Eure Meinung bitte. Thema "Freundin".

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von lieber schwarz 02.08.07 - 09:53 Uhr

Guten Morgen Mädels!

Vorne weg...bin hier zwar falsch, wollte aber gerne schwarz schreiben.
Hoffentlich wird das Posting nicht gelöscht;-)

Ich brauche Meinung von jemandem, der das objektiv sieht und ich weiss, dass man auf Euch zählen kann

Es geht um eine Freundin.
Wir haben uns schon lange vom Sehen gekannt, ihre Tochter geht (oder ging) mit meinem Sohn zusammen zur Kita (andere Gruppen).
Dann kam es auf einmal, dass wir öfters geredet haben und dann lud ich sie zu mir zum Kaffee ein.
Es war seeehr nett.
Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und seit dann haben wir uns poaar mal in der Woche gesehen.
Zusammen aufm Spielplatz gegangen, oft morgens Kaffee getrunken, bevor sie zur Arbeit ging.
Man hat sooo selten dieses Gefühl bei jemandem, dass man "brüderliche Seele" getroffen hat.
Bei uns stimmt einfach alles - die meinungen, wir sind beide sehr glücklich verheiratet. Wir erzählten uns alles.

Allerdings war es schon von Anfang an so, dass wir uns WE fast nie gesehen haben. Sie hat da immer was mit ihren Mann unternommen.
(Den ich nun auch gut kenne).
Und da fängt ein Problem an....

Ich denke mal, sie "tickt" anders als ich. Wir haben uns letztens vor 4-5 Wochen bei mir zum Kaffee gesehen, danach nicht mehr. Sie musste so blöd arbeiten, dass sie erst um 20 uhr zu hause war und dann keine Lust und Zeit hatte, sich bei mir zu melden.

Jetzt hat sie seit 1,5 Wochen Urlaub.
ich habe sie vorm WE angerufen, ihr Mann war dran und sagte, sie schläft.
Sie meldet sich bei mir...
Hat sie aber nicht.
Gestern war ich so komisch drauf, richtig traurig deswegen. Ich schrieb ihr SMS.

Hallo.....was ist los, wieso meldest dich nicht mehr bei mir? Ich finde es Schade, weil du für mich sehr wichtig bist.

Die Antwort kam gleich:
ich habe Urlaub und verbringe ihm mit meiner Familie. Wer weiss, wann mal wieder Zeit dafür ist. Ich melde mich bei dir!

Die SMS hat mir auch nicht weiter geholfen.... :smt010

Ich verstehe das Wort "Freundschaft" einfach anderes als sie. Für mich sind Freunde fast so wichtig, wie Familie. Wenn ich keine Zeit zum treffen habe, ruf ich denn wenigstens an, um zu wissen, wie es den jenigen geht.
Wenn mich meine Freunde um irgendwas bitten, oder sich mit mir treffen möchten, mach ich alles mögliche, damit es klappt.
Ich lieben meinen Mann sehr, sehe aber gar kein Problem daran, am WE für 2 Std alleine mit Freunden auszugehen.

Sie anscheinend nicht. Für sie zählt nur Familie und Freunde ja - wenn sie mal Lust hat.
Ich komme mir schon blöd vor, habe sie öfters gefragt, wann sie mal wieder Zeit hat, was zusammen zu machen. Sie sagte immer - sie meldet sich, ist aber nicht passiert.
Ich komme mir vernachlässigt vor. Bin so traurig und enttäuscht.

Wie seht Ihr es?
Hat sie denn keinen Interesse mehr an mir?

P.S: ist bisschen lang geworden, mir geht es aber nun besser

Beitrag von laraberg 02.08.07 - 10:11 Uhr

Guten Morgen,

jeder definiert nun mal Freundschaft ein wenig anders!

