Gründe für Kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von anna81 02.08.07 - 10:05 Uhr

Hallöchen,
ich beschäftige mich derzeit schon heftig mit der bevorstehenden Geburt und schiebe schon leichte Panik.

Und zwar:
meine ersten beiden Söhne kamen zwar spontan,aber mit Ärger.
Der Erste hatte zuviel Stress;Abfall der Herztöne,Mekoniumim Fruchtwasser-->kam dann aber doch spontan.
Der Zweite reagierte auch mit schlechtem CTG,anschließend Doppler,Geburt beschleunigen,dann stand ein Kaiserschnitt im Raum,dann Geburtsstillstand-->aber auch er kam spontan.

Und nun hat meine FÄ schon festgestellt,das unser Kind sehr groß ist,ich zuviel Fruchtwasser habe,der Bauchumfang der Püppi zu groß ist und der Gestationsdiabetesverdacht konnte noch nicht ausgeräumt werden plus BEL.

Soooooooooo,
und nun hab ich Angst,das das alles nicht "passt"#schmoll
Oder zumindest eine arg furchtbare Geburt wird.

Wären das Gründe,für einen Kaiserschnitt?

Ist zwar wirklich nicht mein Hochziel,aber:sicher,ist sicher.

Was meint ihr?

#danke

Anna & Romy (30 SSW)

Beitrag von ansi80 02.08.07 - 11:17 Uhr

Hallo!

Die Geburt von Pius verlief bei mir bis zum Schluss völlig "normal", Fruchtblase ist geplatzt, heftige Wehen und einen komplett geöffneten Muttermund. Nur wollte sich mein Süßer nicht ins Becken drehen. Also wurde nach langem Probieren doch ein Kaiserschnitt gemacht #baby
Aber Hauptsache: Alles gesund und munter! #freu

LG und alles Gute!

Andrea mit Pius (2,5 Wochen) #herzlich

Beitrag von anna81 02.08.07 - 11:21 Uhr

Hallo Andrea,
öhm,ja,das war ja situationsbedingt.

Aber ich dachte eher an "im Vorfeld planen",aufgrund der vorrangegangenen Geburten & der Größe des Babys jetzt.


Lb Grüße

Anna

Beitrag von junistern2006 02.08.07 - 11:20 Uhr

Hallo Anna
Du hast ja auch schon im SS- Forum gepostet und so ganz kann ich dein Problem nicht verstehen.
Es kann natürlich sein, dass auch deine dritte Geburt nicht sooo toll wird, aber das weiß keiner vorher. Allerdings soll es doch bei jedem Kind "leichter" werden. Du hast doch zwei Kinder schon gesund zur Welt gebracht.
Ich habe eher den Eindruck, dass du dir moralische Unterstützung von uns wünscht, damit du dich für einen KS entscheiden kannst.
Naja, wir können deine Situation nicht wirklich beurteilen. Du musst das selbst entscheiden. Aber auch ein KS ist nicht immer ein Zuckerschlecken, wie du hier an den vielen Diskussionen sicherlich schon festgestellt hast.
Wie dir ja schon gesagt wurde, ein Missverhältnis ist eher unwahrscheinlich und taugt als "Begründung" nicht wirklich. Sprich doch mit deinem FA oder deiner Hebamme über deine Sorgen. Vielleicht können sie dir deine Ängste nehmen.
Alles Gute - so oder so!
LG Inga + Jan (14 Monate, mit KS) + #ei 19. SSW hoffentlich spontan

Beitrag von anna81 02.08.07 - 11:25 Uhr

Na,na,so ist es nicht.
Drüben habe ich nach Mißverhältnis gefragt,hier nach Gründen für eine Sectio aufgrund der vorrangegangenen Geburten.
Ist für mich ein Unterschied.

Das eine Sectio nicht das Ideal ist,ist mir durchaus bewußt.

