ich kann bald nicht mehr, was kann ich nur machen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von silly1976 02.08.07 - 10:24 Uhr



hallo,

ich glaub ich brauch langsam hilfe, sonst kann ich nicht mehr.

nevio 6 1/2 monate alt geht abends zwischen 9 und 10 ins bett und wacht das erste mal gegen halb 12 auf, weint, ich geb ihm den schnuller, kurz drauf weint er wieder, ich geh ihm schnuller was zu trinken und schnuller, kurz drauf weint er wieder, ich hol ihn in mein bett, weil er sonst endlos weiterschreien und sich reinsteigern würde, da zappelt er dann auch nur rum, schläft vielleicht kurz ein und weint wieder, das ende vom lied ist dass wir dann beide einschlafen, wenn er an meiner brust hängt, er trinkt dann da nicht wirklich viel, zieht kurz und dann nuckelt er sich in den schlaf......
dann wacht er stündlich auf und das gleiche programm. andere möglichkeit dass ich nachts wirklich mit ihm aufstehe, rumtrage usw. ein - zwei stunden, dann schläft er auch irgendwann ein,nachdem ich ihn wieder angezapft hab.

ich kann das aber bald nicht mehr. hab noch ne tochter von 3 1/2 jahren und ich steh jeden morgen völlig gerädert auf.....

hat jemand nen tipp. tagsüber nicht länger schlafen zu lassen und zu wecken haben wir alles probiert, er halt dann aber nicht durch, wird quängelig usw. und schläft dann doch ein, weil er nicht mehr kann.

l.g.

silly mit nevio 6 1/2 monate

Beitrag von loniemaus 02.08.07 - 10:52 Uhr

hallo silly#liebdrueck,

wie lange geht das denn schon so? erst seit einiger zeit? bei meiner maus war es nämlich genau wie bei dir als sie zähne bekommen hat.

ansonsten: vielleicht mal einen anderen schnuller kaufen. es gibt unterschiedliche schnuller. meine maus nimmt nur die beruhigungsschnuller (also die ohne kiefergerechte form).

viele grüße
tian

Beitrag von silly1976 02.08.07 - 11:06 Uhr


also gleich nach der geburt hat er super geschlafen und ich musste ihn wecken weil sonst mein busen geplatzt wäre.

geht jetzt schon ne ganze weile also ja so 3 monate so, weil zuvor waren wir einen monat im urlaub da war noch alles ok, gestillt und dann ist er wieder eingeschlafen.....

Beitrag von loniemaus 02.08.07 - 11:10 Uhr

könnten es denn die zähne sein? in dem alter kommen ja die ersten. aber wenn es schon länger so geht...#kratz

ist denn irgendetwas im urlaub gewesen, dass er nun so ist? etwas was für dich unbedeutend ist aber für deinen kleinen mann eine einschneidende erfahrung? hast du da vielleicht etwas anders gemacht als hier?

Beitrag von silly1976 02.08.07 - 11:17 Uhr


er hat schon 2 zähne, das war kein problem. kann schon sein, dass wieder welche kommen. aber wie gesagt geht schon länger so.


urlaub......mmmhhhh.... wir waren halt den ganzen tag unterwegs und ständig was unternommen, es war warm usw.wie es halt im urlaub so ist.... sind ja schon seit ende april wieder da und ich weiss auch gar nicht, wann dass wirklich so los ging dass er so schlecht geschlafen hat. im urlaub hat er abends halt noch keinen brei gekriegt - klar da war er ja auch erst 2 bis 3 monate alt. hat auch bei uns im bett geschlafen, aber war halt nicht so zappelig.
aber er schläft ja auch abends erstmal ne zeitlang in seinem bett, also kann es ja daran nicht liegen....

werd mal anderen schnuller probieren. wobei ich das auch nicht glaub, weil egal was - hauptsache was im mund, schnuller oder eben brust....ha,ha....


l.g. und danke

Beitrag von loniemaus 02.08.07 - 11:25 Uhr

wie wäre es denn sonst, wenn du mal wieder probierst keinen brei zu machen. der liegt veielleicht wirklich zu schwer im magen. leonie hatte das auch ma: erst schlief sie ohne probleme ein, dann nach 2 stunden war sie wach, quengelte und eine stunde später kam alles hoch. als es draussen war hat sie sofort wieder ruhig geschlafen.

oder könnte es sein, dass er tagsüber zu viel schläft?

Beitrag von speedgelb 02.08.07 - 11:05 Uhr

Hallo,

ich hatte ähnliche Probleme. Meine Antonia ist nun auch 6,5 Monate.
Hab mir letzte Woche ein Buch gekauft!
Jedes Kind kann schlafen lernen! von GU

Das ist so super, wir befolgen die Tipps erst seit drei Tagen,
aber sie schläft jetzt schon bis auf einmal durch, daran war letzte woche noch nicht zu denken.
Ich hatte auch von Anfang an alles falsch gemacht was man nur machen konnte.
Hol dir dieses Buch, also für mich ist es echt super und es hilft
bestimmt auch dir in kürzester Zeit.

