Im Bett der Eltern schlafen?????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von amitola 02.08.07 - 08:48 Uhr

Wenn meine Kleine in der Nacht trinken will still ich sie im Liegen....und dabei schlafen sowohl sie als auch ich regelmäßig ein. Sie schläft dann immer so 4 Stunden bei uns im Bett?Ich hab schon ein schlechtes Gewissen und überlege mir ob ich sie drüben im Wohnzimmer stillen soll. Ist es wirklich so schlimm, wenn die Kleinen bei den Eltern schlafen? Sie schläft außerdem echt gut bei uns!

lg Amitola

Beitrag von sapf 02.08.07 - 08:49 Uhr

Wer hat gesagt, daß das schlimm ist?#schock


Unser Zwerg kommt immer, wenn er nachts wach wird, mit in unser Bett. Schon von Beginn an!

Was soll dabei sein?#kratz


LG, sapf

Beitrag von amitola 02.08.07 - 08:52 Uhr

Ich hab so eine Broschüre über Sicheren Schlaf bei Babys aus dem Krankenhaus mitbekommen und dort steht, dass das den Kindstot begünstigt???

Beitrag von sapf 02.08.07 - 08:59 Uhr

Ach sooo!#aha

Naja, das liegt so am Punkt der Überhitzung!

Du solltest einfach darauf achten, daß Dein Baby nicht mit unter Deiner Decke liegt und auch so nicht zwischen Mama und Papa eingemummelt, damit´s einfach nicht zu warm wird.

Aber bei sowas passt man selbst im Schlaf auf!



LG, sapf


Übrigens gibt es hier gaaanz viele Mamis,, die mit ihren Babys schlafen!

Beitrag von amitola 02.08.07 - 09:01 Uhr

Dann bin ich ja beruhigt! Es ist nämlich soooooo schön mit ihr im Bett zu kuscheln :-):-)

Beitrag von sapf 02.08.07 - 09:04 Uhr

RICHTIG!!!#freu#herzlich#freu

Beitrag von 1374 02.08.07 - 10:53 Uhr

Hallo!
Also man soll halt aufpassen, daß das Kind nicht unter die Decke rutscht und dadurch nicht genug Luft und zu viel wärme bekommt.
Ansonsten ist es sogar BESSER (wegen Kindstod) wenn die Kleinen bei den Eltern schlafen, da die atemgeräusche und Bewegungen irgendwie dazu beitragen, daß das Kind nicht in so eine komatösen schlaf fällt ...oder so!
Und nicht zuletzt ist es wunderschön und wenn sich Eltern und Kind damit wohlfühlen gibt es nichts besseres!
Alles Gute,
1374

Beitrag von meli84 02.08.07 - 09:07 Uhr

huhu

Also Alisa hat auch von Anfang an nachts bei uns im Bett geschlafen, wir sind auch beim Stillen immer eingeschlafen! Naja, mittlerweile ist sie fast 3 und sie schläft nur bei uns! Bei Selina mach ich es deswegen anders, weil mittlerweile nervt es schon, dass wir unser Bett nicht für uns haben, aber es ist wiederum auch wunderschön, nachts zu kuscheln mit dem Töchterchen, also es hat vor und Nachteile!

Aber "schlimm" finde ich es in keinster Weise!


LG und einen schönen Tag noch

Meli

Beitrag von darkblue81 02.08.07 - 09:08 Uhr

Hallo,

ich mach es genauso.
Damals bei meinem Ältesten bin ich die ersten zwei Wochen nachts aufgestanden um ihn im Wohnzimmer zu stillen, bin dann aber immer im Sitzen mit Baby auffem Arm eingeschlafen. Ich hatte dann zu große Angst, das ich mein Kind mal fallen lasse #schock Sicher hat man den Mutter-Instinkt aber man sollte ja auch niemals nie sagen

Mit meinem Kleinsten mach ich es nun auch so und wenn Papa morgens aufsteht nimmt er den Sproß mit raus, damit die Mami noch ne Stunde Ruhe hat #freu

Mein Ältester hat auch nur auf dem Bauch geschlafen, entgegen vieler Meinungen und böser Blicke die ich eingesackt hab. Aber was nutzt es mir, wenn mein Kind nur schreit?

LG

Nicole

Dominik (6 Jahre)
Moritz+Jonas (4 Jahre)
Cedric (31 Tage)

Beitrag von miba23 02.08.07 - 09:29 Uhr

Hallo,

mach Dir da nicht soviele Gedanken. Ihr schlaft doch alle gut, oder? Kathleen hat von Anfang an bei uns geschlafen und ich fand es auch praktisch (hab auch gestillt). Mit 7 1/2 Monate haben wir sie dann in ihr Bett gelegt, weil wir irgendwann unser Bett wieder haben wollten und Kathleen sich ziemlich viel bewegte und morgens andersum da lag. Aber selbst da hab ich sie zum morgendlichen stillen dann ins Bett geholt und noch ne weile mit ihr darin geschlummert.

Solange Du/ ihr euch gut fühlt und schlafen könnt ist es doch ok. Genieß die Zeit und kuschelt schön weiter.

lg miba & Kathleen 9Mon. (die quängelt wegen Zähne:-()

Beitrag von lucie_neu 02.08.07 - 09:39 Uhr

Emma ist 8 Monate, wird nachts noch gestillt und schläft bei mir im Bett. Jedes Mal aufstehen - neee.....

Beitrag von dorbec76 02.08.07 - 09:40 Uhr

also ich finde nichts schlimmes dabei.... unsre schläft ab und an auch bei uns... nicht die ganze nacht, aber wenn sie in der nacht oder am frühen morgen ihr fläschchen bekommt u sie nörgelig ist, nehmen wir sie ins bett und betüteln sie bis sie einschläft....besonders we gut, wenn man selba mal liegen bleiben will...

letztendlich müsst ihr das mit euch abmachen... ich meine damit, wenn euer "sexualleben" dadurch nicht leidet u keiner sich zurück gesetzt fühlt, weil wir haben das auch vermisst, den anderen mal im arm zu nehmen und in ruhe zu kuscheln ohne das man ein babyfuss oder babyhändchen ins kreuz bekommt, ist das voll ok :)..

Beitrag von sonnenschein1109 02.08.07 - 13:26 Uhr

^Hallo

Leon schläft auch von Stunde null an bei uns im Bett und uns stört es überhaupt nicht.Un dfür mich hat es nachts auch den Vorteil nicht aufstehen zu müssen wg. des stillens. Daher mach dir nicht so viele Sorgen.Schlimm ist es definitiv nicht! Solange es euch gut geht damit!

Lieben Gruß Steffi und Leon (11 Monate)