Kuhmilchallergie - Füttern mit NEOCATE

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marenwahl 02.08.07 - 09:39 Uhr

Guten Morgen!

Bei Leonie (14 Wochen) wurde vor einigen Wochen eine Kuhmilchallergie festgestellt, jetzt bekommt sie Neocate.

Der KA sagt, wir probieren das mal jetzt noch weitere 3 Monate und dann wird umgestellt.

Habt Ihr damit Erfahrung? Wie haben die Würmer auf die Umstellung reagiert, war die Allergie dann weg?

Würd mich mal interessieren#kratz

LG, Maren

Beitrag von blume0307 02.08.07 - 09:52 Uhr

Hallo Maren, ich muss mal ganz dumm fragen wie hat sich bei Euch die Allergie denn geauessert, unsere Emily hatte angeblich auch eine Kuhmilchallergie Sie hat die ersten Wochen nur gespuckt und im Schwall gebrochen, dann kam der Darmvlies am After wenn Sie gross machte sehr zum Vorschein und war ein bisschen blutig daraufhin meinte man im KH eindeutig Kuhmilchallergie ich konnte mich nicht so recht damit anfreuden Sie hat dann auch Nahrung fuer Kuhmilchallergiesche Babys bekommen ( wir wohnen in Holland nahe der dt, Grenze und ich war noch nie so begeistert von den Aerzten bzw. den Umstaenden hier hier geht mit allem zum normalen Hausarzt einen Kia siehst Du erst wenns echt schlimm ist ) also bin ich nach DE zum normalen Kia gefahren der meinte das Kind hat keine Kuhmilchallergie ich sollte ein ueber die andere Flasche normale Milch wieder geben und schauen wie Sie reagiert zuerst hab ich mich nicht getraut aber dann doch und siehe da die Kleine hat keine Allergie Sie hat die Umstellung von Diaetmilch ( fuer babys mit Kuhmilchallergie ) auf normale Milch super vertragen, also wir hatten dann halt den umgekehrten Fall.

Wuensche Euch alles Gute !

LG Tina und Emily 18.04.07

Beitrag von marenwahl 02.08.07 - 10:01 Uhr

In den ersten 6 Wochen war alles in Ordnung, dann kam auf einmal nach jeder Flasche ordentliches Pressen von Leonie.
Also kaum gefüttert, ging das Gepresse los.

Und plötzlich hatte sie blutigen Schleim auf dem Stuhl.#schock

In den Stuhlproben war kein Befund feststellbar.

Daraufhin wurde sie ins Krankenhaus eingewiesen, weil es nach 14 Tagen nicht besser wurde: Durchfall, in jeder Windel Stuhl mit Blut.

Dort wurde dann Blut abgenommen und auf Neocate umgestellt, und siehe da, nach 3 Tagen war aus meinem nörgeligen unzufriedenen Kind ein Lamm geworden.

Der Stuhl war in Ordnung, jetzt hat sie nur einmal am Tag Stuhlgang. (Grün, soll aber normal sein)

Na, ich hoffe mal, dass alles gut wird mit der Zeit!

LG, Maren

Beitrag von anjol 02.08.07 - 09:54 Uhr

Hallo,

ich selber habe kein Kind mit einer Laktoseintoleranz doch aus meiner Praxis ich bin Ernährungstherapeutin habe ich oft festgestellt das die Umstellung eigentlich problemlos funktioniert.
Es sollte aber auf eine langsame Umstellung geachtet werden.

Auf deine weiter Frage ob die Allergie verschwindet . Die Prognose ist bei entsprechender Karenz sehr günstig - selbst bei recht massiven Beschwerden. Die Allergie klingt meist innerhalb weniger Monate ab. Bis zum 2 Lebensjahr kann es zu Spontanheilungen durch Reifung der Darmschleimhaut kommen. Am Ende des ersten Lebensjahres können 17-85 % der allergischen Kinder Milch in der einen oder anderen Form tolerieren. Später entwickeln sich jedoch gehäuft andere Allergien.



Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, wenn du noch fragen hast dann schreib mich einfach an.

Lg Nicki

Beitrag von marenwahl 02.08.07 - 10:02 Uhr

#danke für Deine Antwort!

Ich hoffe mal, es wird alles gut verlaufen!

Beitrag von anjol 02.08.07 - 10:04 Uhr

Gern geschehen

:-)

Liebe grüße

Nicki