Ab wann ist ein Kind übergewichtig?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 12:57 Uhr

Hallo,

der Sohn meiner Tochter ist nun 26 Monate alt - ca.95cm groß und wiegt 20 kg.
Wenn ich ihn sehe, dann erschrecke ich mich immer wieder ein klein wenig. Er hat so fleischige Füße, dass er kaum in Schuhe reinpasst und momentan trägt er Größe 104/110, weil er die Breite schon braucht.
Er war auch schon als vollgestilltes Baby ein 'Brummer', aber da dachten wir noch, dass sich das gibt, wenn er erstmal laufen lernt #gruebel.

Meine Freundin findet sein Gewicht überhaupt nicht bedenklich und lacht immer, weil er am liebsten wirklich nur essen möchte. Sie meint, dass sie darauf achtet und er nicht übermäßig viel und auch nur kaum Süßigkeiten bekommt.

Ist das schon eine bedenkliche Entwicklung und ist der Grundstein für späteres Übergewicht nun schon gelegt oder ist noch alles im 'grünen Bereich'?

LG
Pauli

Beitrag von cathie_g 02.08.07 - 13:08 Uhr

Geht Deine Freundin denn mit ihm zu den regularen Us? Er ist ja auch recht gross (und zu schwer).

LG

Catherina (mein Sohn ist 36 cm laenger und nur 5 Kilo schwerer)

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 13:11 Uhr

Ja, sie geht zu den regulären Untersuchungen.
Sie sagt, dass der Arzt nichts zum Gewicht sagt. Ihr Mann allerdings ließ durchblicken, dass sie mit dem Essen schon aufpassen sollen.

Hmmm......aber Ärzte haben ja auch ganz unerschiedliche Meinungen.
Soweit ich weiß geht sie auch nicht zu einem Kinderarzt sondern zu einem Arzt, bei dem sie schon als Kind war. Aber das weiß ich nicht 100%ig.

Beitrag von hedele 02.08.07 - 13:19 Uhr

Meine Tochter wird in 10 Tagen 5 Jahre alt und wiegt gerade mal 18 KG bei 111,5 cm (heute U9 gehabt)aber hat schon immer zu den zierlicheren gehört. also ich finde das Gewicht bei dem Kleinen definitiv zuviel, hat er den genug Bewegung? Finde das garnicht zum lachen, wenn das Kind immer nur isst

Beitrag von germany 02.08.07 - 13:40 Uhr

http://www.bzga-essstoerungen.de/allgemeine-infos/zu_dick_oder_zu_duenn/bmi-rechner.php

Hier,habs mal sein Gewicht eingegeben.Er hat starkes übergewicht,wie du auch unten lesen kannst.Druck es aus oder zeig es den Eltern.Das Kind hat starkes übergewicht,da muss was getan werden.

lG germany

Beitrag von keksiundbussi 02.08.07 - 14:02 Uhr

Hallo Pauli,

der ist eindeutig zu dick! #schock
Der schlägt die gleiche dicke Laufbahn ein, wie mein Neffe. Der ist 4J, und wiegt fast 40 Kilo. Der war als 1 Jähriger schon dick.
Und die Bremse wurde nie gezogen.:-[

#herzlichKarin

Beitrag von ramona27 02.08.07 - 14:11 Uhr

Hallo, denke auch das der Junge übergewichtig ist.
Meine Tochter ist genauso groß (95cm) und wiegt 14Kg.
Vielleicht hat er ja auch ne Stoffwechselstörung oder so, wenn er wirklich gesund ernährt wird und sich ausreichend bewegt. Da sollte sie auf jeden Fall mal ne Meinung von nem anderen Kinderarzt einholen und unbedingt was gegen das Übergewicht tun. Mutter Kind turnen und so, viel viel bewegen und gesund essen, Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, Joghurt usw.
Alles Gute!

Ramona

Beitrag von lamia1981 02.08.07 - 14:37 Uhr

Sorry,

aber das Kind ist nich übergewichtig, nein es ist stark adipös. Adipositas ist krankhafte fettleibigkeit. Eine meiner Vorschreiberinnen hat ja einen Link zu einem BMI Rechner gepostet.

Mal als Vergleich: bei der Größe liegt das durchschnittliche Gewicht zwischen 13,5 und 15,5 kg. Deine Freundin soll bitte ihrem Kind einen Gefallen tun und jetzt etwas unternehmen, bevor das Kind sein ganzes Leben unter Fettleibigkeit zu leiden hat. (Ich weiß aus eigener Erfahrung wie das ist)

lg lamia mit Tim (20.10.04, 98 cm und 15 kg) und 32.ssw

Beitrag von debuggingsklavin 02.08.07 - 15:16 Uhr

Das ist auf jeden Fall ein Grundstein zum späteren Übergewicht.

Johanna ist 98 cm lang und wiegt 13,6 kg.

Was gibt sie dem armen Jungen denn zu essen? Das muss ja ausschließlich frittiertes Zeug sein. :-/

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 17:47 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Jetzt mache ich mir doch ein wenig Sorgen - und vor allem - wie sage ich das meiner Freundin? Natürlich weiß sie, dass der Kurze 'etwas' zuviel wiegt, aber, wie gesagt, sie hat immer darüber gelächelt.

