Anti-D-Prophylaxe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nellie9978 02.08.07 - 13:51 Uhr

Ich bin mit meinem 2. Kind schwanger und Rhesus negativ. Nach der Geburt meiner Tochter 2005 habe ich Rhesogam bekommen, nun steht die Prophylaxe wieder an. Meine Frage: Warum muss ich in der Schwangerschaft die Prophylaxe durchführen, wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass sich das Blut vor der Geburt vermischt? AK-Suchtest war negativ. Dass ich die Spritze nach der Geburt bekomme, leuchtet mir ein, aber ist es verantwortungslos, während der SS kein Rhesogam zu spritzen?

Wenn jemand von euch Rat weiss, wäre ich sehr dankbar für Antworten. Ich bin prinzipiell sehr skeptisch, was Impfungen angeht, daher möchte ich mich nun nicht einfach wieder spritzen lassen, sondern informiert sein. Meine Frauenärztin erreiche ich erst wieder in 2 Wochen, aber vielleicht weiss ja hier jemand eine Antwort. Danke!

Liebe Grüße, Nellie (16+2)

Beitrag von emmy06 02.08.07 - 13:55 Uhr

Hallo....

bin zwar Rhesus positiv, aber soweit ich informiert bin wird Anti-D doch einmal in der 28.SSW und dann nach der Geburt gegeben..., oder??
War das in Deiner ersten SS nicht so??

LG Yvonne 24.SSW

Beitrag von sternschnueppchen01 02.08.07 - 13:58 Uhr

Also ich bin auch eine Rhesus Negative SSlerin und ich weiß das es immer möglich sein kann durch komplikationen wärend der Geburt die man nicht vorraus sagen kann, das sich das Blut vermischt....prinzipiell schadet das jetzt nun nicht dir und nicht deinem Baby.... nur erst wenn du ein weiteres Baby bekommen möchtest was dann abgestoßen werden würde da du ja nun Antikörper entwickelt hast....
Ich werde mich auf jedenfall Impfen lassen, solltest du dir zu liebe auch tun...

Aber sonst sprich doch einfach ganz ausführlich mit deinem Arzt darüber der kann dir das ein bisel besser erläutern...

Gruß tanja

Beitrag von emmy06 02.08.07 - 13:58 Uhr

Wenn ich mir das hier durchlese, wäre die Entscheidung für mich für die Spritze...

http://www.gesundheit.com/gc_detail_3_gc01090301.html


LG Yvonne 24.SSW