle Arbeit (4 Stunden für 4 Mal die Woche) und hat einen netten Mann. Jetzt waren Kiga-Ferien und sie brachte mir ihre Kinder morgens. Ich habe denen Frühstück gemacht und Mittag gekocht (für meine Freundin auch nocht, sie kommt ja um 12.15 wieder), danach bleibt sie meistens noch und trinkt Kaffee und meistens gibt es dann auch noch Kuchen oder Kekse bei mir. Ich bin alleinerziehend und habe zwei kleine Kinder...bin oftmals eh' schon überlastet, da ich keine Verwandten hier habe und geldmäßig extrem knapp natürlich...sie hingegen hat eine Gehaltserhöhung bekommen und lebt auch sehr gut..Ich meine, ich bin halt absolut großzügig und es geht mir hier nicht um das liebe Geld und ich bin auch nicht neidisch auf meine Freundin. Nur, wenn ich mal Hilfe brauche, ist sie oder jemand anders nicht für mich da. Z.B. habe ich sie dann einmal gefragt, ob sie mal für 1-2 Stunden meinen Sohn nehmen könnte, da ich einen wichtigen Termin hatte. Aber nein, es ging nicht. Oder ich brauchte 2 Euro und ich fragte sie, ob sie es mir einen Tag leihen könne. Sie meinte, sie hätte "leider" nichts im Portemonnaie. Das kann ja auch alles sein, aber ich verköstige sie und die Kinder und alles für umsonst. Tja, und in solchen Situationen kann ich meine Meinung nicht sagen. Und solche Situation sind häufiger, dass Menschen mich extrem ausnutzen :-[....Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder raus??? Wie habt ihr gelernt vernünftig eure Meinungen zu äußern und Grenzen zu setzen ohne jemanden allzu sehr zu nahe zu treten???? Vielen Dank schon mal #danke....ich glaube, ich habe ins falsche Forum geschrieben #gruebel...Sorry....aber wo gehört es sonst hin #gruebel

LG von der traurigen :-(....

Beitrag von phissi 02.08.07 - 08:12 Uhr

also ich denke du musst in dem fall deine meinung sagen ob du ihr damit auf die fuesse trittst oder nicht. schliesslich tritt sie dir ja auch auf die fuesse mit dme was sie tut. ich wuerde ihr ganz einfach und ruhig sagen wie du wirklich fuehlst. sag ihr das du es nicht ok findest das du immerfuer sie dabist und allesmoegliche tust und wenn du hilfe brauchst dann kann sie nicht. das du es auch mal schoen faendest wenn sie dir mal was kochen wuerde oder zumindest sich an den kosten beteiligen wuerde da du ja oft fuer ihre kinder sorgst und auch kein geld scheisser bsit. die freundschaft kommt mir ziemlicheinseitig vor unddas ist definitiv nicht ok. wenn sie damit nicht umgehen kann dann hat sie pech.. es gibt auch noch andere menschen die nicht nur nehmen sondern auch geben.

Beitrag von die_jetti 02.08.07 - 08:16 Uhr

also mit DIR kann man echt ne menge geld sparen -spass beiseite ;-)

das deine "freundin" dich ausnutzt hast du schon gut erkannt. einsicht ist der erste weg zur besserung ;-)

1. diese "freundin" ist keine freundin, freunde helfen sich untereinander und wenn sie nicht mal 2 euro für dich hat, also da frag ich mich doch.. mach dir bewusst, das du nichts anderes für sie bist, als ein gratis kindergarten und gratis restaurant. << gefällt dir das? würde das deine sogenannte "freundin" auch für dich tun??? NEIN natürlich nicht.

2. du musst dich mit ihr zusammensetzen, ganz ruhig bei einem kaffee, sage ihr, was du alles für sie tust, erkläre ihr deine situation (alleinerziehend, kaum geld) und sie solle sich doch bitte mal in DICH hineinversetzen.

3. wenn sie soviel geld hat, dann kann sie IHRE kinder auch einer tagesmutter geben<< auch das solltest du ihr unter die nase reiben, was heutzutage eine tagesmutter kostet (5 euro DIE STUNDE)

4. also entweder die gute dame versteht es, oder eben nicht. dann nimmst du auch nicht mehr ihre kinder, wie gesagt, es ist ein geben und ein nehmen.. aber SIE nimmt nur und DU gibst nur<< ist das gerecht?

denk an dich und jetzt sollte es dir egal sein, ob sie beleidigt reagiert, du bist nicht mutter teresa und das sozialamt auch nicht. du hast genug eigene probleme mit deinen kindern.

