Laufstall

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kerstin24 02.08.07 - 09:34 Uhr

Hallo ihr lieben Mütter,
da ihr bereits mehr Erfahrung habt als ich, könnt ihr mir vielleicht sagen ob es sinnvoll ist, sich einen Laufstall zu kaufen oder nicht.
Vielleicht könnt ihr mir ja mal ganz kurz schreiben, ob ihr ihn gebraucht habt, oder ob er meistens nur in der Ecke stand.

Vielen lieben Dank im Voraus ;) #blume

Beitrag von ennovi 02.08.07 - 09:38 Uhr

Hallo Kerstin!

ich hatte für beide Kinder keinen... Ich hatte nie Grund sowas zu kaufen.

Wenn die Kleinen sich noch nicht wegbewegen könne, dann brauchst Du keinen. Und wenn sie laufen oder krabbeln können, dann wollen sie da nicht rein... Also wozu denn?

LG ennovi

Beitrag von dini72 02.08.07 - 09:41 Uhr

Hallo Kerstin,

da wirst Du sicher unterschiedliche Antworten bekommen... Wir haben einen Laufstall auf jeden Fall gut gebrauchen können, allerdings auch nicht sehr lange. Wir hatten ihn meist in der Küche stehen, und der Kleine war somit mitten drin im Geschehen. Oder ich hab ihn mit zum Bügeln genommen, um jegliche Unfälle zu vermeiden. Generell aber habe ich ihn auch nie besonders lange drin gelassen.

Sobald unser Sohn aber laufen konnte war der Laufstall ziemlich out :-)

Gruss,

Nadine

Beitrag von raquel77 02.08.07 - 09:42 Uhr

Hallo!

Wir hatten ihn nicht gebraucht, als er hätte sinnvoll werden müssen.

Als Baby haben wir den Boden des Laufstalls ganz nach oben gestellt und sie dort liegen lassen. Damit war sicher, dass sie nicht irgendwo hinunterkullert, während man in ein anderes Zimmer geht.

Aber als sie laufen konnten, haben wir das Teil weggeworfen. Platzverschwendung und unnütz. Weil Pia soooo lieb war und nichts Gefährliches angestellt hat ;-)

LG
Sonja

Beitrag von alexa. 02.08.07 - 09:54 Uhr

Hallo,

wir haben einen besonders großen Laufstall gekauft und gehofft, dass Robin ihn lange nutzen kann - zuerst u.a. auch als "Sicherheitsmaßnahme" und dann als Spielecke.

Aber...wie es halt so ist...falsch gedacht und viel Geld umsonst ausgegeben....

Robin hatte von anfang an keinerlei Lust im Laufstall zu sein, da halfen auch keine Tipps und Tricks.

Tja, so haben wir jetzt einen nahezu unbenutzten Laufstall im Keller stehen...

Das war meine Laufstall-Erfahrung - aber bekanntlich ist ja jedes Kind anders...

Liebe Grüße

Alexa. + Robin (bald3)

Beitrag von kerstin24 02.08.07 - 09:57 Uhr

Danke für eure Erfahrungsberichte.
Mein kleiner ist 5 Monate alt und dreht sich mittlerweile. Auf der Krabbeldecke leg ich ihn zur Zeit ungern, er robbt sich immer runter und wir haben Pakett Boden :-(
So schnell kann man gar nicht sein, wie er runter ist. Deshalb habe ich an einen Laufstall gedacht. Oh man, schlauer bin ich immer noch nicht.
#danke erstmal, an alle die sich Zeit genommen haben mir zu Antworten :) #blume

Beitrag von zickl2000 02.08.07 - 19:15 Uhr

Hallo,
genau zu dieser Zeit haben wir unseren Laufstall gekauft. Er verhinderte viel Frust (weil das Spielzeug ja nicht so weit weg kann)und einen kalten Bauch. Wir haben einen höhenverstellbaren Laufstall gekauft, der zuerst mit Spieltrapez im Liegen genutzt wurde (in oberster rückenschonender Stellung). Pascal hat da drin auch geschlafen. Nachher hatten wir eine Phase, wo er eigentlich nur zu Pascals Sicherheit genutzt wurde, wenn ich z.B. mal kurz in den Keller musste. Heute ist er einfach ein kleiner Spielplatz bei uns im Wohnzimmer. Das Spielzeug schmeiße ich jeden Abend einfach rein, und Pascal räumt es den Tag über wieder raus oder setzt sich einfach in den Laufstall (mit offenen Schlupfsprossen) und liest ein Buch oder so. So kann man übrigens auch prima feststellen welches Spielzeug in oder out ist.#bla
LG
Nicole+Pascal fast 17 Monate

Beitrag von geli0178 02.08.07 - 09:58 Uhr

Hallo,

auf diese Frage wirst Du sehr unterschiedliche Antworten bekommen. Wir haben einen Laufstall,ich finde ihn sinnvoll und würde mir ihn immer wieder kaufen. Allerdings ist es auch eine Frage Deiner Wohnverhältnisse. Am Anfang hatte ich die Kids immer drin liegen (als Alternative zum Stubenwagen) und jetzt spielt der Kleine noch drin.