LG Christina

Beitrag von silly1976 02.08.07 - 11:18 Uhr



ich hab das schon und meine hebamme meinte, nein nein, das gilt ja erst ab 6 monaten und der kleine ist ja grad erstmal 6 monate - lass ihm zeit.

macht ihr das mit schreien lassen und wieder rein gehen usw.

ich glaub ich probier das auch wieder, aber bin im moment einfach zu müde um das wirklich durchzuziehen und dann möcht ich auch nicht dass meine tochter davon aufwacht....

l.g.

Beitrag von speedgelb 02.08.07 - 12:07 Uhr

also das mit rein und raus gehen hab ich noch gar nicht probiert. mach es ja erst die dritte nacht.
Probier ich heut abend aus, bisher war ich immer am Bett gesessen bis sie eingeschlafen ist hat ca. 15 min gedauert.
Aber ich geb ihr die Flasche nun mind. halbe std. vorm einschlafen und leg sie pünklich ins bett.

Früher konnte sie einschlafen wann sie will meist bei mir vorm fernseher.
und sie schlief dann bei uns im bett, und wurde hundert mal wach und ich hab ihr dann zur beruhigung mind. 5-10 mal die Brust gegeben.

Nun leg ich sie um neun in ihr bett mit schlafsack, satt, natürlich schläft sie mir nicht sofort ein, das üben wir noch,
aber sie schläft dann bis ca. 00.00 od. 01.00 Uhr trinkt dann nochmal 30ml was ich auch noch auf null reduzieren will, und danach schläft sie wieder bis 6.00 durch.

also dafür das wir es erst den dritten Tag machen läuft es echt super, weiß nicht ob ich glück habe
aber bei mir war es vorher auch echt schlimm.
es wundert mich selbst das es so gut klappt.

Probier es nochmal aus, nach ein paar Tagen kannst du bestimmt auch mal känger schlafen, rappel dich auch und ziehs nochmal durch irgendwann müssen sies lernen.
ich glaub nicht das es sich von allein regelt.

würd mich freuen wenn du mir berichtest wie es weiter geht.

LG Christina

Beitrag von turbolotta 02.08.07 - 14:03 Uhr

Hi,
ich habe das Programm bei meiner Tochter gemacht, als sie 11 Wochen war (ich hatte nicht gelesen, daß man das erst mit 6 MOnaten machen sollte...), aber wir hatten schon am 2. Abend Erfolg, insofern scheint es ihr nicht geschadet zu haben... Und sie ist jetzt 7 und Schlafen war bei uns seitdem nie mehr ein Thema. Aber mir ging es damals wie Dir: ich war völlig mit den Nerven am Ende, da mein Mann 4 Tag/Woche auf Projekten war und ich Tag und Nacht alleine mit dem Zwerg. Nachdem ich aber wußte, daß nach dem Ins-Bett-Brigen wirklich Schluß sein würde, war ich gesamt auch viel entspannter. Und das tut dann allen Beteiligten gut. Insofern denke ich, daß bestimmte SItuationen eben ein konsequentes Vorgehen verlangen - und mit 6 MOnaten ist das auch OK. Ich würde es aber nicht alleine durchziehen, sondern wenn Dein Mann oder sonstwer Dich unterstützen kann. Ich bin damals sogar mal kurz vor die Tür gegangen... Und wenn es nach ein paar Tagen nicht funktioniert, erst einmal ein paar Wochen abwarten, denn dann ist es noch nichts für Deinen Kleinen.

Liebe Grüße
turbolotta

P.S. Wir haben die Abstände immer kurz gehalten (5 Minuten) und auch nicht verlängert, d.h. sind bei den 5 Min. geblieben. Hatte uns unsere Hebamme damals geraten, und ich habe mich damit besser gefühlt als mit so langen Abständen.

Beitrag von kleineute1975 02.08.07 - 16:42 Uhr

Hi

wir haben das auch ab dem 06. Monat gemacht bis dahin hatten wir Horrornächte von bis zu 5 mal Nachts raus oder öfter...also wir sind am STock gelaufen und für uns gab es keine besser Lösung als das Buch#pro

nach einer Woche schlief er durch

und seitdem echt super klar gibt es mal nächte oder Phasen wo er wach wird, aber meist klappt es gut

Jonas ist ausgeglichener und wir natürlich auch

lass dir nichts einreden mach es nach dem Gefühl und lies dir das Buch ersteinmal durch ist echt interessant

LG Ute