Kirchenrechtliche Information zu Trauzeugen bei katholischer Trauung

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von vrabec 02.08.07 - 10:28 Uhr

Da immer wieder die Frage nach den Trauzeugen bei der katholischen Trauung aufkommt, hier mal die entsprechenden Artikel aus dem Codex Iuris Canonici, dem Gesetzesbuch der roemisch-katholischen Kirche:

zur Eheschliessung:
Can. 1108 — § 1. Nur jene Ehen sind gültig, die geschlossen werden unter Assistenz des Ortsordinarius oder des Ortspfarrers oder eines von einem der beiden delegierten Priesters oder Diakons sowie vor zwei Zeugen, jedoch nach den Regeln der folgenden Canones und unbeschadet der in den cann. 144, 1112, § 1, 1116 und 1127, §§ 1—2 genannten Ausnahmen.

Die aufgefuehrten Ausnahmen betreffen ausnahmslos die assistierende Person, i.d.R. den Priester. Hier steht eigentlich nur, dass 2 Zeugen benoetigt werden.

zur Definition von "Zeugen":
Can. 1550 — § 1. Zur Zeugenschaft dürfen Minderjährige unter vierzehn Jahren und Geistesschwache nicht zugelassen werden; sie können jedoch aufgrund eines richterlichen Dekretes, in dem dies als zweckdienlich dargetan wird, gehört werden.

Das ist alles, was kirchenrechtlich zu Trauzeugen geregelt ist. Es ist also _nicht_ notwendig, dass diese getauft oder gar katholisch sein muessen, sie brauchen noch nicht mal volljaehrig sein. Einzige Bedingung: ueber 14 und in der Lage, den Vorgang geistig fassen zu koennen.

LG, vrabec#blume

Beitrag von vrabec 02.08.07 - 10:33 Uhr

Ach so, ich vergass - wer selber nachschauen moechte:
http://www.codex-iuris-canonici.de/indexdt.htm

Beitrag von mel.77 02.08.07 - 13:50 Uhr

Hi,

erstmal danke dass Du Dir soviel Mühe gemacht hast!

;-)Ich hatte die Frage gestern gestellt...

Habe heute unsere Pfarreisekretärin angesprochen und die sagte, die Konfession sei egal, ABER die Trauzeugen dürfen nicht aus der Kirche ausgetreten sein.


Mel#blume

Beitrag von vrabec 02.08.07 - 14:31 Uhr

Das ist kirchenrechtlich nicht korrekt - vermutlich kennt sich die Sekretaerin darin aber nicht so genau aus. Viele Pfarrer wollen es ja auch gerne anders, aber es ist wirklich so - die Zeugen muessen nur bezeugen koennen, dass Ihr freiwillig ja gesagt habt und dazu alt und geistig fit genug sein. Woran sie selber glauben, ist voellig wurscht. Es ist eine rein juristische Sache.

Natuerlich wird man sich im Zweifelsfall wohl eher nicht mit dem Pfarrer anlegen wollen.

LG und eine schoene Trauung,
vrabec#blume