BLEIB STARK

Beitrag von laraberg 02.08.07 - 11:09 Uhr

Ich kann mich dem Beitrag von "die jetti" leider nur anschließen.

Eine Freundschaft, eine Beziehung und was auch immer sollte doch aus gegenseitigem Geben und Nehmen bestehen, wo die bildlich gesehene Waage ziemlich ausgeglichen ist, sprich: wo beide Seiten unter dem Strich gleich viel geben und auch nehmen!

Bei Euch dagegen sehe ich hier das absolute Ungleichgewicht. Sie ist immer nur am Nehmen und am Nehmen und dies spielst dieses Spiel bislang auch sehr bereitwillig mit! Von wirklicher Freundschaft würde ich hier nicht sprechen, da ich hier eher das Gefühl habe, daß sie es schamlos ausnutzt, daß Du hier nicht "nein" sagen kannst bzw nicht willst!

Leztendlich denke ich mal, daß es hier nämlich gar nicht um den Punkt geht, daß Du herausfinden möchtest, wie man freundlich anderen die Meinung sagen kann, sondern, daß Du eigentlich lernen solltest oder möchtest, endlich mal "nein" zu sagen ohne hierbei ein schlechtes Gewissen zu haben! Kann dies sein?

Ich möchte Dir nun nicht zu nahe treten, aber auch ich habe eine sehr gute Freundin in meinem Freundeskreis, deren Geschichte die gleiche sein könnte wie Deine. Sie hat ein etwas mangelndes Selbstwertgefühl und denkt daher immer, wenn sie für alle anderen was Gutes tut, schafft sie es, so viele Freundschaften zu haben, weil sie sich nicht vorstellen kann, daß man sie einfach deswegen mag, weil sie der Mensch ist, der sie nun mal ist! Daher macht und tut sie alles für andere, egal, ob es ihr zeitlich paßt, egal, ob sie dazu nun Lust hat oder nicht und egal ob sie sich das eigentlich leisten kann oder nicht. Bloß nicht "nein" sagen, bloß andere nicht verletzten, denn es könnte ja sein, daß man dann eine Freunschaft weniger hat! Die Frage ist nur die: braucht man tatsächlich sogenannte Freunde, die nur dann da sind, wenn sie aus der Freundschaft und Verbindung ihren eigenen Vorteil ziehen können? Brauchst Du daher wirklich solche Freundschaften? Ist dies dann überhaupt eine Freundschaft?

Ich denke, wenn Du Dir mal so richtig vor Augen hälst, was hier eigentlich abgeht und wie sehr Du von dieser "Freundin" ausgenutzt wirst, desto leichter wird es Dir auch fallen, beim nächsten Mal "nein" sagen zu können!

Und hier gibt es auch verschiedene Möglichkeiten wie Du es machen kannst!
Du kannst Dich mal mit ihr zusammen setzen, wenn ihr das nächste Mal einen Kaffee trinkst und ihr sagen, daß Du es Dir nicht mehr leisten kannst, ihre Kids täglich durchzufüttern. Natürlich möchtest Du es gerne weiterhin tun, aber dann möchtest Du auch von ihr eine Art "Essensgeld" und dann wirst Du ja sehen wie sie reagiert! Ist sie wirklich eine Freundin, dann wird sie hier sicherlich nichts dagegen haben! Wird sie dann jedoch ausflippen, dann weißt Du auch, was Du von ihr halten und erwarten kannst!
Du kannst allerdings auch einfach mal weg sein, wenn sie ihre Kids das nächste Mal bringt! Dann ist es halt ihr Problem und dann muß sie sich mal Gedanken machen! Ist zwar ein wenig fies, aber manchmal sind Erfahrungen, die man sammelt und die wirklich weh tun die heilsamsten!

Ich wünsche Dir viel Erfolg #liebdrueck

Beitrag von janni77 02.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo,
auch wenn du es nicht gerne hörst, diese frau ist keine freundin!
Wenn ich meiner Freundin mein Kind geben würde, dann würde ich ihr die Zeit auch bezahlen, wenn sie kein Geld will, würde ich sie lecker zum Essen einladen o.ä.
Ich hätte ein vollkommen schlechtes Gewissen, so eine extreme "Gefälligkeit" (also tageweise Kinder betreuen) anzunehmen, ohne eine Gegenleistung.
Sagt sie wenigstens mal Danke? Ist es ihr nicht bewusst, was du auch für Kosten hast?
Also im mindesten würde ich mal mit ihr darüber reden, dass sie die Essengeld gibt, das muss sie im KIGA ja auch...
Gerade wenn du wenig Geld hast, finde ich das eine Unverschämtheit, denn ich denk auch , dass sie das weiss.

