neuer Tiefschlag... erstmal Pause

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicky78 02.08.07 - 08:15 Uhr

Morgen Mädels

War eben im US... Tja, was ja typisch is' für mich.. neuer Tiefschlag. :-( Die #ei sind nicht weiter gewachsen. Der FA meint, dass die Nachricht meiner Schwester (wieder #schwanger und gleich im 1. ÜZ) micht psychisch wohl zu arg mitgenommen hätt' und mein Körper total durcheinander gebracht hätt'. Somit sollen wir mal alles runterfahren. Soll jetzt auf die Mens warten, danach einen Monat lang' die Pille nehmen #schock und dann nen Neustart wagen. Somit ist unsere erste IUI erstmal verschoben. #schmoll Hab' jetzt also bis ungefähr Oktober gar nicht mal die Chance #schwanger zu werden.. #heul
Ich könnt' nur noch heulen, würd' am liebsten nach Haus' geh'n... seh' langsam keinen Sinn mehr und verlier' nach und nach die Hoffnung. #heul War gestern noch auf dem Geburtstag des Sohnes meiner Schwester, sind ja Patenonkel und Patentante. Er wurd' 2. Hatte total viele Kids in seinem Alter und #schwanger Frauen.. inklusive meine Schwester. Als dann noch ein frischgeborenes #baby ankam, musst' ich geh'n. Ich schaff' das nimmer! #heul Wir waren die einzigen ohne Kind, und es ging natürlich nur um dieses Thema.. #schmoll

Kann jetzt nur noch hoffen, dass vielleicht doch noch ein ES kommt und es so hinhaut, doch diese Hoffnung is' sehr klein.. :-( Hoff' also jetzt, dass die Mens bald kommt... könnt' jetzt noch sein, dass diese ausbleibt und ich sie auslösen muss, was alles noch weiter verschieben würd'... aber würd' passen... #schmoll

Werd' also spätestens im Pillenmonat ne Auszeit auch von Urbia nehmen, bringt ja nix, kann ja auch kein ZB führen, weil ich sowieso nicht #schwanger werden kann... #schmoll

Danke für's Zuhören.. und Euch mehr Glück!

Nicky

Beitrag von zwerg07 02.08.07 - 08:26 Uhr

Hi Nicky,
tut mir wirklich leid für dich, aber war doch abzusehen, oder?
Der Aussage, dass die Nachricht von der Schwangerschaft deiner Schwester alles durcheinander gebracht hat würde ich nicht vertrauen, was soll denn so ein Blödsinn. Noch ne Frage, was soll es denn bringen wenn du jetzt einen Monat die Pille nehmen sollst? Da sind danach doch wieder alle Hormone durcheinander und der Körper braucht wieder Zeit sich umzugewöhnen. Wär es nicht besser du würdest dich mal um einen anderen Frauenarzt bemühen? Also ich für meinen Fall würde die Pille auf gar keinen Fall für einen Monat nehmen, nie und nimmer. Das mit dem Geburtstag und den vielen glücklichen Familien ist natürlich bitter für dich gewesen, aber steiger dich da bitte nicht so rein, ihr seid noch jung und es gibt noch so viele Möglichkeiten schwanger zu werden. Hast du dich denn man erkundigt ob es bei euch auch Kinderwunschkliniken gibt? Mir gibt es auch immer wieder einen Stich wenn ich so viel Schwangere sehe, keine Frage. Mit kleinen Babys hab ich kein Problem. Bei uns im Haus ist auch so eine kleine Maus mit 8 Wochen und ich hab sie immer gern mal auf dem Arm. Aber ich hab die Hoffnung auch noch nicht aufgebeben bald auch so was Kleines zu haben, obwohl mir ja auf Grund des Alters die Zeit etwas wegrennt. Wir werden jetzt als nächstes eine IVF machen, hab keine Lust mehr auf das rumgedoktere. Ich wünsch dir alles Gute Nicky und sei nicht ganz so verzweifelt, irgendwann wird das schon. Überleg dir das mit der Pille noch mal. LG

Beitrag von nicky78 02.08.07 - 13:07 Uhr

Hi..