Meines Erachtens gibt es hier 3 Kategorien:

1. Man sieht Freundschaft als etwas sehr sehr Wichtiges an, man will sich ständig austauschen, man möchte sich ständig sehen, man möchte ständig etwas miteinander machen, Hobbies, etc teilen und man benötigt die tägliche Ansprache

2. man sieht Freundschaft eher als etwas Unverbindlicheres an und stellt Familie und eigene Interessen und Bedürfnisse definitiv vor Freundschaften

3. man sieht Freundschaft zwar als etwas Wichtiges an, aber man hat auch noch die eigenen Bedürfnisse und eigenen Hobbies und braucht auch nicht die tägliche Ansprache

Du gehörst zur ersten Kategorie und sie scheint eher zur zweiten Kategorie zu gehören.

Letztendlich ist es nichts Schlimmes. Du mußt nur für Dich heraus finden, ob Du Lust hast, mit jemanden aus der zweiten Kategorie befreundet zu sein, da ihr beide sehr unterschiedliche Wertvorstellungen habt.

Wenn Du mit ihr auch weiterhin befreundet sein möchtest, dann warte jetzt einfach ab. Sie sagte, sie hat nun Urlaub, den sie nun auch mit ihrer Familie verbringen möchte und sie wird sich dann melden. Versuche daher, sie nun erstmal ihren Urlaub genießen zu lassen und schau, was nach ihrem Urlaub passieren wird und ob sie dann wieder auf Dich zukommt und ob sie sich dann tatsächlich wieder bei Dir melden wird, denn ich denke, mehr als abwarten kannst Du hier leider nicht!

Beitrag von olika 02.08.07 - 10:38 Uhr

Hallo

Kann es sein das Ihr Mann was gegen eure Freunschaft hat ?

Ich muss sagen ich wäre auch enttäusch über Ihr Verhalten ,selbst wenn sie keine Zeit zum treffen hat kann man ja mal Telefonieren ,und muss nicht so kurz ab sein .Ich würde einfach drauf ansprechen ob Ihr Mann mit eurer Freundschaft nicht einverstanden ist .Sag Ihr einfach ganz erlich wie du dir vorkommst und ob sie eure Freundschaft aufrecht erhalten will oder nicht .Drücke dir die Daume das es zwischen euch wieder so wird wie am Anfang #klee##klee#klee

Liebe Grüsse Olika

Beitrag von sonjazander 02.08.07 - 11:52 Uhr

du nervst....ich habe auch mal freundschaft anders difiniert aber seit ich verheiratet bin zählt für mich die familie.....ich gehe arbeiten habe 2 kleine kinder das jüngste 5 monate und ein großes haus mit garten...mein mann und ich sehen uns in der woche nur abends dann bin ich froh am wochenende was mit ihm zu unternehmen....ansonsten schleppe ich ihn mit zu meinen freundinnen wenn disco bevorsteht.


ansonsten versuche ich die freundschaften in der woche zu halten oder letztens wochenende samstag war aber ausnahme.

ich denke mal du gehst nicht arbeiten deine freundin ist das ganze zu viel denke ich....ich habe auch eine freundin sie ruft 4 mal am tag an und wochenende genauso

und dann laß ich mich schon mal verleugnen....weil ich bis 12 uhr im bett liege und dann erst aufstehe...

in der woche stehe ich um 5 uhr auf das reicht...

suche dir eigene hobbies und arbeit und hänge dich nicht zu sehr an ihr dran das nervt....meine freundin nervt auch das ständige telefoniereri und trefferei..
und dann ihre probleme.....ich höre gerne zu aber nach 4 jahren immer noch die selber problematik zu hören ...muß nicht sein..

geh mal auf abstand sie wird schon auf dich zu kommen ansonsten vergraulst du sie mit deinen aufdringlichen verhalten:-D

Beitrag von lieber schwarz 02.08.07 - 12:30 Uhr

Hallo!

danke für Deine Antwort!

vieles stimmt aber nicht...
Ich kann 100% sagen, dass ich nicht auf den Geist gehe.
Ich habe mich in den letzten 3 Wochen nur 1 mal tel. gemeldet.
Bin nämlich auch verheiratet, habe 2 kleine Kinder und schreibe meine Abschlussarbeit.(Studium).

Es ist nicht so, dass ich zu Hause sitze und Langeweile habe;-)
Hobbys hab ich auch ,die ich mit meinem Mann teile.

Trotzdem fühle ich mich nicht nur als Mutter und Frau, sondern als Mensch, für den Freunde einfach wichtig sind...




