Drei Fragen an Profis

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von silberpfeil99 02.08.07 - 09:46 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hätte mal ein paar Fragen an diejenigen von Euch, die schon Kinder haben.

1. Wieviel Stilleinlagen sollte man sich anschaffen? Ich tendiere dazu, mir waschbare Einlagen zu kaufen. Manche brauchen welche, andere nicht. Sollte man sich einen "Vorrat" anlegen und wenn ja, wieviele davon?#flasche

2. Welche Slipeinlagen sind zu empfehlen, für den Wochenfluß, wenn man dann aus dem KH raus ist?#putz

3. Und jetzt noch eine vielleicht ganz dumme Frage: Was sind eigentlich Hohlwarzen oder Schlupfwarzen? Habe bisher immer gedacht, das Brustwarze gleich Brustwarze ist. Woran erkenne ich denn, ob ich sowas habe oder ob alles normal ist?#gruebel

Vielen Dank für Eure Antworten! Man ist ja manchmal doch noch etwas ahnungslos, wenn´s ins Detail geht...

Liebe Grüße,
A. (30.SSW)

Beitrag von kati543 02.08.07 - 10:07 Uhr

Wenn du meine Meinung wissen willst:
1. Stilleinlagen würde ich erst einmal nur Einmalstilleinlagen kaufen. Die saugen besser - falls du sie denn brauchst. Wenn du sie nicht brauchst, war es nicht allzu teuer. Waschbare können - gerade wenn viel ausläuft - nicht alles auffangen. So werden die Sachen trotzdem naß.

2. Slipeinlagen ist gut ;-). Keine Slipeinlagen. Die dicksten Binden, die du finden kannst.

3. Wenn du es genau an deinem Körper wissen willst, frage deine Hebi. Normalerweise gehen die Brustwarzen nach außen - bei einigen aber eben nach innen - was das Stillen ungemein erschwert.

Beitrag von silberpfeil99 02.08.07 - 10:09 Uhr

Vielen Dank! Siehste, gut daß man mal nachfragt....#blume

Beitrag von sternchen190881 02.08.07 - 10:29 Uhr

Hi,

hier meine Erfahrung:

1. Ich würde immer wieder Einmal-Einlagen kaufen. Ich brauchte sie kaum, und da wäre alles andere rausgemschissenes Geld gewesen

2. Ich hab mir nen Vorrat aus dem KH mitgenommen. (mit Erlaubnis). Nach 2 Wochen reichten dann Slipeinlagen aus. (hierbei sollte man drauf achten, keine Einlagen mit Plastikfolie zu nehmen, da sich in der Zeit des Wochenflusses sonst häufig Pilze oder andere Infektionen einschmuggeln

3. Hohlwarzen kenn ich grad auch nicht. Aber ich habe eine Schlupfwarze. Da geht die Brustwarze nach innen rein, und steht nicht so raus, wie "normale". Dustin konnte diese Seite auch nur mit Stillhütchen "bearbeiten".

LG
Sunny

Beitrag von sternentage 02.08.07 - 10:43 Uhr

Hallo,

zu 1.: ich würde dir Einmal-Stilleinlagen empfehlen. Ich habe lange gestillt und hate auch immer viel Milch. Hatte am Anfang auch waschbare (einmal Seide, einmal Baumwolle) und die konnte ich nach ner halben Stunde immer austauschen, weil sie da schon klatschnass waren. Da hätte ich 10 ode 20 Paar gebraucht. Und das ewige Auswaschen und Trocknen lassen ist auch nervig mit Säugling... Ich hatte dann ganz einfache Einmal-dinger, die hatten sogar nen Kleber hinten dran, so ist nichts verrutscht im BH.

zu 2.: Slipeinlagen wirst du wohl erst ab ca 3-4 Wochen nach der Geburt tragen können. Vorher brauchst du dicke Binden. entweder aus dem KH ein paar mitnehmen (haben die bei mir immer erlaubt) oder dann ganz einfache billige dicke Binden im Schlecker o.ä. kaufen. Auf keinen Fall die modernen mit Plastik, da können sich wohl Pilze bilden...

zu 3.: Schlupfwarzen nennt man Brustwarzen, die nicht so nach aussen stehen (außer evtl. bei Kälte oder Erregung ;-)), sondern eher so nach innen gezogen aussehen, so als ob gar keine Nippel da sind. Ich hab selber Schlupfwarzen und hatte nie Probleme mit dem stillen. Hab meine Kinder immer sofort angelegt (also sobald ich von den Kaiserschnitten wieder im Kreissaal war...) und hatte immer Milch, nie Entzündungen o.ä....

LG, Kristina mit Mann, 2 Jungs, #ei (8.SSW) und #stern im #herzlich#herzlich

Beitrag von mami0605 02.08.07 - 11:09 Uhr

hallo,

also ich habe vor diesmal länger zu stillen & habe mir 3paar (6stück) waschbare gekauft (wasche sie mit der hand aus & sind ruckzuck trocken) & wenn die nicht reichen sollten kann man die ja sehr schnell nachkaufen (DM, Müller etc.). habe aber noch von meinem großen ein paar wegwerf hier, die werde ich dann auch noch aufbrauchen...

mit hohl oder schlupfwarzen kenne ich mich nicht aus... hatte nie probleme mit dem stillen, nur mein sohn war ein dauerstillkind und mir wurde sozusagen ausgeredet das es falsch sei dauernd zu stillen etc. deswegen hab ich dann nach 3monaten mit der flasche begonnen...

lg claudia mit #baby Boy ?Julian?36ssw (35+1) & #cool Leon 26 Monate

Beitrag von silberpfeil99 02.08.07 - 17:03 Uhr

Danke für die Anwort. Tja, das mit dem Einreden und gute-Tips-geben ist echt ein leidiges Thema. Die spielen, wie mir scheint, so ein bißchen mit den Ängsten der Mütter, obowhl es dafür keinen Grund gibt. (außer vielleicht, daß die Industrie nix davon hat, wenn man stillt.)

Also viel Glück und bessere Erfahrungen beim nächsten Mal. Ich will nämlich auch gern von Anfang ohne irgendwelche Zusatznahrung stillen.

Beitrag von mami0605 02.08.07 - 18:35 Uhr

ich habe nun nach einem Stilltreff geschaut & zum Glück hier einen gefunden. Werde den wenn das Baby da ist jede Woche hingehen... Grad wenn wieder sowas wie dauerstillen etc. auftauchen sollte. Diesmal lasse ich es mir nicht ausreden. Früher war halt leider das stillen nicht so... Da gab man nun mal gleich die PulverMilch...

Beitrag von mone1 02.08.07 - 17:04 Uhr

Hallo,

1. anfangs dachte ich waschbare Stilleinlagen-igitt! Bin dann aber nach ner Woche los und hab mir 2 paar gekauft. Reicht gut.
(ich bin so arg ausgelaufen, dass die Einmalteile immer nass waren, so auch meine Haut an den Warzen und das is ja nicht Sinn und Zweck! Die Wolle-Seide-Einlagen sind zwar auch nass, leiten aber die Milchweg und die Haut kann trocknen!)

2.Slipeinlagen gar nicht! Ganz dicke Binden, am besten welche für die Nacht!

3. Hohlwarzen oder Schlupfwarzen gehen glaub leicht nach innen, da können die Babys wohl nicht so gut dran saugen. Wennste unsicher bist frag doch deine Hebi oder FA!
noch ne schöne rest ss,lg,
Simone