Mh, dein Problem ist aber ein anderes.... wie du ihr das sagen kannst.
Also am besten ist es, es ohne beleidigenden Unterton sondern sachlich anzubringen.
Eine (schüchterne) Freundin von mir hat das auch mal gemacht. Sie hat eine klare Ansage gemacht, so nach dem Motto, so will ich das aber nicht mehr haben, wenn dann so und so...
Wow war ich baff und hatte mega Respekt, denn diese 2-3 klaren sachlichen präzisen Sätze haben gesessen, aber eher im Positiven. Ich habe was zum Nachdenken gehabt und habe vorallem meine Freundin bewundert, dass sie über ihren Schatten gesprungen ist.
Wenn du wirklich meinst, dass es eine Freundin ist, dann wird sie dir auch Respekt zollen, wenn Du Themen ansprichst, die dir eigentlich unangenehm sind.
Wenn sie es nicht versteht und beleidigt ist, dann ist sie keine Freundin und du kannst gut darauf verzichten.
Lass dich nciht ausnutzen!!!

Liebe Grüße Jana


Beitrag von nick71 02.08.07 - 21:54 Uhr

Ich finde, man muss in einer Freundschaft für Gefälligkeiten nicht unbedingt Geld anbieten oder die Freundin zum Essen einladen.

Fände es vielmehr gerecht, auch mal eine entsprechende "Gegenleistung" zu erbringen. Sprich: wenn sie mein Kind nimmt, nehme ich halt mal ihres. Wenn das -aus welchen Gründen auch immer- nicht möglich ist, wäre oben genanntes natürlich ne nette Geste, um mal seinen Dank zum Ausdruck zu bringen.

Aber in einem gebe ich Dir absolut recht: Die besagte Dame ist keine Freundin...denn so verhält sie sich absolut nicht.



Beitrag von kenne ich auch 02.08.07 - 11:55 Uhr

Hallo Du,

meine Grundhaltung dazu ist so wie meine Vorschreiberinnen.
Diese Frau ist keine Freundin, sie nutzt Dich aus.
Das ist erst mal bitter, sich das einzugestehen.
Ich an Deiner Stelle würde aber mal an Deine Kinder denken, vielleicht fällt es Dir dann leichter. Wenn Du finanziell schon knapp dran bist, dann "nimmst" Du praktisch Deinen Kindern an Annehmlichkeiten noch mehr weg, wenn Du fremde Leute durchfütterst. Das geht einfach nicht! Jeder weiß, dass das Leben immer teurer wird und vor allem Lebensmittel. Deine Bekannte weiß das sicher auch - drum hat sie keine Skrupel, sich von Dir bedienen zu lassen. Mach bitte Schluß damit!
Du schreibst, Du hast Angst vor Streit? Nun, es muss gar nicht im Streit enden. Je ruhiger und bestimmter Du es dieser Dame beibringst, desto weniger wird sie Grund haben überhaupt böse zu sein. Sie wird sich halt die nächste Dämliche suchen (tut mir Leid, ich will Dich dabei nicht angreifen, aber mich regen solche Menschen tierisch auf, ich hatte auch so eine Erfahrung).
Warum traust Du Dich denn nicht, ihr die Wahrheit zu sagen? Hast Du irgendeinen Nutzen von ihr? Gibt es etwas, das sie für Dich tut, dass Du dann vielleicht vermissen würdest? Falls nicht, dann würde ich sie sofort beim nächsten Treffen ins Gespräch nehmen. Sag ihr: "hör mal Nina (oder was auch immer), ich kann die Kinder leider nicht mehr unentgeltlich für Dich sitten. Ich komme in finanzielle Nöte, weil mein Aufwand an Lebensmitteln einfach angestiegen ist, seit ihr 4x die Woche hier esst." Wenn Sie Dich nicht hätte, müsste sie wohl eine Tagesmutter engagieren. Was meinst Du was das kostet? Nenn ihr einen Pauschalbetrag, den sie dir zahlen soll und wenn sie nicht darauf eingeht, dann sitte bitte ab sofort die Kinder nicht mehr. Wenn Du es ruhig und freundlich sagst, wirst Du zwar Herzklopfen haben, aber hinterher wird es Dir besser gehen. Entweder, weil sie es einsieht und Du mehr Geld zur Verfügung hast oder weil Du ab sofort Deine Ruhe hast und Dir richtige Freunde suchen kannst! #freu
Du scheinst ein lieber Mensch zu sein und solltest Dich nicht ausnutzen lassen!!! Denk daran, Du bist mehr Wert!

Viel Mut wünsche ich Dir!