Ich bin zwar recht gut und auch lange mit ihr befreundet, aber letztendlich immer dabei, wenn er was isst, bin ich natürlich nicht.
Ich weiß, dass er sich schon immer für Essen interessiert hat und er mit 1 Jahr Pommes und Currywurst gegessen hat. Außerdem kocht meine Freundin immer sehr fett und reichlich und auch jeden Tag, insofern wird er da bestimmt 'gut' versorgt.
Wenn wir uns treffen, dann läuft er auch immer herum und sie erzählt, wo sie überall waren......aber ihren gesamten Tagesablauf sehe ich ja auch nicht.


Hmmmm.......ich schwanke jetzt wirklich zwischen "keinen Streit beginnen zu wollen" und " Verantwortung zu übernehmen".

Vor allen Dingen weil ich bisher ja auch selbst immer die Problematik abgeschwächt habe und meinte, dass sich das alles mal verwächst......

LG
Pauli

Beitrag von huschelchen 02.08.07 - 18:39 Uhr

erst schreibst du <der Sohn meiner Tochter > & dann kommt

<wie sage ich das meiner Freundin>#augen

erst bist du oma & dann auf einmal nur noch freundin!!!!#kratz

sei doch ehrlich, wahrscheinlich hast du selbst die probleme mit deinem kind!!??#gruebel

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 18:47 Uhr

Oh nein...ich habe das ja tatsächlich geschrieben......ich meinte natürlich der Sohn meiner Freundin!!!

Meine Tochter ist erst 14 Monate alt und wiegt eher zu wenig als zuviel.

Es gibt bestimmt schon Frauen, die mit 35 Jahren Oma sind aber ich gehöre nicht dazu ;-)

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 18:59 Uhr

Außerdem bitte ich doch um ein bißchen mehr Toleranz dem gegenüber, der sich mal verschreibt.

Nicht jeder im Internet ist ein Lügner und gibt sich als jemand aus, der er nicht ist.

Beitrag von huschelchen 02.08.07 - 19:25 Uhr

dann nehme ich alles zurück, aber hier kommt einem so einiges unter!!!!#augen

hab auch gedacht - mit 35 jahren schon oma - reife leistung#gruebel

Beitrag von pauli72 02.08.07 - 20:06 Uhr

>>aber hier kommt einem so einiges unter!!!!<<

Da hast Du wohl Recht !!!

Aber meine Frage war wirklich ernst gemeint und es handelt sich auch wirklich um den Sohn meiner FREUNDIN ;-).

Und ich überlege immer noch, ob ich mich einmischen soll (und ob es was bringen würde) oder ob ich es lassen soll.

Schönen Abend!

Beitrag von huschelchen 03.08.07 - 12:02 Uhr

ich persönlich würde mich "einmischen". ich sehe es aber nicht als einmischen an. du sagst ihr deine meinung & dass ist völlig okay. ich bin mir sicher dass sie dir eines tages dankbar sein wird. manche eltern verschließen glaub ich die augen vor der unbeliebten wahrheit. es macht deine freundin wahrscheinlich glücklich wenn ihr kleiner mampft & dabei auch glücklich ist. aber zieh DU die notbremse bevor es zu spät ist. mich wundert es dass der behandelnde KIA nichts dazu sagt!!??

ich wünsche dir viel kraft & erfolg & dem kleinen dass er es schafft weniger bzw. gesünder zu essen bzw. ernährt zu werden.

lg

Beitrag von esanna 02.08.07 - 20:06 Uhr

hallo,

also ich finde auch dass der kleine eindeutig zu dick ist. unser "kleiner" ist 1m lang und wiegt schon fast 20 kg #schock und da hat unser arzt schon gesagt dass wir sehr aufpassen müssen!
julian bekommt fast nichts süßes, nur wasser zu trinken und sehr viel gemüse auf seinen teller und ich koche schon seit er bei uns mitisst fettarm.
er isst sehr gerne und auch viel (obwohl so viel ist das gar nicht aber er hat auch mal reglerechte fresstage wo er nur essen könnte) aber er bewegt sich auch sehr viel. letztens ist er fast 1std. auf unserem trampolin gehüpft und auch dann musste ich ihn erst überreden dass er sich mal ein wenig ausruht und abschwitzt bervor er dann weitermacht und vor allem etwas trinkt. julian sieht eigentlich nicht wirklich dick aus zumindest schwabbelt nichts und er hat sehr viel muskelmasse (kommt halt nach papa).
was bekommt denn der kleine als zwischenmalzeiten und was bekommt er zu trinken? wieviel bewegt er sich freiwillig und wieviel kann er sich bewegen (sitzt er viel im stuhl, kinderwagen etc. und hat nicht die möglichkeit sich zu bewegen)? ich denke da sollte man mal anfangen zu suchen, denn irgendeinen grund wird es schon haben dass er so schwer ist. wenn ernährungstechnisch alles ok ist sollt er vielleicht doch mal von einem arzt genauer untersucht werden. vielleicht ist auch stoffwechseltechnisch irgendetwas im argen. denn das verhältnis von größe zu gewicht finde ich schon sehr extrem.

lg #blume