Ich bin selber Kinderkrankenschwester auf einer neonatologischen Intensivstation,daher sorge ich mich eher um mögliche Komplikationen während der Geburt.

DAS mein Hauptbeweggrund!

Absegnung brauche ich hier nicht,dazu bin ich durchaus allein in der Lage!

Beitrag von junistern2006 02.08.07 - 11:34 Uhr

Von Absegnungen war keine Rede und so war´s auch nicht gemeint.;-)
Aber jetzt ist doch klar, dass du mit deinem Vorwissen, dass doch erst Recht besser entscheiden kannst als irgendjemand hier. Du kennst die möglichen Gefahren, weißt aber auch um die Wahrscheinlichkeit bescheid.
Meinst du, du wärest "locker" genug für einen spontanen Versuch, wenn du solche Angst davor hast? Auf jeden Fall würde ich nicht mit großer Angst dareingehen ohne das vorher mal mit dem FA oder einer Hebamme besprochen zu haben. Du hast ja auch noch etwas Zeit.

Beitrag von anna81 02.08.07 - 12:17 Uhr

Ja,hast Recht,ich werd das mal mit meiner FÄ bereden.

#blume

Beitrag von anna81 02.08.07 - 11:31 Uhr

Sorry,war nicht böse gemeint.
Vielleicht bin ich zu überängstlich,weil dieser SS 3 Fehlgeburten vorrangingen.

Ich möcht dies Kind einfach nur gesund auf die Welt bekommen,egal,wie...

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 15:36 Uhr

hallo,

sicher sind das genug gründe für einen ks.

ausserdem: du bekommst einen ks auch ohne grund. es ist deine entscheidung, wie du dein kind bekommen willst.


LG melli mit zwerg (geboren 02.07. per wks)

Beitrag von anna81 02.08.07 - 15:39 Uhr

Hallo Melli,
das sind tatsächlich schon Gründe?
Mir scheint es grad die "sicherste" Lösung,nicht,weil ich nen Kaiserschnitt so schick finde,sondern aus den obengenannten Gründen.

Hast ja vielleicht gelesen,das ich bisher nicht so richtig die passende Antwort bekommen habe.

Müsste ich das über meinen Gynäkologen besprechen,wenn denn?

Lb Grüße und Danke#blume

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 15:46 Uhr

huhu,

ich hatte einen wks, weil wir in der familie ein behindertes kind haben. viele verstehen das nicht, ich wollte es aber so. basta.

ich habe das direkt im krankenhaus beim geburtsplanungsgespräch gesagt. ich habe ganz klar gesagt, dass für mich nur ein ks in frage kommt. die ärztin hat mich aufgeklärt, dass es auch risiken gibt usw. aber das war mir klar.

dann hab ich den termin für den ks bekommen, das wars.

im nachhinein muss ich sagen, dass es - für mich - die richtige entscheidung war.

wenn du noch etwas wissen willst, frag nur...

LG

Beitrag von anna81 02.08.07 - 15:49 Uhr

Ich hab hier nämlich im Forum geforscht und da wurden sogar einige abgelehnt von der Klinik#gruebel


Wär das denn ein WKS in dem Sinne?

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 15:52 Uhr

ich denke nicht, du hast ja gründe!!!

mach doch einen termin für das geburtsplanungsgespräch in der klinik deiner wahl, dann bist du schlauer.

bei mir war das echt kein ding.

die ärztin beim gespräch meinte auch "es ist ihre entscheidung, wenn sie einen ks wollen, bekommen sie den auch!"

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 16:11 Uhr

ach ja, halt mich bitte mal auf dem laufenden, ja?

LG und viel glück und alles gute!!!

Beitrag von anna81 02.08.07 - 17:13 Uhr

Hey,
sorry,waren kurz unterwegs.
Da werd ich mich mal schlau machen.

Soviel schiss hatte ich bei meinen Söhnen überhaupt nicht.
Hinzu kommt,das ich vor dieser SS 3 Fehlgeburten hatte.