Du sagst es, es war abzuseh'n.. alles Andere würd' nicht zu mir und meinem Leben passen, also ist's am besten, wenn man einfach immer mit dem Schlimmsten rechnet.. #schmoll

Wegen meiner Schwester.. Ich hab' natürlich da schon deutlich gemerkt wie ich mich verändert hab', wie mich das psychisch belastet hat. Zumal is' genau ab dann die Kurve komisch geworden, ebenfalls haben die #ei aufgehört zu wachsen. Also sieht schon alles danach aus.. :-( Nur egal was für ein Grund es is', die Tatsache is', dass wieder alles für nix war. #heul
Wegen der Pille.. das hat der Reproduktionsmediziner geraten.. Mein FA arbeitet ja mit so einem zusammen, befruchten dann in Spanien künstlich. Der arbeitet ja seit 1-2 Monaten mit an meinem Fall, und deswegen vertrau' ich da auch vollstens. Der macht ja nix Anderes und is' geschult für das. Hab' zudem auch schon gehört hier drin, dass Frauen ne Zeitlang die Pille wieder nehmen müssen. Man sagt ja auch, dass man gleich nach Absetzen die besten Chancen hat #schwanger zu werden? #kratz

Dass wir noch jung sind und es noch viele Möglichkeiten gibt, das hat mein FA heut' auch gemeint. Nur es is' natürlich ein schwacher Trost... Zudem bin ich ja auch nimmer 20, sondern nah an der 30 und mein Mann schon drüber. Somit sind wir auch nimmer auf dem Höchststand der Fruchtbarkeit, und besser wird das nimmer.. #schmoll

Ich hab' mich noch nicht erkundigt wegen den KiWu-Kliniken... zum Einen eben weil ich dem Reproduktionsmediziner ne Chance geben will, zum Anderen weil wir echt langsam schau'n müssen wir wir das finanzieren wollen... #schmoll

Danke für Dein Aufmuntern und halt' mich bitte auf dem Laufenden wie das bei Euch läuft mit der IVF, bin da natürlich am Mithibbeln! Du bist echt so lieb zu mir, möcht' mich dafür mal herzlich bedanken! #liebdrueck

Alles Gute Dir!
Nicky

Beitrag von schlumpfine1975 02.08.07 - 08:36 Uhr

Hallo Nicky,

das tut mir auch super leid für Dich, lass Dich mal #liebdrueck.

Aber grundsätzlich kann ich mich "zwerg" 100% nur anschließen, ich seh es genauso.

Ich würde nicht rumdoktern, sondern mich in eine KIWU-Klinik überweisen lassen.

Natürlich ist es super traurig, dass alle anderen Kinder haben, bei uns in der Familie und im Freundeskreis ist das auch so. Aber das Deine Traurigkeit darüber dafür sorgt, dass die Eizellen nicht wachsen, halte ich für ausgemachten Blödsinn.

Du hörst heute von jedem ernstzunehmenden Wissenschaftler, KIWU-Arzt und selbst Psychologen, dass die Psyche nicht dafür sorgt, dass es nicht klappt. Einzige Ausnahme, jemand will eigentlich keine Kinder und verhindert auch körperlich alles, was der Zeugung förderlich wäre. Und das trifft auf Dich ja absolut nicht zu.

Ich würde mir Hilfe beim PROFI suchen, dann bekommst Du sicher auch wieder neuen Mut.

Alles Liebe #herzlich
Ulrike

Beitrag von pantherli 02.08.07 - 10:24 Uhr

Meine liebe Ulrike,

so langsam kann ich mir auch das Schmunzeln nicht mehr verkneifen bei uns beiden. Ich hätte wahrscheinlich für meine Antwort auf das Posting von Nicky die gleichen Worte gewählt wie du.

Auch das mit der Psyche ist ja so den wenigsten bekannt. Ich finde es auch ein wenig beruhigend zu wissen, dass die Gedanken, die man einfach nicht weg bekommt zu diesem Thema, sich nicht negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken.

