Ich glaub das nicht!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sneukje 02.08.07 - 08:24 Uhr

Hallo,


das ist doch wohl langsam echt die Höhe was mein Noch-Ehemann da macht.


Wir haben uns nach vielem hin und her dazu entschlossen, dass es besser ist einen Schlussstrich unter unsere Ehe zu setzen. Das war vor ein paar Tagen.
Wir konnten uns noch ganz normal unterhalten, und jeder konnte dem anderen in die Augen schauen.

Ich habe bei meiner Mutter angerufen um mich für heute mit Ihr zu Treffen. Tada....Sie wusste es schon!!! Von, na? Genau Schwiegermama.
Hat ja angeblich nur angerufen um zu sagen wie schade Sie es findet dass Sie sich an meinem Geburtstag nicht sehen. Ist klar.
Und das Beste: Ich musste mir von beiden (Mu und Schwiemu) anhören: Na, du hast doch eh schon einen Neuen, und betrogen hast du Ihn ja auch. Der Arme Kerl (Ehemann) hat ja gar keine Chance mehr.

Hallo??? Ist irgendetwas passiert von dem ich noch nichts mitbekommen habe? Was für ein neuer Freund? Warum muss ich mich hier eigentlich vor jedem rechtfertigen und ins rechte Licht rücken?

Jetzt dürft Ihr wieder raten wer solche Sachen in die Welt setzt:
Richtig! Mein Ex! Ich bin echt aus allen Wolken gefallen.
Ich bin jetzt der Buhmann, und er schlüpt fein in die Opferrolle, und erzählt überall diesen Mist.
Nebenbei trifft er sich aber mit einer mir unbekannten Arbeitskollegin. Nur um sich auszusprechen, klar. Er hat Sie schon zu unseren gemeinsamen Freunden mitgebracht. Da hat keiner gefragt wer das denn ist.
Ich bin wirklich nur noch sauer. Mit mir wird Rufmord begangen, ich sitze hier jeden Abend und frage mich ob unserer Entscheidung so richtig war, wie ich klar komme etc, und der Herr macht sich unbescholten ein schönes Leben, verarscht mich nach Strich und Faden? Im Sinne von hinterm Rücken Blödsinn von sich geben und Auge in Auge total "normal" sein.

Er macht auch keine Anstalten sich eine eigene Wohnung zu suchen. Hat sich jetzt bei Freunden in der kleinen Wohnung einquartiert und die drei zocken jetzt jeden Abend Wow.


Was soll ich denn von all dem halten? Ich denke ich muss mich nochmal mit Ihm hinsetzen. Oder meint Ihr das hat gar keinen Sinn, weil ich Ihm eh nichts mehr glauben kann?


#danke schonmal für Antworten

Alex

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 08:31 Uhr

mal ganz langsam.......

du wolltest es deienr mutter erzählen aber dein ex hat es bereits SEINER mutter erzählt......na und???? was solls, das recht hat er ja wohl.


er geht mit einer anderen frau weg........... es geht dich gar nichts an.


und das er???? sagt das du einen neuen hast ist definitiv KEIN rufmord....mädchen wo lebst du denn?

wenn er sich woanders einquartiert hat ist es doch in ordnung. dann ist er raus und du zahlst dann die wohnung allein, wo ist da dein problem?

ausserdem , ob du ihm jetzt glaubst oder in china wackelt die eiche ist völlig latte!

Beitrag von sneukje 02.08.07 - 08:42 Uhr

Hallo,

es geht mir darum, dass er vor mir auf gut Freund macht, hinter meinem Rücken aber solche Lügen verbreitet. Rufmord war etwas übertrieben, das gebe ich zu. Aber es geht doch ums Prinzip.
Das er mit seinen Eltern gesprochen hat ist nicht der Punkt, sondern der dass meine Schwiemu gleich bei meiner Mutter angerufen hat.

Natürlich geht es mich nichts mehr an, was er tut und was nicht, aber ich finde es eine starkes Stück, dass ich mir die tollsten Sachen anhören darf, weil ich angeblich einen Neuen habe, und bei ihm ist es offensichtlich, und alles ist ok?
Das nenne ich verkehrte Welt.