Meine einzigen Gedanken sind,DIESES Kind heil auf die Welt zubekommen,egal,wie,und am Besten,mit den geringsten Risiken fürs Kind.

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 17:37 Uhr

das wird schon klappen.... lass dich nicht verrückt machen. wenn du einen ks willst, ist das ok. fertig aus.

ich drück dir die daumen. und meld dich mal, ja?

LG

melli

Beitrag von anna81 02.08.07 - 19:36 Uhr

Weißt du auch,wann das dann so gemacht wird?
Also in welcher SSW.
Ist doch eher,oder?

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 19:39 Uhr

bei mir waren es 10 tage vor termin.

Beitrag von anna81 02.08.07 - 19:44 Uhr

Und ab welcher SSW muß man sich um dieses Gespräch bemühen?
Bestimmt nicht erst 2 Wochen vorher,oder?#gruebel

Beitrag von mellidot 02.08.07 - 19:59 Uhr

ich war gut 4 wochen vor ks zum gespräch, also knapp 6 wochen vor et.

du kannst aber ruhig jetzt schon anrufen und einen termin vereinbaren. die fragen dich auch nach deinem VET und geben dir entsprechend einen termin zum planungsgespräch.

Beitrag von anna81 03.08.07 - 10:02 Uhr

Hey,
super-ich danke dir für deine Geduld#blume

Werde jetzt nochmal Vor-und Nachteile bedenken,auch nochmal mit meiner FÄ sprechen......und dann mal schauen.

Hab vor beiden Geburtsarten Angst#schein

Lb Grüße

Anna

Beitrag von mellidot 03.08.07 - 10:19 Uhr

hallo anna,

ich hatte vor dem ks auch angst - im nachhinein unbegründet! klar hat man schmerzen und das erste aufstehen ist nicht ohne, aber es wird jeden tag besser.

falls du noch fragen hast, immer her damit...

LG melli

Beitrag von anna81 05.08.07 - 13:37 Uhr

Juhu,
sorry,sind immer das Wetter am ausnutzen.

Puh,mir fallen 1000 Fragen ein#schein

Am Wichtigsten:wie entscheidet man sich bloß?

Ich bin hier am hin-u. herrätseln und komme auf keinen grünen Ast.
Ich habe zwar mehr Gründe FÜR einen Kaiserschnitt,aber so viel Bammel,das ich einfach nicht entscheiden kann:-(

Beitrag von subaia 02.08.07 - 17:42 Uhr

Hallo Anna,

leider reagieren hier viele immer negativ auf einen KS. Daher ist es schwierig hier positive Reaktionen zu bekommen. Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich an deiner Stelle einen KS wählen würde. Was bringt dir dass wenn du jetzt schon Panik hast, wie willst du dich ja entspannen vor der Geburt?
Ich selber bekomme am Montag einen KS weil mein Kleiner in BEL liegt, bzw. mit den Füßen im Uterus und da ist eine normale Geburt nicht machbar. Selbst da bekomme ich hier im Forum ein Augenbrauen-heben, was meiner Meinung nach Blödsinn ist.

Bin kein Wunsch-KS Fan aber bevor man sich quält und unwohl fühlt, muss man für sich den besten Weg wählen.
Ich blicke meinen KS mittlerweile positiv und mit Freude entgegen.

Lieben Gruß, Janine 39.SSW (KS-4) + Phil inside #baby

Beitrag von anna81 02.08.07 - 19:35 Uhr

Hallo Janine,
ja,das ist mir auch schon aufgefallen.
Aus Jux & Dollerei würd ich mich auch keinem Kaiserschnitt unterziehen oder weil es vielleicht fesch ist.

Ehrlich gesagt,hab ich da genauso Angst/Respekt vor,wie vor einer spontanen Entbindung.

Ich überlege nur,welches die "sicherste" Methode für mein Baby ist.
Raus muß es ja so,oder so;-)

Lb Gruß

Anna

  • 1
  • 2