Was ich in meinem Freundeskreis sehr sehr schön finde, ist, dass nicht ständig das Thema Kinder im Mittelpunkt steht. Für viele Muttis gibt es ja kaum noch andere Themen und wenn man dann in so eine Runde gerät, fühlt man sich schnell als Außenseiter - was ziemlich schmerzhaft ist, wenn der Wunsch da ist. Meine Freundinnen wissen, dass wir es schwer haben und sind auch sehr froh, wenn auch mal andere Themen "bequatscht" werden. Die sagen schon immer, "sag uns, wenn wir wieder mit dem Thema Kinder anfangen. Manchmal merken wir es gar nicht."

Liebe Ulrike, ich hoffe, dass wir auch bald "mitreden" können ;-), wünsche uns das mehr als alles in der Welt!!!!

Lass es Dir gut gehen und sei lieb #liebdrueck

Silke

Beitrag von schlumpfine1975 02.08.07 - 11:10 Uhr


Hallo Silke,

wir sind ja inzwischen auch echte Experten auf dem Gebiet, was...? Ich glaub, ich mach mal eben den Doktor der Reproduktionsmedizin, gibts was, das wir NICHT wissen, ha,ha,ha?

Ich kriege das Thema nicht aus dem Kopf, bis ich a) ein Kind habe oder b) (Scherz!) die Wechseljahre eintrudeln!
Und das akzeptiere ich jetzt auch so.

Bei uns im Freundeskreis geht das auch alles noch und ich muß auch sagen, an den Kindern von Freunden/Verwandten, die mir nahestehen, erfreue ich mich auch und es ist nicht so, dass ich nun Familien mit Kindern meide, ich hoffe, dass ich an diesen Punkt auch nie komme.

Was mich aber ehrlich gesagt etwas deprimiert (sorry, dass ich jetzt doch jammere), ist einfach, dass ich das Gefühl habe, ein "schwieriger Fall" zu sein/werden, da der Erfolg ja bisher komplett ausgeblieben ist. Naja, irgendwann wirds wohl noch werden...

Liebe Grüsse
Ulrike

Beitrag von nicky78 02.08.07 - 13:08 Uhr

danke auch Dir.. hab' an 'zwerg' bereits ne Antwort dazu geschrieben... gilt demnach auch für Dich.. ;-)

Beitrag von mamaja 02.08.07 - 09:27 Uhr

Hi,

Das tut mir echt total leid für dich! Ich kann so gut verstehen wie es ist, wenn man dann auch noch dauernd mit jemandem konfrontiert ist, bei dem es ohne Weiteres klappt bzw. die schon Kinder haben.
Aber ich muss auch sagen, dass ich 100%ig der Meinung der anderen bin - geh in eine Kiwu-Klinik. Ich bin jetzt auch endlich hingegangen und bin soooooo froh, denn dort sind Ärzte die erstens Erfahrung mit Kinderwunsch haben und dich ernst nehmen! Und vor allem gleich mal alles vorab abtesten... sprich Hormone, Spermiogramm.... usw. und dann mit dir besprechen wie es weitergeht, je nach Befund! Die machen wirklich was!! Auch wie die anderen finde ich es total sinnlos jetzt einen Monat die Pille zu nehmen, weil das deinen Zyklus ja wieder voll durcheinanderbringen würde. Also ich würd dir da stark abraten. Stattdessen würd ichs diesen Monat halt einfach auf dich zukommen lassen und mal in einer Kiwu-Klinik vorbeischaun. Du wirst überrascht sein, wie nett die dort sind und dir wirklich helfen wollen!!

Drück dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen!!!!!
Glg Jacqueline #klee