Wenn wir keine kleine Tochter hätten, die er regelmäßig sehen will, wäre mir schnurz wo er wohnt. Aber da laufen eben Dinge ab, in die ich die Kleine ungerne abgeben möchte.


Ich glaub es nicht, ich rechtfertige mich ja schon wieder.
Nichts desto trotz: Danke für deine Antwort

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 08:50 Uhr

was er erzählt, darauf hast du null einfluss.

wann seine mutter wen anruft...darauf hast weder du noch dein ex einfluss...also.

die kleine tochter darf er natürlich jederzeit sehen....es ist auch seine und solange keine echte kindeswohlgefährdung vorliegt darf er sie soagr mitnehmen!

und solange dort während der anwesenheit der tochter alkohol heftig konsumiert wird oder dauernd drogen genommen werden sehe ich da keine gefährdung ....oder schlägt er sie???

du bist verletzt und sauer! vestehe ich .. aber versuch es abgeklärter zu sehen!!!! (ich hab auch tagelang geheult als mein ex weg war aber ich war trotzdem auch froh)

Beitrag von sneukje 02.08.07 - 09:11 Uhr

Ja, du hast ja recht. Ich werde wohl mal tief durchatmen müssen. Aber das ist gar nicht so leicht.

Ich denke man hat einfach die Hoffnung, das man die ganze Angelenheit ohne große Eskapaden über die Bühne bekommt. Zu erkennen, dass das ziemlich naiv war/ist, ist schon hart.

Beitrag von schwalliwalli 02.08.07 - 09:28 Uhr

ich weiss ja nicht ob es dir hilft....mein ex ist von einem auf den anderen tag wortlos veschwunden und erst nach jahren wieder aufgetaucht! (nach jahren!! und das auch nur am flughafen und nicht bei mir......)

Beitrag von anja676 02.08.07 - 08:44 Uhr

Hallo,

die ganze Sache kommt mir ja sowas von bekannt vor ;-) Meine Eltern wussten auch von meinem inzwischen Exmann, dass wir uns trennen. Sie kannten auch vorher schon gaaaanz genau meine Gründe. #kratz Er hat sich auch so wahnsinnig wohl gefühlt in seiner Opferrolle, hatte er doch endlich mal etwas zu erzählen.

Was mich wahnsinnig gemacht hat war, dass meine Eltern anfangs absolut zu meinem Ex gehalten haben. Wir hatten eine zeitlang totale Funkstille, obwohl wir vorher jeden Tag telefoniert haben. Irgendwann ist der Streit mit meinen Eltern dermaßen eskaliert, dass wir uns richtig aussprechen konnten. Von dem Tag an hatte ich meine Eltern "zurück.

Meine Freunde waren auf auf einmal seine Freunde. Inzwischen kann ich drauf verzichten.

Was aber absolut nicht geholfen hat: Mit ihm reden. Das ging einfach nicht. Lass ihn Reden. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Mir hat die ganze Situation damals wahnsinnig zugesetzt, aber auch das geht vorbei. Es kommen neue Leute in Dein Leben, die auf das "Gesabbel" nicht hören werden.

Alles Gute
Anja

Beitrag von sneukje 02.08.07 - 09:18 Uhr

Hallo,


na dann hoffe ich mal, das meine Mutter über die Dinge, die Sie mir gestern an den Kopf geworfen hat noch einmal nachdenkt, und man normal mit Ihr reden kann.

Irgedwann wird fast alles wieder gut. Aber der Weg dahin wird wahrscheinlich sehr lang und beschwerlich.


Danke für deine Antwort!

Beitrag von mareliru 02.08.07 - 10:40 Uhr

Hallo Alex,
wenn Dein Mann solche Eskapaden macht weisst Du nicht, was noch nach kommt. Sichere Dich lieber finanziell ab, lass Dir keine Konten abräumen und sperr die Dispos. Mach' Dir von allem Kopien und bringe sie an einem sicheren Ort unter.
LG Mare