schläft nur ein auf meiner Brust/auf mir? ist das ok?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von beany 02.08.07 - 11:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

meine kleine hanna ist 9 wochen alt, eigentlich unkomlpiziert, lieb, ein kleiner strahlemann. tagsüber schafft sie es ihr schläfchen in der wippe/auf der coach auch ohne mich zu halten, manchmal auch mit schnuller.

abends ist jedoch alles anders. wir baden sie gegen 20.00 uhr dann ist sie aber noch recht fit. sie geht erst meist so gegen 22.00 uhr zu bett, d.h. mit mir, ich gebe dir brust und sie schläft dann nur im arm ein, bzw, schläft auf mir.

und das nach 9 wochen, meint ihr das ist ok?

für mich ist das kein problem (für meinen mann übrigens auch nicht), bekommen recht viel schlaf ab.
sie kommt meist gegen 4.00 und dann nochmal gegen 7.00 morgens. aber abends nach der brust sie in die wiege zu legen ist nicht drin, sie weint sofort, als wäre dieser platz für sie die hölle.

meint ihr ich müßte ihr das abgewöhnen sie ist ja schließlich keine 2 wochen mehr alt?

danke anja *hanna 31.05.07

Beitrag von bae 02.08.07 - 11:16 Uhr

auch wenn mich einige begeisterte"stillerinen" viell. verfluchen werden..aber genau das ist der punkt warum soviele kinder von stillkindern probleme mit dem einschlafen ohne brust und dem durchschlafen haben...auch das alleine einschlafen ist ein kampf. in meinem bekanntenkreis sind 3 mütter(kids sind: 4 monate, 8monate und fast 1 jahr) dessen kinder NUR mit brust einschlafen. wer das will:gerne.,..ich finde es absolut nicht o.k., vorallem weil die meisten mütter darüber jammern, dass die kinder so schlecht schlafen..sieh postings hier. ich würde es konsequent mit schnulli probieren....!! mit daneben sitzen und singen..immer wieder zu ihr hingehen(und wenns 20x ist)
so hab ichs auch gemacht...hat 1 woche gedauert. mein schatz wird immer(tag und nacht) wach ins bett gelegt und schläft alleine ein. klar muß ich manchmal 2-3x rein..aber er schläft NIE weinend ein!! viel glück bei der entscheidung!!#klee

Beitrag von loniemaus 02.08.07 - 11:16 Uhr

hallo anja,

meine kleine hat am anfang auch nur auf meiner brust geschlafen. das tut den kleinen würmern gut, weil sie sehr viel nähe brauchen. ich musste damit aufhören als meine maus zu viel gewogen hat.... mein kreuz hat nicht mehr mitgespielt

wenn es für dich o.k. ist lass sie weiter auf deiner brust schlafen. ich habe es genossen #freu

liebe grüße
tina und leonie die nun seit 14,5 monaten nicht mehr auf meiner brust schläft #heul *26.02.2006

Beitrag von willichen 02.08.07 - 11:56 Uhr

Dein Kind hat ein Bedürniss, und wenn Du bereit bist diesen Bedrüfniss zu stillen, dann ist das doch toll!!!
Dein Kind lernt ganz von selbst irgendwann alleine zu schlafen, hab Vertrauen in dein Baby, es braucht Dich eben#freu

Liebe Grüße Nici mit Philipp(19 Monate) und #ei 15.SSW

Beitrag von turbolotta 02.08.07 - 13:33 Uhr

Hallo Anja,
solage Ihr Euch alle dabei wohl fühlt, würde ich es so weitermachen. Ich gebe nur zu bedenken, daß Du vielleicht das Kind irgendwann mal abends abgeben möchtest (Babysitter, Eltern etc.) oder Du schlicht krank oder sonstwie verhindert bist - und dann ist es sehr unpraktisch, wenn Deine Kleine nur mit Dir (bzg. Deiner Brust) einschlafen kann. Ich habe deshalb bei meinen beiden Großen die erfahrung gemacht, daß es gut ist, sie mit einem Ritual ins Bett zu bringen, das nicht von einer Person abhängig ist. So ist das Schlafen legen sowohl zu Hause als auch mal bei Oma und Opa recht problemlos... Mußt es ja nicht sofort umstellen, aber auf die Dauer würde ich es wie gesagt ändern!

Viel Erfolg,
turbolotta

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 22:20 Uhr

Wenn es für Euch okay ist, dann ist doch alles gut !!!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bisher alles von ganz alleine gekommen ist.
Anfangs ist meine Tochter nur durchs Stillen eingeschlafen, jetzt schläft sie so in ihrem Bettchen ein.
Anfangs ist sie auch nur auf einem von uns eingeschlafen, auch das hat sich von alleine gegeben.

Ich habe noch mehrerer solcher Beispiele......

Also - mach, was Du für richtig hälst, vertrau Deinem Gefühl, das ist das einzig Richtige.
Dein Kind kann nicht genug Liebe, Nähe und Geborgenheit bekommen.

LG
Pauli