Beitrag von nicky78 03.08.07 - 09:57 Uhr

Hi Jacqueline

Ich hab' mir in letzter Zeit öfters Gedanken bezüglich einer KiWu-Klinik gemacht, nur bei uns in der Schweiz läuft das eben alles ein wenig anders (haben keine speziellen KiWu-Kliniken)... Mein FA arbeitet mit nem Spezialisten, nem Reproduktionsmedizinier (arbeitet vorallem in Spanien weil dort die Gesetze lockerer sind) zusammen, und seit ca. 2 Monaten hilft der bei uns mit. Somit will ich jetzt mal schau'n wie die Chancen steh'n, wenn ich da nach seiner Pfeiffe tanz'. Hab' zudem eben auch ein sehr gutes Gefühl bei meinem FA und grosses Vertrauen. Er kennt die ganze Geschichte. Die Hormone wurden bei mir wie meinem Mann gecheckt, ebenfalls ein zweites und diesmal sehr genaues SG gemacht.
Bezüglich dieser Pille hab' ich da mal die Packungsbeilage gelesen gestern Abend. Is' ne Spezialpille, speziell gedacht für Frauen, welche Probleme mit den männlichen Hormonen haben (meine Akne is' daher bedingt). Diese hilft also, das Hormongleichgewicht wieder in Einklang zu bringen und schützt gleichzeitig (leider) vor ner SS. Ich denk' mein FA hat mir die deswegen gegeben, weil er ja gemeint hat, dass bei mir wieder alles durcheinander sei seit den News meiner Schwester. Haben ja vorher und nachher Blutproben genommen und das ausgewertet.
Weiss im Moment selbst nicht was ich soll... machen was die beiden Ärzte meinen oder einen anderen Weg einschlagen.. Hab' jetzt auch noch ein bisschen Zeit bis die Mens kommt.. Werd's auch noch genauer mit meinem Mann anschau'n. Derzeit sind wir hin- und hergerissen... #augen

Gruss
Nicky

Beitrag von maus81a 02.08.07 - 18:36 Uhr

Liebe Nicky!

Es tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Fühl dich #liebdrueck

Dass alle um mich auch gerade schwanger werden, scheint irgendwie ein Phänomen zu sein #augen

Ich übe zwar noch kein Jahr, hab aber schon heftige Rückschläge gehabt: Rheuma, Endometriose, Eileiterentzündung, Überstimulation durch Clomifen (zurzeit bin ich mit einer Zyste "schwanger").

Mein FA ist Endometriosespezialist. Sollte ich bis September nicht schwanger (haha) sein, dann werde ich 3 Monate in den künstlichen Wechsel (Downregulation) versetzt und im Anschluss wird eine IVF gestartet.
Länger basteln hat bei meinem Endometriosebefall keinen Sinn #schmoll

Ich bin 25 und es klappt auf natürlichem weg nicht. Das ist :-[

Aber ganz ehrlich: ist eine IVF/ICSI so schlimm??? Wäre eine IVF FÜR DICH/EUCH so schlimm?

Ich kann mich dem Rat der anderen nur anschließen:
*wechsel deinen FA
*geh in eine KIWU-Klinik
*setz dich mit dem Gedanken einer künstlichen Befruchtung auseinander
*vergiss das mit der Pille - das bringt alles nur noch mehr auseinander

Ich sag jetzt keinen Schwachsinn wie: "gibt dir 1-2 Monate Abstand, denk an was anderes,..." Das wird nicht gehen...

Deine Kinderwunsch belastet dich EXTREM - bitte geh zu einem Spezialisten in eine Kinderwunschklinik.

2008 werden wir beide schwanger sein - ganz sicher :-p

Alles Liebe,
Maus

Beitrag von nicky78 03.08.07 - 10:28 Uhr

Hi Maus

Das tönt auch nicht so lustig, wie Du deine Situation beschreibst.. fühl' mit Dir.. #schmoll

Natürlich is' eine IVF/ICSI nicht schlimm, doch wir haben uns natürlich schon gewünscht auf natürlichem Wege #schwanger zu werden... #schmoll Gut, dass dies wahrscheinlich nicht geht, damit haben wir uns bereits abgefunden, hoffen jedoch noch auf ne IUI. Ne ICSI wird für uns enorm teuer, an die 10'000 Schweizer Franken, und das is' für uns echt viel Geld. Wir sind am Sparen, da wir nicht wissen, ob es schlussendlich doch nötig sein wird, doch vorher möchten wir nichts unversucht lassen. Müssen auch die IUI selbst bezahlen, doch das kostet ca. 1000 Franken alles zusammen, also ein 10ntel... #gruebel
Wegen der KiWu-Klinik und dem FA-Wechsel hab' ich den anderen schon Antwort gegeben.. is' bei uns in der CH eben alles ein bisschen anders.. #schmoll

Gruss
Nicky