Der große hat ihn etwas länger gebraucht, da er sehr lange brauchte zum laufen lernen, was aber auch daran lag das er in der 32.ssw auf die Welt kam. Der kleine fängt bereits jetzt an mit laufen und ich denke solange wird das Teil nicht mehr bei uns stehen. Auf jeden Fall würde ich Dir den Tip geben, wenn Du genügend Platz hast ihn nicht zu klein zu kaufen.

Wie gesagt es ist eine Einstellungsfrage. Ich finde es praktisch den Kleinen mal zwischen zu parken, wenn es an der Tür klingelt uä, weil es für mich auch eine Frage der Sicherheit ist.
Wenn Dir das ganze nicht zusagt, versuchs doch mal mit einem Reisebett - das hat meine Freundin gemacht.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von kerstin24 02.08.07 - 10:15 Uhr

Also Platz ist da. Und ein Stubenwagen und Reisebett haben wir auch. Allerdings ist das nicht wirklich zum spielen geeignet.
Und wenn man ihn trotzdem dort rein legt, weil man mal eben zur Tür muss, dann meckert er direkt, weil der Stubenwagen zu klein ist.
Das stimmt schon, dass es von Kind zu Kind verschieden ist. #gruebel


Beitrag von geli0178 02.08.07 - 11:18 Uhr

Unser Laufgitter ist 1x1m - das vom meiner Freundin noch größer. Kann nur positives berichten zumal unser Laufgitter so steht, das zum Fenster hinausgeschaut werden kann :-). Da gibts immer was zu schauen. Vielleicht bekommste auch eine gebrauchtes. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, zumal unser kleiner auch so ein Drehwurm wie Deiner ist :-).

Beitrag von clami 02.08.07 - 11:21 Uhr

Bei uns wird der Laufstall genutzt. Dort kann das Kind spielen, schlafen, ist sicher aufgehoben, wenn ich mal aus dem Zimmer muss, z.B. in den Keller. Ich kann das Kind nicht immer auf dem Arm mitschleppen. Auch wenn ich im Garten arbeite hilft mir der Laufstall (Steine sind ja sooo lecker...). An den Stangen haben wir verschiedene Spielsachen befestigt (Hampelmann, diese Kästen, wo man was dran drehen, schieben kann). Im Laufstall kann sich unser Kleiner sicher hochziehen und Laufübungen machen, fällt aber weich, wenn's dann nicht klappt. Bei unserem Laufstall kann man auch Stangen rausnehmen. Wenn der Kleine also zu alt für einen Laufstall ist, dann kommen Decken drauf und wir werden ihn als "Häuschen" nutzen.
Wenn man aber zu spät mit dem Laufstall beginnt, dann fühlt sich das Kind eingesperrt. Bei uns ist es aber nur ein weiterer Platz zum spielen.
Laufställe bekommt man sehr günstig gebraucht, weil viele ihre Laufställe nicht nutzen und wieder loswerden wollen...

Beitrag von tinibo 02.08.07 - 11:49 Uhr

Hallo!

Also ich halte den Laufstall für eine gute Sache.

Wir hatten von Anfang an einen. Ab dem 3. Lebensmonat, als Fynn nicht mehr im Stubenwagen liegen wollte, weil er dort nichts sehen konnte, haben wir den Laufstall hingestellt und das Brett ganz nach oben gemacht und Fynn dort reingelegt. Jetzt konnte er alles sehen und war glücklich. Mobiles hatten wir oben drangemacht, dann konnte er auch schon langsam anfangen zu spielen.

Also war Fynn den Laufstall von Klein auf gewohnt. Und hatte auch kein Problem damit, wenn wir ihn da reinsetzten. Er hat jede Menge Spielzeug drin liegen und selbst jetzt noch, wenn ich was in Ruhe machen muß und Fynn nur Blödsinn machen würde, setze ich ihn noch rein und er hat absolut kein Problem damit. Und das, obwohl er schon 25 Monate alt ist.

Aber, wie gesagt: Man muß den Laufstall von Klein auf benutzen, dann sind die Kiddys daran gewöhnt und haben keine Probleme damit, wenn sie darin geparkt werden.

Ich würde jederzeit wieder einen kaufen.

Alles Liebe!
Tinibo!
#katze

Beitrag von janni77 02.08.07 - 12:48 Uhr

Wir hatten 1x1 M Laufstall und zwar hauptsächlich für den Mittagsschlaf + vorher/nachher noch etwas spielen.
Im Laufgitter hat unsere Kleine auch hochziehen und seitlich laufen gelernt.
Vor ca 1 Monat haben wir ihn erst abgebaut und Annick hat ganz traurig und etwas verwirrt geschaut.
Als wir danach noch das Bett verrückt haben (Zimmer anders aufgeteilt, da jetzt mehr Platz), hat sie "Nein, nein" gerufen, sie hatte wohl Angst dass das Bett auch noch abgebaut wird.
Die arme...
Also für uns war das eine gute Anschaffung.

Jana mit Annick, 22M