Beitrag von __corazon__ 02.08.07 - 12:48 Uhr

Hallo,

naja, aus ihrer SMS-Antwort geht aber schon hervor, dass sie sich genervt fühlt.
Was Du ihr geschrieben hast, klingt sehr vorwurfsvoll. Du erwartest von ihr eine Rechtfertigung, warum sie nicht zurückruft.
Sowas nervt mich persönlich auch.

Ich hatte (HATTE!!!) auch mal eine Freundin, die immer eine Rechtfertigung oder Entschuldigung erwartete.

"Ich hab angerufen, aber Du bist nicht drangegangen und hast auch nicht zurückgerufen!!!"#schmoll
Antwort: Ich hasse sinnloses Blabla-Telefonieren. Wenn was ist, dann sprich mir auf den AB oder schreib ne SMS; dann melde ich mich.

"Ich hab geklingelt, und Du hast nicht aufgemacht, OBWOHL DEIN AUTO VOR DER TÜR STAND!"#schmoll
Antwort: Es geht Dich nix an, ob ich daheim bin oder warum ich nicht aufmache.

Laß ihr einfach ihre Ruhe, sie will offensichtlich den Urlaub mit ihrer Familie genießen. Sie wird sich schon melden....

lg
corazon

Beitrag von eowina 02.08.07 - 12:57 Uhr

Tja, anscheinend haben wir beide andere Befürfnisse.
Hast Recht, ich hätte mich jetzt sowieso nicht mehr bei ihr gemeldet.
Ich warte, bis was von ihr kommt.

Dass meine SMS vorwurfsvoll klingt, darüber hab ich nicht nachgedacht.
Es hing ja sicher mit meiner Stimmung zusammen.
Ich wollte einfach wissen, was los ist. Verlange nicht, dass sie jeden Tag ihren Urlaub mit mir verbringt;-) aber 1 !!!mal zurückrufen ist ja nicht allzu viel verlangt, oder?


Liebe Grüße,

Beitrag von schlumpfine2304 02.08.07 - 13:17 Uhr

na du könntest sorgen haben.

ich hab freundinnen, mit denen telefonier ich auch schonmal drei monate nicht! zwei wohnen in dresden. eine in stuttgart.
das sind so ziemlich meine einzigen freundinnen! alle anderen sind eher bekannte ... aber uns würde im traum nicht einfallen, der anderen *sorry* auf den sack zu gehen, weil wir uns nicht jeden zweiten tag sehen oder hören! jede von uns führt ein eigenes leben. in dem mal mehr, mal weniger zeit für den anderen "abfällt".

bist du vielleicht bissi einsam ohne diese eine freundin?

nix für ungut. jeder mensch definiert freundschaft anders.

lg a.

Beitrag von schwarz;) 02.08.07 - 13:26 Uhr

Hallo!

ich habe auch eine Freundin, seit 22 jahren, die ich seit Paar jahren leider sehr selten sehen kann, da ich weggezogen bin.
Wir haben leider fast keine Möglichkeit zum Tel., schreiben uns 1 mal im Monat eine SMS und das reicht.
Wenn wir uns wieder sehen, ist es so, als ob wir nie "getrennt" wären - das ist eine wahre Freundschaft...

Nööö, einsam bin ich nicht, habe noch viele andere Bekannte und Freunde, die ich regelmäsig sehe.
Ich hab das ganze bisher aus meiner Sicht gesehen und fühlte mich so, als hätte sie kein Interesse mehr für mich.
Nun hab ich aber begriffen, dass halt jeder mensch anders ist und was anderes braucht.

Beitrag von nick71 02.08.07 - 13:54 Uhr

Also ich sehe das auch anders.

Habe eine sehr gute Freundin (wir kennen uns seit der 1. Klasse), die ich auch nur sehr sporadisch sehe. Telefonieren ebenfalls nur gelegentlich. Sie hat immer viel um die Ohren (Kind, Haus, 3 Pferde) und das akzeptiere ich mittlerweile - gab auch Zeiten, wo ich mich darüber aufgeregt habe, dass nichtmal ne kurze SMS drin ist (habe auf meine SMS oft GAR KEINE Antort bekommen). Wenn man ihr auf den AB spricht, ist es übrigens das Gleiche.

