Einschlafprobleme mit 18,5 Monaten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von simaic 02.08.07 - 13:24 Uhr

Hallo,
wir haben einen sehr aufgeweckten Sohn. Er ist wirklich immer in Action und kann sich überhaupt nicht stillhalten. Nur manchmal schaut er ein Buch an und sitzt ruhig da. Prinzipiell stört es mich nicht. Ich bin es halt gewohnt einen kleinen Wirbelwind um mich zu haben ;-) Ist ja auch gut so, dann weiß ich wenigstens, dass es ihm gut geht.
Aber das zu-Bett-gehen ist jeden Tag furchtbar… Es dauert ewig bis er einschläft. Er robbt und springt in seinem Gitterbett hin und her… Das macht er dann so lange bis er nicht mehr kann und irgendwann erschöpft einschläft. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, ihn in ein „normales“ Bett zu legen. Auch zu uns ins Ehebett kann ich ihn nicht nehmen, weil er da nicht liegenbleibt. Er legt sich kurz hin, hebt dann ganz plötzlich wieder schnell seinen Kopf und zack – weg ist er… Dass er nicht bei uns im Bett schläft stört mich nicht so sehr. Andere Eltern wären vielleicht froh, wenn ihre kinder im eigenen Bett schlafen würden. Aber dass er abends so unruhig einschläft finde ich irgendwie komisch. Ist das bei jemanden von euch auch so? Und gibt sich das mit der Zeit noch? Ich kann ihn doch nicht ewig in seinem Gitterbett schlafen lassen! Ins Bett legen, zudecken und schlafen ist bei uns einfach nicht……..
Lg
Simone

Beitrag von ennovi 02.08.07 - 14:15 Uhr

Na mensch. Das ist ja auch spannend wenn man durchs Bett turnen kann. #freu ;-) Wir haben das hier auch mom. live.

Solang wie er sich was spielt und "nur" rumturnt mach ich mir da auch keine Gedanke drüber.

Wie lang turnt er denn? Bei uns ca 10/15 min, dann ist Ruhe. Wenn er noch nicht so müde ist, dann leg ihn ne halbe Stunde später hin. Dann turn er nicht so lang. ;-)

LG ennovi

Beitrag von kja1985 02.08.07 - 14:27 Uhr

Hallo,

meine Tochter schläft schon bei uns im Bett, muss aber auch noch lange toben, bevor sie einschläft. Zwei, dreimal kommt sie mindestens aus dem Zimmer gelaufen und viele Male steht sie an der Tür.

Aber es wird schon irgendwann aufhören...

Beitrag von sam239 02.08.07 - 14:43 Uhr

Hallo,

wir hatten diese PHASE auch. Muss ca. im gleichen Alter gewesen sein.

Mir ist aufgefallen, dass mein Sohn in der Zeit viel neues gelernt und gesehen hat. Er fing an richtig zu sprechen und draußen hat er so viele neue Sachen kennengelernt, dass er abends, wenn es ruhig war, alles nochmals revue passieren ließ und auch auch so unruhig war und im Bett rumgeturnt hat.

Jetzt nach etwa 2 Monaten ist es wieder besser und er schläft ruhiger, aber nicht immer unbedingt schneller ein ;-)

Es geht vorbei! #liebdrueck

LG SAM