An den WE hat sie auch so gut wie nie Zeit (man geht schonmal zusammen raus, aber auch das total selten) weil sie diese Zeit mit ihrem Mann & ihrem Sohn verbringen will. Kein Problem für mich...akzeptiere ich so.

Ich weiss aber, dass ich mich in einer Notsituation 100% auf sie verlassen könnte...von daher messe ich eine Freundschaft -nicht mehr- daran, wie oft man telefoniert oder sich trifft.

Diese Freundin könnte ich nach jahrelangem Kontaktabbruch wiedertreffen und wir hätten uns immer noch was zu sagen (der "Draht" zwischen uns wird also nie abreissen)...wir hatten auch zwischendurch ein paar Jahre Funkstille.

Aber wenn es Dich stört, und Du unter einer Freundschaft was anderes verstehst, ist das halt so...Deine persönliche Empfindung.

Beitrag von stemirie 02.08.07 - 16:58 Uhr

Hallo.
Ich denke das Problem liegt darin dass ihr Beide Freundschaft unterschiedlich definiert. Ich habe eine Freundin (Bekannt würde besser passen), die lernte ich kennen, als mein Freundeskreis eigentlich komplett war (klingt doof, aber Freunde kosten eben auch Zeit und die habe ich nur begrenzt) und sie rief ständig an, oder stand vor meiner Türe. Ich mochte sie und wir verstanden uns auch sehr gut, aber ich fühlte mich total eingenommen von ihr. Je mehr sie von mir gefordert hat umso mehr habe ich mich zurück gezogen. Es gibt momentan eine beste Freundin für mich, der ich Alles anvertraue (auch Intimes) und sie mir auch. Natürlich trinke ich auch mal mit anderen netten Frauen einen Kaffee. Aber meine beste Freundin ist für mich nicht eintauschbar und da muß jede Andere wohl zurück stecken. Und klar bin ich für meine Freundin immer da - egal um welche Uhrzeit und egal mit was oder wem ich gerade beschäftigt bin.

Diesen Stellenwert hast Du bei Deiner neuen Freundin/Bekanntschaft nicht und das mußt Du einfach akzeptieren.

LG Michaela.

Beitrag von babyll1 03.08.07 - 22:02 Uhr

Hallo,

ich kann dich schon verstehen, aber auch nur weil ich auch eher zu der kategorie Frau gehöre, die täglich mit ihrer Freundin in kontakt ist.

Meine Freundin sehe ich eigentlich jeden Tag. Wir telefonieren immer schon morgens um 7 bevor ich zur Arbeit gehe.

Wenn ich Urlaub habe(sie arbeitet momentan noch nicht wieder) ändert sich nichts.

Bei uns verstehen sich aber auch die Männer sehr gut, so dasss das kein Problem ist.

Meine andere Freundin sehe ich auch täglich, aber nur weil wir auch zusammen arbeiten. Wir kennen uns schon seit der 7. Klasse, hatten dann aber nach der Schule nur sporadischen kontakt.
Ich denke das liegt daran, dass wir das beide nicht so wollten und anderen interessen nachgegangen sind.
Wie gesagt wir sehen uns jetzt nur täglich(ausser Wochenende), weil wir zusammen arbeiten.

Ich denke, dass bei euch vielleicht die Interessen doch andere sind. Ansonsten könnte man ja auch mal was am Wochenende zusammen unternehmen.
Immer nur Kaffee trinken und auf dem Spielplatz gehen macht für mich noch keine Freundschaft aus.

Mir ist es wichtig, dass ich mich mit meiner Freundin über alle Dinge austauschen kann, und nicht immer nur über kinder reden muss. Natürlich reden wir auch über unsere Kinder, aber das ist für uns nicht unser Lebensmittelpunkt.

Wenn meine Freundin am Wochenden plötzlich nie Zeit für mich hätte, würde ich mir vorkommen, als wäre ich in der Woche gut genug die Langeweile abzustellen.
Ich würd sie einfach drauf ansprechen.




Liebe Grüsse
Sindy